Filme aus der Mediathek laden und speichern

18. September 2009 Kategorie: Apple, Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Ich bin Gebührenzahler. Klingt komisch – ist aber so. Ab und an laufen ja auch gute Sachen – zumindest Dokus oder Wissenssendungen. Merke: du wirst alt, wenn du Tierfilme bis zum Schluss anschaust. Wie auch immer: ARD, ZDF, 3Sat & Co bieten in ihren Mediatheken oftmals wahre Perlen zum online schauen an. Ja, nur online schauen. Download als Standard ist nicht möglich. Musste also eine Lösung her um die netten Filmchen auch offline schauen zu können (schließlich kann ich sie dann auch auf meinen Fernseher streamen).

2009-09-18_100907

Die Lösung heisst MediathekView und ist in Windeseile aufgesetzt. Den ganzen Spaß gibt es für Windows, Mac OS X und Linux – ich beschreibe hier aber nur die vereinfachte Vorgehensweise unter Windows.

Zuerst einmal zieht ihr euch die MediathekView mit Libs herunter. Ihr findet dort auch ein deutschsprachiges PDF. Den ganzen Kram entpacken und die Mediathek.jar starten. Im oberen Screenshot seht ihr die Einstellungen. Hier legt ihr fest welche Senderlisten ihr beziehen wollt. Je mehr das sind, desto länger ist die erste Ladezeit logischerweise. Für diesen Beitrag habe ich erst einmal nur das ZDF abonniert.

In der Filmübersicht seht ihr nun die in der Mediathek vorhandenen Sendungen:

2009-09-18_100948

Sucht euch die Sendung heraus, die ihr herunterladen wollt. Beachtet bitte, dass ihr auf jeden Fall vorher den VLC-Player installiert habt. Dieser wird benötigt. Habt ihr eure Sendung ausgesucht, so klickt ihr einfach auf “Aufzeichnen VLC mit Pfad”. So könnt ihr vorher noch den Speicherort festlegen.

2009-09-18_101014

Danach klickt ihr auf OK und der Download beginnt:

2009-09-18_101030

Sobald das Fenster verschwindet ist der Download beendet. Logisch. Danach könnt ihr die von euch herunter geladene Sendung bequem offline schauen:

2009-09-18_101859

Die Einstellungsmöglichkeiten sind vielfältig. Dazu ein Blick in das PDF werfen. Dieser Beitrag richtet sich an Einsteiger, die möglichst einfach Filme aus der Mediathek diverser Sender ziehen & speichern wollen.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15417 Artikel geschrieben.


76 Kommentare

Bjoern 18. September 2009 um 11:00 Uhr

Gute Lösung. Habe bislang WMRecorder zum speichern jeglicher Musik und Videostreams genutzt.

Ormus 18. September 2009 um 11:01 Uhr

Klingt nach einem super Tool! Ich hab da eine Neuseeland Doku in der ZDF Mediathek im Auge, die werde ich wohl damit mal testen. Danke.

Tiroler Gast 18. September 2009 um 11:15 Uhr

Hi Caschy! Guter Tipp! Hast Du in dem Zusammenhang vielleicht auch einen Tipp für eine NAS-Lösung? Schwanke noch zwischen Qnap, Synology und Linksys

Chris 18. September 2009 um 11:19 Uhr

Moin,

wir von der Cyberpunk-Community hatten da mal kürzlich ‘ne Idee: Hacking 3Sat-Videos! ;) (Einbinden der 3Sat Mediathek)

Evtl. interessant für euch!?

Bidde: http://ow.ly/pW1O

caschy 18. September 2009 um 11:19 Uhr

Wattn Zufall. Hatte ja ne Synology 209+ die war mir zu laut (siehe Blogsuche). Habe mir nun ne Netgear 2150 bestellt. Bericht folgt wenn die Kiste da ist :)

Robert 18. September 2009 um 11:29 Uhr

Wie “streamst” du die Sendungen denn auf deinen TV?!

Fritz 18. September 2009 um 11:32 Uhr

Mit diesem teil habe ich mich die letzten beiden Tage rumgeschlagen. Wollte die yesmen von arte runterziehen.

Letztlich hat es nur via mplayer -dumpstream mms:… geklappt. Alle anderen Lösungen, Orbitdownloader mit Grab++, Wingetpro, schlugen fehl.

