RIM: kommt demnächst ein BlackBerry Smartphone von Samsung?

Es geschehen noch Zeichen und Wunder im Hause RIM. Der Hersteller der BlackBerry Smartphones und eines mäßig erfolgreichen BlackBerry PlayBooks taumelt seit geraumer Zeit und konnte nun zum Ende der letzten Woche vermelden, dass der Aktienkurs plötzlich um 7 Prozent anzog. Dahinter stecken wieder einmal Gerüchte, dass Samsung sich in Gesprächen mit den Kanadiern befindet.

Schon vor einer Weile schien es eine Option zu sein, den ganzen Laden an die Koreaner zu verhökern, die lehnten jedoch dankend ab – gibt halt spannendere Investments als einen ziemlich orientierungslosen Ex-Smartphone-Giganten.

Nun hat das Unternehmen aber mit BlackBerry 10 eine sehr frische und verheißungsvolle Version seines BlackBerry OS in der Pipeline. Diesbezüglich wurde auch spekuliert, ob man das OS auch an andere Hersteller lizensiert und hier kommen wir der Sache mit Samsung wohl schon näher.

Es scheint nämlich so, dass sich Samsung tatsächlich finanziell bei RIM einbringen könnte – gemunkelt wird von 1.5 Milliarden Dollar – und sich dafür mit einem BlackBerry 10-Smartphone präsentieren könnte. Nach dem eigenen Bada, Windows Phone und natürlich Android wäre das dann bereits das vierte Betriebssystem, welches mit dem Samsung-Stempel versehen würde. Lässt mich daran glauben, dass Samsung jeden erdenklichen Hebel in Bewegung setzt, um nicht zu abhängig von Google/Android zu sein. Was glaubt ihr, was dahinter steckt? Sieht man so viel Potential in BlackBerry 10? Sieht man zu wenig Potential in Bada bzw dem dafür kommenden Tizen OS? Oder steckt tatsächlich die Abhängigkeit von Android dahinter?

Quelle: TechCrunch

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich hab die gern mal als Nutte unter den Herstellern bezeichnet. Machen sie’s doch mit jedem. Windows Mobile, Windows Phone, Symbian, Android, Bada,… ;o)

  2. Ja, das ist typisch Samsung. Die investieren, wo sie nur können. Hat wohl ziemlich wenig mit Unabhängigkeit von Android zu tun.
    Zu Beginn der Flachbildschirm-Ära hat Samsung auch in LCD, Plasma und OLED investiert und jetzt sind sie Marktführer.

  3. Samsung ist eher Marktverführer: Bieten wirklich sehr gute Hardware mit Potential (= Verführung zum Kauf), welches sie aber leider nicht ausnutzen und den Kunden im Regen stehen lassen (After Sales Support geht dene am „After“ vorbei … – die haben da was falsch verstanden).

    Hatte ein Samsung Omnia i900, welches noch das neueste Update erhielt und damit nicht mehr lief (per BT empfangen Dateien waren nicht auffindbar). Downgrad ging nicht. Also Tausch unter Verlust der neuen Funktionen.

    Habe noch ein Samsung Notebook, für das ich mehrfach Anfragen stellte und keinen Support erhielt. Ich habe auch noch ne Garantieverlängerung gekauft.

    Derzeit hätte ich ja gern ein Galaxy Note. Aber ob ICS dafür wirklich kommt und dann auch alles funktioniert? Ich riskiere nichts mehr und hole mir etwas anderes.

    Ich bin geheilt von Samsung.

  4. RIM sollte lieber (schnell) in Würde sterben.
    Dann ist dieses Rästelraten wie es weitergeht endlich vorbei 🙂

    Regards

  5. Im Unterschied zum Fallobst setzt Samsung halt auf Vielfalt statt Einfalt und Individualität statt Konformität.

  6. Ich finde es gut dass Samsung auf mehrere Systeme setzt. Was bleibt ihnen auch im Kampf gegen Apple anderes übrig als nach jeder Möglichkeit zu greifen mehr Präsenz auf dem Smartphone Markt zu bekommen.

  7. Misguided_Ghost says:

    Hmmm ich wollte mir eigentlich ein Blackberry Bold 9900 zulegen aber irgendwie, ich weiß nicht 😀

  8. @Misguided_Gost: habe ich mir auch lange überlegt, aber hab mich dann doch für das HTC Evo 3D entschieden. Gabs für 270 Oken im MediaMarkt. Wenn du dir die Leistung ansiehst, dann merkst du, dass es auf dem Markt kein Smartphone gibt, dass ein besseres Preis/Leistungsverhältnis hat. Außerdem soll es noch in diesem Monat in ICS-Update dafür geben. Bin soweit zufrieden und kann es auch nur empfehlen :)http://www.notebooksbilliger.de/handys+smartphones/htc+handys+smartphones/htc+evo+3d

  9. Samsung kann essich einfach leisten, auf mehrer OS bzw. Pferde zu setzen – und nach 1-2 Jahren schaut man, was sich wirklich lohnt.
    Die Masche scheint mir jedenfalls cleverer, als die von Nokia: öffentlich das Ende des eigenen OS (Symbian) verkünden und nur noch auf WP zu setzen.
    Und dann wird ein Telefon, das in den „reichen“ Ländern nicht mal vertrieben geschweige denn beworben wird, mit einem OS (MeeGo) das kaum verbreitet ist (wenig Apps) plötzlich zum Verkaufshit im eigenen Haus. Der Erfolg ist Nokia schon fast peinlich…

    Samsung streut eben weiter: erst investieren, vermutlich abwarten und in paar Jahren kommt evtl. die Beschränkung auf 2-3 OS, z.B. Android + ? + ?

  10. Ich kann mir auch vorstellen, dass sich Samsung Wissen von RIM einkaufen will. Durch die Herstellung von Geräten mit dem BlackBerry-OS wird zwangsläufig auch einiges ans Wissen von RIM nach Samsung transferiert, dass sie in ihren Geräten und Bada/Tizen nutzen können.

  11. ClicksafeDE says:

    Das ist ein kluger Schachzug von Samsung.
    RIM wird schließlich massiv im Businessbereich und bei Behörden genutzt.

  12. Ich denke, dass Wettbewerb immer gut für den Markt, vor allem zwischen den riesigen Namen ist

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.