Intel: Reboot-Probleme mit Haswell- und Broadwell-CPUs werden untersucht

12. Januar 2018 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Meltdown und Spectre haben für Aufsehen gesorgt. CPUs sind angreifbar, gepatcht werden kann nur notdürftig. Und dann verursachen die Sicherheitsmaßnahmen auch noch Leistungseinbußen. Oder ein Patch sorgt gleich dafür, dass ein PC sich nicht mehr starten lässt. Ein ähnliches Problem hat Intel mit Updates für Broadwell- und Haswell-CPUs. Diese sorgen für ungewollte Neustarts der Systeme, das gilt sowohl für Systeme in Datencenternn als auch beim Privatkunden.

Intel teilt nun mit, dass man an einer Lösung des Problems arbeitet, dabei in engem Kontakt mit den Kunden (Business) steht. Sollte das Problem durch ein Firmware-Update von Intel zu lösen sein, wird es das Update auch geben. Privatkunden sollen zwischenzeitlich alle Updates einspielen, die ihnen angeboten werden. Wann eine Lösung aber voraussichtlich bereitstehen wird, wird nicht verraten.


Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9571 Artikel geschrieben.