iPhone: 2018 sollen stärkere Akkus zum Einsatz kommen

8. Dezember 2017 Kategorie: Apple, geschrieben von:

Wir haben immer noch 2017, das ist allerdings kein Grund, nicht schon einmal über die Technik des nächsten Jahres zu spekulieren. Das iPhone X hat bei Apple den Smartphone-Weg für die nächsten Modelle vorgegeben, erste Informationen sprechen von drei Modellen im nächsten Jahr, zwei mit OLED-Display und eines mit LCD. Nun möchte Ming-Chi Kuo von KGI Securities – für gewöhnlich sehr gut informiert – auch schon Informationen zu den Akkus der kommenden Modelle haben.

Das iPhone X kommt mit einem Doppelakku, der in L-Form im Gerät untergebracht ist. Diese Vorgehensweise sieht Kuo auch für die beiden neuen Modelle, die in Größen von 5,8 und 6,5 Zoll kommen sollen. Während allein die Anordnung schon für mehr Akkuplatz sorgt, geht Kuo auch davon aus, dass die Akkus an sich verbessert werden und eine höhere Kapazität bieten werden.

So soll das 5,8 Zoll-Modell mit einem Akku ausgestattet werden, der 2900 bis 3000 mAh bietet, aktuell sind es im iPhone X 2716 mAh. Gleichzeitig könnten aber auch stromsparendere Komponenten eingesetzt werden, die die Laufzeit noch einmal verlängern. Rund 10 Prozent mehr Akkuleistung sollten aber auch ohne eine spürbare Wirkung haben.

Allerdings ist es fraglich, wie wichtig die Akkulaufzeit überhaupt noch ist. Schnellladefunktionen und kabelloses Laden sorgen immer mehr dafür, dass Smartphone-Akkus eben nicht mehr einmal am Stück geladen werden, wenn sie leer sind, sondern der Nutzer geht eher dazu über das Smartphone mit Strom zu versorgen, sobald Strom verfügbar ist. Das soll natürlich nicht heißen, dass mehr Akku nicht gerne gesehen wäre.


Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9567 Artikel geschrieben.