ATIV Q mit Windows und Android: hat man die App-Schwäche von Windows 8 erkannt?

Mahlzeit aus London! Gestern Abend wohnte ich der Vorstellung diverser Samsung-Geräte bei. Darunter auch das ATIV Tab Q, welches mit Windows und Android ausgestattet ist.

ativ q

Mir fiel die Art der Vorstellung auf. Man betonte, dass man im Bereich von Windows mit seinen bekannten Programmen arbeiten kann – schließlich handelt es sich bei der eingesetzten Windows 8-Version um die Pro-Variante, die sämtliche Legacy-Apps verarbeiten kann und Microsoft Office Home & Student vorinstalliert hat.

[werbung]

Auf der anderen Seite teilte man mit, dass man schnell auf die Android-Oberfläche wechseln kann, um auf die vielen, vielen Apps zuzugreifen, welche die Android-Plattform bietet. Für mich hört sich das nach einem Kompromiss an. Man will den Kunden zwar ein mobiles, per Touch bedienbares Gerät bieten, hat aber den Umstand erkannt, dass die Auswahl im Windows Store eher mau ist und nicht einmal ansatzweise mit der Vielfalt eines Play Stores von Google mithalten kann.

Nicht nur dass, man realisiert sogar App-Shortcuts einer Android-App auf der Windows-Oberfläche, damit man schnell wechseln kann. Zum  Arbeiten ein mobiles Gerät mit Windows, für Apps und Touch aber Android. Samsung hat das Ganze sogar so realisiert, dass die Systeme untereinander nahtlos Daten und Inhalte austauschen können.

Sehen wir mal von der Größe und den Abmessungen des Gerätes ab: sind Dual OS-Lösungen vielleicht die perfekte Lösung? Man nimmt das Beste aus zwei Welten und vereint diese in einem Gerät, welches sich zwar auch mobil, aber auch zum echten Arbeiten nutzen lässt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. und trotzdem hat Windows 8 mehr apps als OSX

  2. Mich würde mal interessieren wie das ganze technisch realisiert ist. Hat das Gerät 2 verschiedene CPUs, zwei verschiedene Hauptspeicher, GPU.. mit anderen Worten zwei komplett unterschiedliche Geräte verbaut? Und viel wichtiger: Wenn ich schnell wechseln kann, welche Komponenten sind dann gleichzeitig im Betrieb? Im schlimmsten Fall laufen zwei verschiedene Geräte simultan, was vor allem in Hinsicht auf die Akkulaufzeit bedenklich wäre.

  3. Interessanter Ansatz. Erlaubt das Microsoft? Gibt’s vielleicht sogar eine Play Store Kachel? Da könnte man die Kachel für den Windows Store ja gleich entfernen. 😀

  4. mini: OSX-Apps sind Desktop Apps. Wenn, dann musst Du schon iOS mit Metro vergleichen.

    scinaty: die ist doch bei Windows 8 eh schon katastrophal, da fällt ein bisschen Android doch gar nicht auf.

  5. Ich glaube ja, dass das Android „emuliert“ wird, ähnlich wie bei Bluestacks. Mich würde die genau Technik dahinter aber auch brennend interessieren, schließlich ließe sich so etwas in Zukunft mit der richtigen Software ziemlich einfach auf ähnlichen Geräten realisiern.

  6. 00Schnyder says:

    @scinaty
    Ich denke mal, Android läuft in einer Emulation. Die CPU hat dafür mehr als genug Leistung. Alles andere wäre, wie du selbst angemerkt hast, sinnfrei…
    Bin gespannt, ob Google die Emulation auch zertifiziert, weil sonst siehts mit Google-Apps (sprich PlayStore) schlecht aus…

  7. Das ist auf jeden Fall interessant! Ich habe seit längerer Zeit Android in einer virtuellen Maschine auf meinem Windows8 Rechner (Laptop) laufen. Klappt an sich prima (keinerlei Wartezeiten beim Wechsel, da Android in einem Fenster läuft). Ich habe sogar parallel die Smartphone- und die Tablet-Version laufen, da manche Apps nun mal in der einen oder anderen Version besser zu benutzen sind. Pferdefuß bei der Sache: Nur Bedienung mit der Maus usw. möglich. Aber das liegt an meinem Laptop, der nun mal keinen Touchscreen hat. Außerdem ist die Bedienung an einigen Stellen ziemlich eingeschränkt, da kein Menu-Button vorhanden ist. Aber für manche Sachen ist das trotzdem ziemlich nützlich, da die Apps wesentlich kompakter und schnelle sind (z.B. Deutsche Bahn).

    Was soll das Teil denn wohl kosten?

  8. Alex: Was hat denn Windows 8 jetzt mit der Hardware zu tun?

  9. Wenn die Umsetzung gut ist sehe ich schon eine gewisse Zukunft dafür, wahrscheinlich eine mittelfristige Umstiegslösung. Man ermöglicht dem Benutzer ein tendentiell teureres Windows-Gerät ohne dass dieser seine bereits gekauften Android-Apps verliert oder zögert, weil seine Lieblings-Apps noch nicht verfügbar sind.
    Würde ich mir definitiv ansehen!

  10. Cooles Teil, definitiv – leider wird das aber sehr warhscheinlich nicht zum Tablet-Preis (<=500€) angeboten werden …

  11. Ist interessant – aber auch etwas gewöhnungsbedürftig… Man kann sich auch einfach einen Emulator installieren…

  12. @Thomas:
    Ähh vorher mal informiert?
    Das Ding hat folgendes unter der Haube: QHD+-Display 3200 x 1800 Pixel, Intel Core i5, HD4000-Grafik, 4 GB RAM, eine 256GB SSD..
    Da macht man sich schon ernsthaft lächerlich wenn man nen Preis unter 1000€ fordert… Von deinen 500€ mal ganz abgesehen…

  13. @Christopher: Ist mir klar, denke auch dass das für 1000€ angeboten wird.
    Ich meinte nur, dass es in meinen Augen eben keineswegs Laptop und Tablet ersetzt, da es für nen vollwertigen Computer dann doch zu klein und schwach ist, und für ein Tablet zu klobig und wohl auch von der Akkulaufzeit nicht zu vergleichen.
    Und dafür ist mir das einfach zu teuer.

  14. vom Prinzip her ein spannendes Gerät, wobei ich die Variante von Asus sogar noch interessanter finde, da man da Display und Tastatur trennen und getrennt betreiben kann. Aber der „Dual-Trend“ zu parallelen Windows(non-RT)-Android Geräten ist sehr, sehr gut.

    OT: caschy, gibt es neue Infos zur Verfügbarkeit des S4 mini, im Speziellen, ob die Dual-SIM Variante überhaupt in Europe/Deutschland auf den Markt kommt?

  15. Guter Ansatz! Wobei, wie ich finde, der Appmangel bei Windows 8 sich deutlich gelegt hat.
    Das einzige was mir noch fehlt ist eine offizielle Facebook App.