Motorola: nacktes Android bleibt Strategie

24. April 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Das Motorola Moto X und ganz besonders das Motorola Moto G gehören zu den Smartphone-Überraschungen der letzten Zeit. Man hatte das Gefühl, dass Google die Firma auf den richtigen Weg gebracht habe, trotz der Verluste. Dann allerdings der überraschende Verkauf von Motorola Mobility an Lenovo. Bange Frage vieler Motorola-Sympathisanten: wie autark bleibt Motorola?

Motorola Moto G

Und ganz wichtig: wie schaut es mit möglichst nacktem Android und den flotten Updates aus, mit der Motorola ebenfalls beim Publikum punkten konnte? Punit Soni, Motorolas VP for Product Management, beantwortete gestern in einem Hangout Fragen, die auch von Motorola auf Twitter weitergegeben worden.

Im Hangout tauchten dann elementare Fragen auf, zum Beispiel, ob die Kamera-Qualität verbessert werden würde. Hier will man kontinuierlich nacharbeiten, sodass letzten Endes eine bessere Bildqualität dabei herauskommt. Auf die Frage angesprochen, wie sich der Verkauf an Lenovo auf die pure Android-Strategie auswirken würde, teilte Punit Soni mit, dass man keine Pläne habe, von der aktuellen Strategie abzuweichen.

Hört sich erst einmal ganz positiv an und ich bin gespannt, was Motorola noch in Zukunft zu bieten hat. Wer sich den Hangout anschauen will:


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.