Freeware FTP-Server und FTP-Ordner im Explorer von Windows 7

6. September 2009 Kategorie: Apple, Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von:

Ich habe es getan. Windows 7 Ultimate auf meinem Produktiv-PC installiert. Diesmal schwor ich mir: nie mehr soviel Krempel auf den PC werfen. Nur noch nützliche Tools. Einfache Einrichtung. Zeit sparen. Warum das Ganze? Hier in der Bude sind fünf Rechner zu beackern. Windows, Linux und Mac OS X. Ja, alles meine, nein, sich sitze nicht dauerhaft dran. Bislang fungierte immer die Windows-Kiste als Fileserver, Streamingserver und als Client, mit dem ich mich via VPN ins Firmennetzwerk einklinkte. Bislang nutzte ich immer die Windows-Freigabe im internen Netzwerk.

2009-09-06_104734

Dort kann man ja so schön jedem einzelnen Benutzer bestimmte Rechte zuweisen und und und. Das wäre ja bei Verbindungen von Windows zu Windows nicht tragisch. Doch wenn Mac OS X und Linux dazu kommen, dann kann es kompliziert werden. Lest einfach mal in den einschlägigen Foren, wie viele Apple-User Probleme haben sich auf eine Windows-Rechner einzuklinken. Diese Luschen 😉

So, genug der Laberei. Ich habe eine Windows-Kiste und will statt mit Freigaben mit FTP-Usern jonglieren. Dazu nutze ich seit Jahren die Freeware Quick ’n Easy FTP Server. Wer mal tüchtig googelt der findet sicherlich auch noch die etwas ältere Version. Sie ist Freeware, bringt aber die Features mit (u.a. virtuelle Ordner), die man jetzt nur bei Kauf des FTP Servers Pro bekommt. Quick ’n Easy FTP Server ist übrigens eine portable Software die auch unter Windows 7 läuft.

2009-09-06_104811

Einrichtung ist simpel. Benutzer anlegen und die Ordner nebst Zugriffsrechten anlegen. Wie erwähnt: wer auf der Platte mehrere Ordner verstreut freigeben will, der muss die alte Version suchen. Sie unterstützt die virtuellen Ordner. Der Benutzer loggt sich dann in seinem Homeverzeichnis ein, hat aber in diesem Ordner alle „seine“ freigegebenen Ordner.

Nach der Einrichtung geht es an die Nutzung der FTP-Ordner. Dafür braucht man unter Windows definitiv kein Extra-Programm. Einfach mal im Explorer mit einem Netzlaufwerk verbinden. Benutzer von Windows Vista oder 7 müssen im Explorer erst einmal ALT drücken um an das Menü Extras zu gelangen.

2009-09-06_104537

Um euch dann mit einem FTP-Server zu verbinden müsst ihr den Punkt „Verbindung mit einer Webseite herstellen, auf der Sie Dokumente und Bilder speichern können“ auswählen.

2009-09-06_104610

Dort einfach ftp:// gefolgt von der IP oder des Hostnamens eures Servers eingeben. Nach Eingabe eures Benutzernames wird dann das Laufwerk im Explorer angezeigt.

2009-09-06_110830

So habe ich nun via FTP von Windows zu Windows Zugriff im Netzwerk. Durch die Portabilität des FTP-Servers bleiben auch alle Einstellungen und User erhalten. Die Zeitersparnis ist bei einer etwaigen Neuinstallation von Windows enorm. Auch vom Mac aus geht es nun schneller. Über Netzwerke und Co muss ich mir keine Gedanken machen. Ich greife via Forklift ganz einfach auf meine FTP-Ordner zu.

ForkLift


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.