Google wertet Hangouts herab, sieht Duo in Zukunft als wichtiger an

7. Oktober 2016 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

artikel_hangoutsGoogle scheint seine Prioritäten neu zu ordnen: In einer aktuellen E-Mail an Partner hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass aus den Standard-GMS-Apps (Google Mobile Services) Hangouts herausfällt. Um es verständlich zu machen: Googles Partner müssen jene GMS-Apps auf ihren Android-Smartphones vorinstallieren, wenn sie auch den Play Store ab Werk auf ihren Geräten anbieten wollen. Somit war auch Hangouts bisher als Dreingabe Pflicht. Genau das fällt nun aber flach. Stattdessen gibt es einen Neuzugang: Google Duo muss mit auf neue Android-Smartphones gehievt werden, soll auch Google Play dabei sein.

Diese Veränderung greift ab dem 1. Dezember 2016. Es ist durchaus interessant, dass Google Hangouts dadurch etwas auf Abstellgleis schiebt. Hangouts kann natürlich auch weiter vorinstalliert werden, die Entscheidung bleibt aber Googles Partnern nun frei überlassen. Über den Play Store bleibt die App allerdings natürlich immer noch für euch nachträglich herunterladbar. Überraschend ist bestenfalls, dass Google nur Duo und nicht auch noch Allo in sein GMS-Paket integriert. Allo konkurriert so oder so mit dominanten Rivalen wie WhatsApp oder dem Facebook Messenger. Warum Google hier also nicht wie bei Duo seine Marktmacht nutzt, ist unklar.

Google verspricht in seiner E-Mail an Partner übrigens dennoch, dass Hangouts nicht zu den Akten gelegt, sondern weiterhin unterstützt wird. In Zukunft dürfte Google Duo aber dennoch weitaus prominenter inszeniert werden.

(via AndroidPolice)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1456 Artikel geschrieben.