Hangouts: Google macht API dicht, Apps noch bis Ende April nutzbar

7. Januar 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google bereitet schon einmal seinen Frühjahrsputz vor. Wie man es aus Mountain View fast schon gewohnt ist, werden von Zeit zur Zeit Dinge eingestellt, nicht immer zur Freude der Nutzer, wie seinerzeit die Einstellung des Google Reader gezeigt hat. Aber so ist da nun einmal und diesmal geht es Hangouts an den Kragen. Genauer der Hangouts API. Über die Schnittstelle war es möglich, Dinge wie Masken oder Zeichnungen in Hangouts Videoanrufen zu nutzen. Neue Apps, die diese Schnittstelle nutzen möchten, wird es nicht mehr geben. Aber auch bereits bestehenden Apps wird der Hahn zugedreht.

Bis zum 25. April lassen sich die Apps noch nutzen. Das teilt Google Entwicklern, die die Hangouts API einsetzen, aktuell per E-Mail mit. Auch die FAQ wurde mit einem entsprechenden Update versehen. Google positioniert Hangouts seit längerer Zeit als Business-Tool, da ist für solche Zugriffe offenbar kein Platz. Für die verspielteren Nutzer hat Google Duo, das relativ neue Videochat-Tool, vielleicht auch gar nicht so schlecht, wenn Google seine verschiedenen Messaging-Angebote ein bisschen differenziert.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8910 Artikel geschrieben.