Hangouts: Google macht API dicht, Apps noch bis Ende April nutzbar

Google bereitet schon einmal seinen Frühjahrsputz vor. Wie man es aus Mountain View fast schon gewohnt ist, werden von Zeit zur Zeit Dinge eingestellt, nicht immer zur Freude der Nutzer, wie seinerzeit die Einstellung des Google Reader gezeigt hat. Aber so ist da nun einmal und diesmal geht es Hangouts an den Kragen. Genauer der Hangouts API. Über die Schnittstelle war es möglich, Dinge wie Masken oder Zeichnungen in Hangouts Videoanrufen zu nutzen. Neue Apps, die diese Schnittstelle nutzen möchten, wird es nicht mehr geben. Aber auch bereits bestehenden Apps wird der Hahn zugedreht.

Bis zum 25. April lassen sich die Apps noch nutzen. Das teilt Google Entwicklern, die die Hangouts API einsetzen, aktuell per E-Mail mit. Auch die FAQ wurde mit einem entsprechenden Update versehen. Google positioniert Hangouts seit längerer Zeit als Business-Tool, da ist für solche Zugriffe offenbar kein Platz. Für die verspielteren Nutzer hat Google Duo, das relativ neue Videochat-Tool, vielleicht auch gar nicht so schlecht, wenn Google seine verschiedenen Messaging-Angebote ein bisschen differenziert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Wenn sie doch gleich die ganze Hangout-App dicht machen würden, wärs ne gute Nachricht.

  2. Google sollte die Chat-Tools lieber mal ein wenig zusammen führen. Statt ihren eizigen richtigen Messenger zu kastrieren.

    Hangouts ist im Moment der mMn einzige nützliche Messenger. Desktop-Client (Browser), Chats, Video, Telefon, alles mit mehreren Leuten, alles drin. Und über die API war mehr möglich als jeder andere Messenger bisher hat.

    Duo ist nicht einmal ein nettes Spielzeug. Wie soll man den Leuten die man mühsam auf Hangouts gebracht hat (weil man WhatsApp nicht hat) jetzt beibringen, dass man alleine für Video und auch nur wenn beide Personen gerade nicht am PC sitzen Duo benutzen soll? Bullshit. Hangouts geht auf allen Geräten. Duo hat nahezu keine Existenzberechtigung.

    Und Allo ist ein nettes Spielzeug mit dem man den Assistent mal ausprobieren kann um dann enttäuscht auf Alexa zu warten. Bis heute kann der Assistent weniger als Google Now (Termin eintragen? Er sucht in Google! Termine auflisten? Er sucht in Google! Aber Witze kann mir dieser Alexa-Fake erzählen!). Und Allo ist auch nur ein Chat-Tool auf dem Smartphone wie WhatsApp (mit Telefonfunktion), Facebook Messenger(mit Videotelefonie-funktion! Auch auf dem Dekstop!), Threema, Signal, etc. Halt mit einem nutzlosen Assistenten. Ich hab mal versucht das mit meiner Freundin zu nutzen, aber nach nur einem Tag waren wir wieder auf Hangouts. Geht eben auch am PC! Und mehr als ein Chattool mit der selben Person ist Unsinn wenn es einen gibt der alles kann (Hangouts).

  3. Das bestätigt mein Posting zum Artikel http://stadt-bremerhaven.de/google-maps-ab-sofort-mit-listen-fuer-google-local-guides-level-2/. Es lohnt sich nicht irgendwelche Mühe in Services von Google zu stecken, um irgendetwas damit aufzubauen. Google kippt Dinge viel zu schnell in den Müll, Verlässlichkeit sieht anders aus.

  4. Im ersten Augenblick habt ihr mir einen Schock verpasst: dachte schon mein geliebtes Hangouts wird ganz eingestellt. Das hier ergibt aber durchaus Sinn, etwas entschlacken tut Hangouts denk ich ganz gut, denn die App auf dem Smartphone ist mit der Zeit eine der langsamsten Messenger geworden.

    @kook: Versteh ich nicht! Das nennt sich Weiterentwicklung, ist in der schnelllebigen Technikwelt im Moment leider so, ob es der HDMI Anschluss ist, APIs oder ganze Betriebssystem… Sobald man Hersteller/Betriebssystem übergreifend agiert, ist das so. Vor- wie Nachteil von Apple, mir persönlich ist es aber so lieber , als geschlossene Systeme.

  5. @Eddie, Weiterentwicklung wäre, wenn Google die API mit neuen Funktionen versorgt. Einfach dicht machen ist für mich keine Weiterentwicklung sondern der ultimative Stillstand. Wieso soll ich, als Privatperson oder als Firma, Zeit oder gar Geld in die Entwicklung mit einer API stecken, die vielleicht von heute auf morgen einfach nicht mehr da ist? Die Leute, die Apps mit der API entwickelt haben, stehen eventuell jetzt ohne Geschäftsgrundlage da. Planungssicherheit sieht anders aus.

