LG: Zahlen des zweiten Quartals 2016 weisen G5 als Flop aus

28. Juli 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

artikel_lgLG hat seine Zahlen für das zweite Quartal 2016 herausgegeben. Dabei ist der Umsatz insgesamt relativ stabil geblieben, der operative Gewinn aber von 244,1 auf 584,6 Mrd. Won bzw. umgerechnet ca. 467 Mio. Euro gestiegen. Es bleibt für LG am Ende ein Nettogewinn von etwa 268,5 Mrd. Won  (ca. 229 Mio. Euro) übrig. Glanzlichter in LGs Bilanz sind die Abteilungen für Home Entertainment sowie Home Appliance & Air Solution. Ganz anders steht dagegen LGs mobile Sparte dar, welche den Südkoreanern herbe Verluste beschert hat. Die Umsätze sanken um ca. 6 %. Einen Verantwortlichen hat LG bereits ausgemacht: das LG G5.

Kürzlich wurde das Smartphone für nur wenig mehr als 400 Euro geradezu verramscht. Laut LG sind die Verkaufszahlen der hauseigenen Smartphones aber vor allem im Heimatland Südkorea stark eingebrochen (um 57 %). In Nordamerika nahmen die Verkäufe um 9 % ab. Offenbar ging LGs Plan, die Welt mit einem modularen Erweiterungskonzept und den LG Friends zu erobern, nicht auf. Auch Sascha zeigte sich in seinem Test des LG G5 mäßig begeistert vom modularen Konzept. Sein Heil könnte LG nun eventuell in seinen Modellreihen K und X suchen, welche im Einstiegs- und Mittelklasse-Segment zuhause sind und tatsächlich solide Verkaufszahlen vorweisen.

Im Bereich Home Entertainment hat LG vor allem von der steigenden Nachfrage nach Ultra-HD-TVs profitiert. Auch die hauseigenen OLED-Geräte schlagen sich laut Quartalsbericht gut. Entsprechend stiegen die operativen Gewinne im Vergleich mit dem zweiten Quartal 2015 bei LG in der Home-Entertainment-Sparte um 5,7 %.

LGs Vehicle Components Company steht dagegen zwiegespalten da: Die Umsätze stiegen zwar um 42 % im direkten Vergleich mit dem zweiten Quartal 2015, doch es kam zu einem operativen Verlust von umgerechnet ca. 13 Mio. Euro. Als Ursache nennt LG hohe Kosten für Forschung und Entwicklung für entsprechende Infotainment-Lösungen für moderne Fahrzeuge. Man blicke jedoch angesichts der steigenden Verkaufszahlen seiner Systeme positiv in die Zukunft.

Geht man nach den Zahlen, muss sich LG nun im mobilen Markt bald etwas einfallen lassen: Nachdem LG mit dem G3 2014 noch einen Kracher landete, enttäuschte schon das G4 letztes Jahr kommerziell. Das setzt sich mit dem G5 nun leider fort. Nachlesen könnt ihr LGs aktuellen Quartalsbericht mit mehr Details übrigens hier (PDF).



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1244 Artikel geschrieben.