Gmail für iOS erhält nun ebenfalls verbesserten Schutz vor Phishing

11. August 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Phishing war für Google-Nutzer dieses Jahr schon einmal ein Problem, ist aber natürlich eine Gefahr, die immer besteht. Aus diesem Grund arbeitet Google auch immer wieder an neuen Maßnahmen, um Phishing-Attacken zu verhindern. Android-Nutzer der Gmail-App erhalten bereits seit Mai Warnungen, wenn sie Links anklicken, die von Google als Phishing eingestuft werden – also solche, die vermutlich an die Daten der Nutzer wollen. Vermutlich deshalb, weil es auch von Google nur eine Einschätzung ist, ob es sich um einen Phishing-Link handelt.

Letztendlich soll der Nutzer durch die neuen Warnungen zu einem genauen Hinschauen bewegen werden, damit er eben nicht einfach blind jeden Link anklickt, sondern sich diesen auch einmal genauer anschaut. Was für unsereins mit Tech-Bezug selbstverständlich ist, ist es für den Normalnutzer eben nicht. Ganz nach dem Motto „erst schlagen, dann fragen“ wird jeder Link geöffnet und hinterher dann ein langes Gesicht gemacht, wenn es ein bösartiger war.

iOS-Nutzer erhalten die Funktion laut Google innerhalb der nächsten zwei Wochen, sie wird schrittweise verteilt. Die aktuelle Version der Gmail-App sollte man dennoch installiert haben.

Gmail – E-Mail von Google
Gmail – E-Mail von Google
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot
  • Gmail – E-Mail von Google Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9305 Artikel geschrieben.