  6. Also ich versteh das mit Google Duo auch nicht wirklich. Hangout war perfekt. Desktop, iOS oder Android. Überall geht es. Und nun wird es immer mehr kaputt gemacht. Es wird sicher noch mehr entfernt, dass die Nutzer auch Duo nutzen werden. Aber für mich ist jetzt schon klar, Duo werde ich nie benutzen. Dann lieber Threema. Hier deutet sich ja wenigsten auch ein Desktop-Client endlich an.

  7. Bin gerade in Asien und Google Duo funktioniert bei sehr schlechten Internet (300-50Kbit/s) nen Tuck besser als Google Hangouts von der Qualität her. Ich hoffe die Vergessen Hangout nicht. Duo ist einfach ein anderes Produkt mit seiner 1:1 Übertragung und nur Handy App.

  8. @kook: dann hast da als Entwickler aufs falsche Pferd gesetzt, weil die API bzw die Produkte daraus nicht vom Kunden angenommen wurde, NICHT weil sie jetzt eingestellt wird, das ist nur weitere Folge davon. Dies ist leider sehr Wohl Weiterentwicklung, da nicht unendlich Ressourcen für alle älteren oder nicht verwendeten Dienste zur Verfügung stehen.

    @wpressy: Schau dir mal Telegram an (hervorragendes Webinterface und damit ja auch ein Desktop Client) oder Signal (mit Chrome-App) an. Beide sind im Moment weiter als Threma.

  9. Das heisst, die Chat Anbindung im Thunderbird funktioniert dann nicht mehr?

  10. @Eddie: Das API oder Produkte nicht von den Kunden angenommen wurden bezweifle ich, das ist deine Spekulation. Mit deiner Argumentation bekommt Google bald keinen Entwickler mehr dazu, Apps mit deren APIs zu entwickeln, da eine stabile Basis für einen witschaftlichen Betrieb fehlt. Was im Endeffekt dazu führt, dass Benutzer (wie ich) die Dienste nicht mehr nutzen, weil sie sich bei plötzlicher Abkündigung eine Alternative suchen müssen. Das großartige Picasa wurde eingestellt, ohne Alternative. Picasa Webalben wurden durch das fürchterliche Google-Fotos ersetzt, nur um die Benutzer in das noch schlechtere Google+ zu drängen. Google Reader wurde erst kastriert, und dann, als die Akzeptanz der Benutzer zurückging, ganz eingestellt.
    Klar, Google hat das Recht jederzeit eigene Dienste einzustellen oder unbrauchbar zu machen, wenn sie nicht wirtschaftlich erscheinen. Dann müssen sie aber auch damit leben, dass vormals zufriedene Benutzer und Entwickler verprellt werden und sich in Zukunft zweimal überlegen, ob sie auf das Pferd Google setzen und sich bei der nächsten Abkündigung ärgern wollen. Ich für meinen Teil meide Google deshalb und nutze wenn möglich verlässlichere Alternativen.

  11. Wolfgang Denda says:

    Sag bloß, Hangouts wird tatsächlich von irgendjemandem für irgendwas benutzt? Ich dachte immer, das ist eine von den Bloatware-Apps, die sich einfach nicht deinstallieren lassen.

  12. Christian Hoffmann says:

    @Wolfgang Denda
    Hangouts ist für mich die rundeste Geschichte was Messaging am Smartphone betrifft. Es bietet alles was man wirklich benötigt (Messaging einzeln und Gruppen, Video, Telefonie) von verschiedenen Endgeräten aus. Und es hat den Charme, dass jeder Android Nutzer es prinzipiell hat. Man muss also nicht noch eine weitere App installieren und lange Zeit war ein weiterer großer Vorteil ggü. WhatsApp das es kostenlos war.
    Ich weiß nicht, wieso alle über Hangouts meckern. Ich persönlich bin enttäuscht von Google, dass sie neue Messaging Apps entwickeln und die hohe Qualität von Hangouts attackieren.

  13. Ich sehe es wie viele andere hier. Ich setze voll auf Hangouts. PC Smartphone und Tablet. Sogar mein 85. Jähriger Opa nutzt es auf Tablet und Smartphone.

    Ich finde, dass Google diesen Dienst weiter ausbauen sollte.

  14. Sehe es wie kOOk, Google macht hier einfach wieder die typischen Fehler. Statt den neuen Dienst Allo mit Hangouts mit einander zu verschmelzen, wird einfach der ältere Dienst eingestampft. Niemand hätte ein Problem mit gehabt, wenn Hangouts plötzlich Allo heißt und hier und da neue Features dazu gekommen wären…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.