Google und das Leistungsschutzrecht: Ausschnitte in den Google News akzeptieren oder entfernt werden

21. Juni 2013 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Mit einem meiner Meinung nach sinnvollen Schritt geht Google gegen die Befürworter des Leistungsschutzrechtes vor. Für die, die das alles schon verdrängt haben, ein kurzer Reinholer. Das Leistungsschutzrecht soll Presseverlagen das ausschließliche Recht geben, Presseerzeugnisse zu gewerblichen Zwecken im Internet öffentlich zugänglich zu machen, wie es ganz offiziell heisst.

Google News

Damit müssten Anbieter wie Google die Darstellung von kleinen Textauszügen auf ihren Webseiten bei den Verlagen lizenzieren oder darauf verzichten. Heißt: Zeitung XYZ könnte eine Summe verlangen, damit ihre Kurztexte bei Google gefunden werden und ich von Google auch noch die Seite besuche. Verrückt? Definitiv. Das Gesetz wurde am 14. Mai 2013 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt am 1. August 2013 in Kraft. Mehr dazu bei Wikipedia.

Wie holt Google die Kuh vom Eis, um das Ganze transparent zu halten? Ganz einfach: wer in den Google News verbleiben will, der muss nun explizit zustimmen.

Die Verlage dürfen sich also aussuchen, ob sie ihre Angebote weiter bei Google News präsentieren und so jede Menge Publikum erreichen wollen – oder ob sie auf Google News verzichten.

Deutsche Verlage, die bei Google News gelistet sind, bekommen alle eine E-Mail mit einem Link, der zur Seite mit der Zustimmung führt (offiziell: Bestätigungserklärung). Wer nicht zustimmt, der ist ab dem 01. August automatisch raus aus den News. Google hat mittlerweile auch schon einen Bereich mit häufigen Fragen und deren Antworten veröffentlicht, diesen findet ihr hier.

Interessant ist, dass die Entscheidung jederzeit rückgängig gemacht werden kann. Entscheidet sich ein Seitenbetreiber gegen Google News, kann er jederzeit wieder über das Formular in die Google News einsteigen.

Und – was sagt die Leserschaft zu diesem Schritt?


Quelle: Google |
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22340 Artikel geschrieben.