Marginal De-uglification of Reader: den neuen Google Reader verbessern

3. November 2011 Kategorie: Google, geschrieben von:

Jaja, der neue Google Reader. So langsam gewöhnt man sich dran. Er läuft mittlerweile etwas besser, ist aber irgendwie unrund. Passt so gar nicht zu Google – ebenso wenig, wie die verbaselte Google Mail-App von gestern. Nun ja, viele sind ja meinem Tipp zu Feedly gefolgt, wenn ich meinen Statistiken Glauben schenken will. Heute morgen wies mich Sascha, ein Leser, auf die Erweiterung Marginal De-uglification of Reader für den Google Reader in Verbindung mit Chrome hin.

Die Erweiterung fixt hier und da einiges, so werden zum Beispiel die vertikalen Pixel eingestampft, sodass alles nicht so breit erscheint. Des Weiteren werden die Listen kompakter dargestellt. Ich erwarte, dass uns in den nächsten Tagen Dutzende Scripte und Erweiterungen begegnen, falls ihr echt euer Nonplusultra entdeckt, dann schreibt mir eine Mail, vielleicht haben dann andere Leser auch etwas davon. Ich selber versuche ja immer, mit so wenig Erweiterungen wie möglich auszukommen, aber momentan geht es halt nicht anders…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25456 Artikel geschrieben.