Windows 10 Insider Preview 17074 mit vielen Neuerungen erschienen

Microsoft arbeitet stetig daran sein Windows-10-Betriebssystem zu verbessern und attraktiver für den Nutzer zu machen. Wer neue Features schneller ausprobieren möchte, kann sich in den Windows-Einstellungen für die sogenannten Insider-Previews anmelden, wer ganz fehlertolerant ist, geht direkt in den Fast-Ring und bekommt als Erstes alle Neuerungen verpasst. Aktuell hat man in Redmond mal wieder eine neue Preview-Build mit der Nummer 17074 freigegeben, welches eine Menge Änderungen mitbringt.

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis: Nutzer mit einem Rechner, der durch einen AMD-Prozessor angetrieben wird, werden das Update aufgrund der Probleme mit dem Spectre- & Meltdown-Fix nicht erhalten, aber kommen wir zu den wichtigsten Neuerungen in dem Preview-Build.

Der hauseigene Edge-Browser bekommt ein paar Änderungen verpasst, so hat man den EPUB- und PDF-Lesemodus ziemlich stark verbessert, der Hub-View würde überarbeitet, Kreditkarten-Informationen können nun automatisch ausgefüllt werden und mehr.

Eine weitere wichtige Neuerung sind die sogenannten Quiet Hours, quasi das Pendant zu dem Do-Not-Disturb-Modus auf iPhone & Co. Dieser Modus sorgt dafür, dass ihr nicht gestört werdet, wenn ihr gerade ein Spiel spielt oder euer Display teilt. Außerdem ist es möglich einen Zeitraum zu definieren, indem ihr keine Benachrichtigungen erhaltet, ihr könnt jedoch wichtige Personen definieren, die euch dennoch erreichen können. Eine Zusammenfassung soll dazu dienen, besser zu überblicken, was ihr in den Quiet Hours verpasst habt.

Neben diesen Änderungen wurden eine Menge Bugs gefixt, Einstellungen überarbeitet, XAML-Verbesserungen eingebaut, die Handschrift-Erkennung und Near-Share wurde verbessert und vieles mehr.

Das komplette Changelog findet ihr in dem dazugehörigen Blogeintrag im Windows-Blog.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

7 Kommentare

  1. Wird Win10 eigentlich jemals fertig ?

  2. Nein, nicht im klassichen Sinn. Windows 10 war von Anfang an als „Rolling Release“ konzipiert. Es werden quasi dauerhaft Neuerungen integriert, zusätzliche zu Bugfixes und Sicherheitsupdates.

  3. Mir wollte man das update installieren, der test zeigte: alles ok..
    Nach dem installieren nur eine endlosbootschleife also wieder zurück..
    Hat das noch wer?

  4. Der Info, dass das Update nicht für Rechner bereitgestellt wird, die durch einen AMD-Prozessor angetrieben werden, muss ich widersprechen. Das Update war direkt im Angebot …

  5. …und wurde, nach erheblicher Installationsdauer (> 4 Stunden und einem Fehlversuch) durchgeführt. 17074 Pro auf dem AMD-Rechner …

  6. Microsoft scheint nur noch Shareware features zu liefern und gibt sich gar nicht mehr die Mühe, mal den Kern aufzuräumen. Dateien Verschieben/Kopieren dauert ewig, Ein Klick auf ein verwaisten NAS Ordner. Bam. Datenbankbasiertes Dateisystem? Immer noch Fehlanzeige. Schade.

  7. Leider funktioniert Mailstore Server auf den aktuellen Insider Builds nicht mehr. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Der Support konnte mir nicht helfen, da Beta-Versionen von Windows nicht unterstützt werden. .(

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.