macOS High Sierra mit APFS unterstützt in der ersten Version keinen Fusion Drive

16. September 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Ich hatte es kürzlich schon über Twitter verlauten lassen – und als ich heute eine Mail von Apple bezüglich des Beta-Programms bekam, erinnerte ich mich wieder daran, dass ich das Thema kurz bloggen wollte. Hier lesen ja viele Ausprobierer mit, die gerne Betas testen. Knallhart auch manchmal auf Produktivgeräten. Und hier kann – nicht muss – es beim Einsatz von macOS High Sierra zu Problemen kommen. Kommt ganz drauf an, welchen Mac ihr verwendet.

Ich habe beispielsweise das MacBook Pro mit reinem Flashspeicher, da gibt es keine Probleme, aber bei meinem iMac 5K mit Fusion Drive kann es problematisch werden, sofern ich vorab bereits auf macOS High Sierra aktualisiert hätte – mit der jüngst erschienenen Golden Master. Mit macOS High Sierra wird das schnellere und modernere APFS (Apple File System) standardmäßig genutzt.

Allerdings nur, wenn man über einen Mac verfügt, der ausschließlich über Flashspeicher verfügt. Wenn du bislang eine Beta-Version von macOS High Sierra verwendest hast, wurde der Fusion Drive möglicherweise in das Apple File System konvertiert. Ob das bei euch der Fall ist, seht ihr im Festplattendienstprogramm.

Da diese Konfiguration in der ersten offiziellen Version von macOS High Sierra nicht unterstützt wird, wird von Apple empfohlen, das ursprüngliche Festplattenformat mithilfe der Schritte unten auf der Infoseite wiederherzustellen. Die Tücken eines Beta-Programmes eben. Sicherlich haben Nutzer auf Rechnern, die sie produktiv benötigen, ein Backup angelegt.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25025 Artikel geschrieben.