HTC U11: Alexa startet heute in den USA, Deutschland folgt

17. Juli 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das HTC U11 (hier unser Test) sorgte bei seiner Vorstellung für eine kleine Überraschung. Statt auf einen eigenen Assistenten zu setzen oder nur auf Google Assistant, wurde direkt Unterstützung für drei Assistenten angekündigt. HTCs eigener, Google Assistant und Amazon Alexa. Wie das heute bei so Ankündigungen ist, erhält man nicht alle Funktionen sofort mit Release (was echt ein Unding ist). In den USA wird es Alexa ab heute auf dem HTC U11 geben – Deutschland muss allerdings noch warten.

Der Grund, warum es hierzulande noch etwas dauern wird, ist wie so oft die Sprache. Deshalb erfolgt der Start in den USA, danach kommt Alexa auf dem HTC U11 nach Großbritannien. Danach dann nach Deutschland. Anpassungen an Dialekte benötigen Zeit, das Verstehen von Sprache gehört zu den schwierigsten Aufgaben der aktuellen Assistenten.

Alexa erfordert ein Update der Edge Sense-App, das bereits seit dem 14. Juli zur Verfügung steht. Ob man in Deutschland durch einen Wechsel der Systemsprache Alexa „mit Gewalt“ auf ein deutsches HTC U11 bekommt, ist uns nicht bekannt. Könnte aber durchaus funktionieren, falls man nicht mehr warten möchte.

Ab heute wird HTC Alexa für das U11 in den USA aktivieren, dann kann man auch ausprobieren, ob es mit einer Sprachumstellung klappt. Spannende Geschichte, man sieht leider nicht viele Firmen, die dem Nutzer eine so große Wahl bei der Nutzung eines Assistenten lassen. Man muss nur zu Samsung schielen, die mit Updates immer wieder versuchen, den Button des – nicht sehr funktionierenden – Bixby-Assistenten nicht umbiegen zu lassen.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9305 Artikel geschrieben.