Google Now erhält am 13. November neue Funktionen

8. November 2013 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von:

Zufall ist es sicher nicht, dass Google Now genau an dem Tag neue Funktionen erhalten soll, an dem auch das Motorola G vorgestellt wird. Die Neuerungen sollen Googles Sprachassistenten etwas schlauer machen und dem Nutzer auch andere Suchen, beispielsweise nach Apps ersparen. Wie die neuen Funktionen genau aussehen sollen, ist ebenfalls bereits bekannt, wenn es denn so stimmt.

Google-Now

So wird Google Now nachgesagt, das es mit dem Nutzer kommunizieren kann. Als Beispiel wird das Schreiben einer SMS aufgeführt. Weist man das Smartphone an, eine SMS an Jennifer zu schreiben, wird Google Now nachfragen, welche Jennifer denn gemeint ist. Erst dann folgt der Text. Google Now wird also persönlicher, nicht mehr nur eine reine Empfänger-Maschine, die dann Antworten vorliest.

Auch wird das App Indexing in Google Nows Ergebnisse Einzug erhalten. Eine logische Folge, ist es doch ein Teil der Google Suche. Man bekommt so, passend zu seiner Suchanfrage, entsprechende Apps vorgeschlagen, die die gleichen Inhalten liefern können wie die Suche selbst. Sei es nun ein Film oder ein Pizza-Dienst, den man sucht, die passende App dazu – falls vorhanden – wird dann von Google Now vorgeschlagen.

Google Now wird vor allem in den USA gepusht, dort funktioniert der Service wesentlich besser als noch hierzulande. Das Datum, wann die neuen Funktionen jedoch erscheinen sollen, lässt uns hoffen. Google würde sich sicher keinen gefallen tun, zusammen mit Motorola ein Smartphone für den europäischen Markt vorzustellen und im gleichen Atemzug zu sagen, dass die neuen Google Now Features aber nicht auf diesem funktionieren, da US-only.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: AndroidNext |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9383 Artikel geschrieben.