FTP-Server als Laufwerk unter Windows – mit Laufwerksbuchstaben

14. Dezember 2008 Kategorie: Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Mit diesem Beitrag kann ich gleich für mich persönliche mehrere Fliegen mit einer Klatsche schlagen. Lange war ich auf der Suche nach einer Möglichkeit die Daten auf meinem FTP-Server zu sichern und zu synchronisieren. Der ganze Spaß sollte auch kein extra Programm erfordern – es sollte meinen FTP und meine lokalen Daten sichern und synchronisieren können. Zusätzlich sollte es möglichst wenig Systemressourcen verbraten und nicht dauerhaft im Hintergrund laufen. Ich hatte zwei Programme lange getestet: Cobian Backup und Allway Sync. Ersteres hatte Probleme mit Datensicherungen von einem FTP-Server und Allway Sync verballerte ohne Ende Arbeitsspeicher und war sehr träge bei der Synchronisation eines FTP. Wie sieht also die perfekte (für mich) Synchronisation von FTP und lokalen Daten aus?

Meine Meinung – für das Backup und die Synchronisation von Daten gibt es nichts besseres als Robocopy aus dem Hause Microsoft. In Verbindung mit der grafischen Oberfläche (faRoboGUI) ist es auch dem Nicht-Freak möglich das oftmals als kompliziert geltende Robocopy für sich auszubeuten. Ich hatte dazu auch einmal eine Anleitung verfasst – falls jemand solch Lösung sucht – viel Spaß beim lesen.

Jetzt wird der erste Einwand von euch kommen: “aber Robocopy kann nicht von FTP-Laufwerken sichern!”.

Richtig, Robocopy kann nicht direkt von FTP-Laufwerken sichern. Auch eingebundene FTP-Laufwerke im Explorer von Windows werden nicht erkannt. Robocopy erwartet halt einen richtigen Laufwerksbuchstaben. Und nun?

Alte Hasen schreien jetzt: “nutze doch Novell NetDrive – damit kannst du FTP-Server als Laufwerke unter Windows einbinden – sogar mit Laufwerksbuchstaben!”.

Prinzipiell richtig – doch Novell NetDrive wird nicht mehr unterstützt, ist arschlahm und läuft auch nicht unter Windows Vista. Kurzum – das Programm ist nicht mehr zeitgemäß. Es macht mehr Arbeit, als das es mir Arbeit abnehmen würde.

“Aber es gibt doch genug Software, die das Gewünschte erledigt!”. Richtig – doch Freeware ist doch viel schöner, oder? Wer Freund Google mal anwirft, wird feststellen, dass die zwei, drei Programme die einen Laufwerksbuchstaben für FTP-Server unter Windows bereit stellen alle kostenpflichtig sind.

Vorhin bin ich über die für den Heimgebrauch kostenlose Software namens NetDrive gestolpert. Damit erreicht man das Gewünschte: FTP-Server im Arbeitsplatz des Windows Explorers, auch unter Windows Vista und mit eigenem Laufwerksbuchstaben.

Hat man seinen Server angelegt kann man diesen auch mit einem frei wählbaren Laufwerksbuchstaben verknüpfen. Der Inhalt des FTP-Servers ist nun via eures Arbeitsplatzes mit eigenem Laufwerksbuchstaben erreichbar.

Nun hat man schon etwas erreicht, was für viele ausreichend ist: Einbinden eines FTP-Servers unter Windows mit eigenem Laufwerksbuchstaben. Ich kann mit jedem Dateimanager direkt auf dem FTP-Server arbeiten – aber mein Ziel ist ja ein anderes, Backup und Synchronisation meines FTP-Servers mit Robocopy.

Jetzt kann ich wie in diesem Beitrag beschrieben alle Daten des Servers mit Robocopy sichern – denn mein FTP-Server ist nun über einen Laufwerksbuchstaben ansprechbar.

Fazit: FTP-Server mit Laufwerksbuchstaben unter Windows | FTP-Server mit Robocopy sichern – kein Problem.

Ach, manchmal sind es die kleinen und simplen Lösungen die mich glücklich machen. In diesem Sinne – schönen dritten Advent!

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17424 Artikel geschrieben.