Motorola Defy im Displaytest

19. November 2010 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

(Achtung: dieser Beitrag enthält Gewalt gegen Technik und ist natürlich nicht aussagekräftig!) Gestern berichtete ich ja über das nagelneue Motorola Defy. Mit Gorilla Glass (Scratch resistance!). Total sicher und so. Man hat, weil das Moped ja gegen Spritzwasser geschützt ist und zudem noch so ein kratzsicheres Gorilla Glas hat, ganz selbstsicher Wasser und Sand mit in den Karton gepackt. Ich heiße euch auf Willkommen auf meinem Schreibtisch. Bühne frei für die Protagonisten:

Man nehme: ein Motorola Defy. Dazu ein bisschen hippes Wasser und herkömmlichen Sand. Kann man ja mal in der Tasche haben. Oder das OUTDOOR-HANDY (!!!) fällt mal runter.

Wir halten fest: ein fast jungfräuliches Display. NULL Kratzer. Aber ich habe keine Angst. Ist ja ein Motorola Defy mit kratzfestem Gorilla Glass.

Danach wird der Sand fein auf dem Schneidebrett verteilt:

Man verfeinere das Ganze mit dem hippen Wasser von VOSS.

Dann nimmt man das Motorola (kratzfestes Gorilla Glass!!!) und reibt es auf diesem Mischmasch. Leute, ich schwöre euch: ich habe nicht einmal volle Pulle drauf rum gerieben. I swear!

Und dann kam der Moment, auf den ich mich richtig, richtig freute. Kennt ihr noch diese Verkäufer in der Innenstadt, die Öl, Kacke, Kippen und watt weiss ich in irgend einen Teppich einbürsten, danach mit einem Wundermittel „Leute, für nur 10 Euro machst DU Omas Teppich wieder ratz fatz flott! Komm’se mal ran!“ die ganze Modderei wieder verschwinden lassen? Ja, das war MEIN Moment. Der Lappen lag hier. Ich wusste, nein ich hoffte: du reibst den Kram ab und das Motorola Defy sieht wieder aus, wie frisch aus der Verpackung!

Im Wassertest hat das Motorola Defy bestanden. Kein Wasser nach innen eingedrungen, das Display ist aber…..nun ja – sagen die Bilder ja aus.

Spaß beiseite: natürlich weiss ich, dass ein Handy beim Runterfallen nicht dem Druck ausgesetzt wird, den ich durch das Reiben auf Sand ausübe. Seht das Ganze auf keinen Fall bierernst, sondern mit einem lachenden Auge. Gorilla Glass mag stabiler als normale Displays sein, wer es verkratzen will, der schafft das auch – sogar ganz einfach, wie man hier sehen kann. Ich habe nicht drauf rumgeschrammelt, bis die Knochen aus meinen Fingern springen. Einen Vorteil hat dieser Test: es müssen keine anderen Trottel das ausprobieren – der Depp hat es in diesem Blog bereits erledigt 🙂

Also, egal was ist: passt auf eure Displays auf, schönes Wochenende!



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22906 Artikel geschrieben.