Google soll Foto-Dienst unabhängig von Google+ machen

2. August 2014 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von:

Google versuchte über mehrere Wege, die Menschen zur Nutzung des sozialen Netzwerkes zu bewegen. So richtig will es sich aber nicht durchsetzen, auch wenn das Netzwerk von denen, die es tatsächlich nutzen, generell positive angesehen wird. Ein Teil von Google+ ist Google+-Fotos. Hier lassen sich Bilder nicht nur automatisch speichern, sondern eben auch teilen und in einem gewissen Maß auch bearbeiten. Bloomberg berichtet nun, dass dieser Service eigenständig werden soll, nicht mehr zwingend an Google+ gebunden sein wird.

Google Office

Ähnlich ging Google auch mit Hangouts vor. Hangouts kann mit Business-Accounts seit letzter Woche ohne einen Google+-Zwang genutzt werden. Bei Google+-Fotos soll das noch ein Stück weiter gehen, auch ein Rebranding des Foto-Dienstes steht im Raum. Google sagt selbst, dass das Netzwerk 500 Millionen Nutzer hat (einige davon wohl nicht ganz freiwillig), die pro Woche 1,5 Milliarden Fotos hochladen. Da ergibt eine Ausgliederung durchaus Sinn, vor allem, da man so weitere Nutzer gewinnen könnte.

Künftig soll es nach den anonymen Quellen von Bloomberg so sein, dass Google+-Fotos zwar auch weiterhin mit Google+ genutzt werden kann, aber eben auch ohne. Heißt im Prinzip, dass sich bisherige Nutzer weiter so verhalten können wie bisher, neuen Nutzern aber ein Speicher- und Bearbeitungs-Ort für Bilder an die Hand gegeben wird, den sie ohne Anmeldung bei einem weiteren Netzwerk nutzen können. Gab es das nicht schon einmal mit Picasa?

Die Stellungnahme von Google dazu ist nichtssagend, einen Termin für die Ausgliederung gibt es auch noch nicht. Sollte es so kommen, habt Ihr zumindest schon einmal davon gehört. Fändet Ihr eine Ausgliederung besser? Würde es Euch dazu bewegen, Eure Fotos bei Google zu speichern (falls Ihr Google+ nicht nutzt)?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9390 Artikel geschrieben.