Google stellt Picasa ein

12. Februar 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

artikel_google fotosEs war ein Abschied auf Raten, Picasa in der letzten Zeit aber nicht mehr als ein wandelnder Toter. Nun hat Google die Waffe erhoben und wird zum 1. Mai 2016 einmal zielsicher abdrücken und Picasa damit auf den großen Friedhof der ambitionierten Google-Dienste befördern. Wer weiss, vielleicht bettet man den Dienst ja gleich neben den Google Reader – oder auch Google Buzz, wer weiß? Fakt ist jedenfalls, dass Google mitteilt, dass man Picasa einstellt, damit man den Fokus voll und ganz auf Google Fotos legen kann.

Dennoch: nicht alle werden nun sagen: „Tjoa – mir egal – ich bin mit Google Fotos gut aufgestellt.“. Denn es gab ja noch Fotobeschreibungen, Kommentare und Co in Picasa – Dinge, die Fotos bislang vermissen lässt. Aus diesem Grunde wird es laut Google einen Ort im Web geben, an dem man noch die Bilder und deren Infos betrachten kann – ihr könnt also Fotos sehen, herunterladen oder löschen – erstellen könnt ihr da aber nichts mehr. Ansonsten reicht für einen Umzug ohne diese Daten der Login in die Google Fotos. Wie erwähnt: das ist alles erst zum 1. Mai 2016. Beginnend ab dem 15. März 2016 stellt Google zudem den Support für die Desktop-Version von Picasa ein. Wer sie hat und bei wem sie funktioniert: klasse, aber es gibt keinen Support und keine Gewähr.

Und nun deine Meinung: Gut, dass Google den Stecker bei Picasa zieht?


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22303 Artikel geschrieben.