Microsoft setzt Updates für Rechner mit einigen AMD-Prozessoren aus

9. Januar 2018 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Wir berichteten neulich darüber, dass ein Sicherheits-Patch von Microsoft dafür sorgt, dass Besitzer bestimmter Computer mit AMD-Prozessoren Probleme bekommen können. Diese äußern sich darin, dass der Rechner nicht mehr korrekt funktioniert, geschweige denn hochfährt. Bei manchen half die Wiederherstellung des Rechners. Microsoft hat nun erst einmal die Verteilung des Updates für diese Rechner gestoppt und mitgeteilt, dass AMD wohl selber an dieser Misere Schuld sei.

So sollen einige AMD-Chipsätze nicht mit der Dokumentation übereinstimmen, die Microsoft durch AMD zur Verfügung gestellt wurden. Auf Basis der Dokumentation hat Microsoft Schutzmechanismen gegen die bekannt gewordenen Chipsatz-Schwachstellen Meltdown und Spectre entwickeln wollen. Um zu verhindern, dass AMD-Rechner in einen nicht bootfähigen Zustand geraten, unterbricht Microsoft vorübergehend das Verteilen der folgenden Windows-Betriebssystemaktualisierungen an Geräte mit betroffenen AMD-Prozessoren. Auf der Infoseite finden Nutzer zudem von Microsoft empfohlene Schritte, um das System wieder in Gang zu setzen.

Folgende Updates werden nicht mehr angeboten:

January 3, 2018—KB4056897 (Security-only update)
January 9, 2018—KB4056894 (Monthly Rollup)
January 3, 2018—KB4056888 (OS Build 10586.1356)
January 3, 2018—KB4056892 (OS Build 16299.192)
January 3, 2018—KB4056891 (OS Build 15063.850)
January 3, 2018—KB4056890 (OS Build 14393.2007)
January 3, 2018—KB4056898 (Security-only update)
January 3, 2018—KB4056893 (OS Build 10240.17735)
January 9, 2018—KB4056895 (Monthly Rollup)


Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25741 Artikel geschrieben.