Eigentlich wollte ich das flashvideo haben, gelang mir aber nicht. Nun ist es das wmv.

Filme runterziehen ist also nicht so trivial, wie es scheint.

Hannes Schurig 18. September 2009 um 11:55 Uhr

Ziemlich cool.
Also hab ich das richtig verstanden, dass das ZDF Angebot der Sendungen online läuft, man dafür also keine TV Karte braucht weil dis auf irgendwelchen Server liegt?
Oder wird da nur irgendein TV Signal online gestreamt und TV Karte muss sein?
Auf jeden Fall werd ich das ausprobieren, die paar Sendungen da klingen teilweise schon interessant. Bin ja sonst gar kein Fan vom TV ^^

caschy 18. September 2009 um 12:05 Uhr

@Butcherjk : Soll ich ne Zeitreise ins Jahr 2008 machen? ;)

Sera 18. September 2009 um 12:41 Uhr

Bei mir kommt beim Starten leider eine (mir) nichtssagende Fehlermeldung:
http://yfrog.com/3ounbenannthej

Tiroler Gast 18. September 2009 um 12:43 Uhr

Die Netgear hat meines Erachtens einen Nachteil. Zitat: “Sämtliche Audio- und Video-Inhalte können dann über einen Media Adapter (wie beispielsweise NETGEARs Digital Entertainer HD) an unterschiedliche Wiedergabegeräte gestreamt werden”. Bei anderen NAS (Qnap) ist dies m.E. ohne Zusatz möglich.

Tom 18. September 2009 um 12:45 Uhr

Bei mir beschwert sich der VLC über eine unverständliche Commandline. Da muss man sich wohl doch etwas länger mit beschäftigen. Aber der Ansatz ist ja schon mal ganz nett.

fellowweb 18. September 2009 um 12:51 Uhr

Super Beitrag, danke Caschy! Das Wochenendprojekt ist gesichert. :)

caschy 18. September 2009 um 12:54 Uhr

@Tiroler Gast:
das sollte auch ganz normal via upnp funzen. Ich werde es ja sehen :)

Matze_B 18. September 2009 um 13:07 Uhr

*..Habe mir nun ne Netgear 2150 bestellt*
Zufall, hab mir vor ca. 3 Wochen Netgear ReadyNAS 2000 (leer) + 1 TB WD Platte gegönnt. Dann werd ich wohl mal am WE bischen was ausführliches dazu schreiben.
Bin sehr zufrieden bisher, sehr leise im Betrieb, kann BitTorrent, FTP, Dateizugriff über http usw. ssh Addon für root-Zugang gibt’s auch.
Einziges Manko in der Preisklasse ist der etwas lahme Prozessor (280 MHz) was sich dann auf die Übertragungsrate beim Befüllen negativ auswirkt. Also GBit LAN gibt’s damit schon mal nicht.

Gruß, Matze

Matze_B 18. September 2009 um 13:15 Uhr

@Tiroler Gast
Damit ist der UPnP Client gemeint (können dann über einen Media Adapter) – man braucht nix extra, auf der Kiste laufen verschiedene Server für solche Zwecke.

Matze

Adam 18. September 2009 um 14:32 Uhr

Ich habe gelesen, dass ZDF- und 3Sat-Sendungen angeblich nicht gespeichert werden können. Anscheinend haben noch nicht alle realisiert, dass es schon möglich ist. ZDF-Sendungen kann man ja speichern, wie bei caschy zu sehen. Bei 3Sat dürfte es auch gehen. Ich habe es noch nicht getestet, gehe aber mal davon aus. Das ist eine gutes Alternative, weil einige dieser Sendungen den Podcast eingestellt haben. Juice sagt da nur “keine Episoden gefunden”. Das ist schon merkwürdig, dass der Podcast eingestellt wird und so geht es doch. Ich finde das irgendwie sinnlos. Das ist eine super Alternative zum Videorecorder. Bei den Privatsendern gibt es die meisten Videos bzw. Podcasts kostenlos, was ich super finde. Wenn man eine Sendung verpasst hat, muss man nicht hoffen, das es eine Wiederholung geben wird. Schön, dass die Sender mit der Zeit gehen und den Zuschauern so viel Service bieten.

Gunnar Böltes 18. September 2009 um 15:53 Uhr

Danke.
Ich empfehle “Neues aus der Anstalt” ZDF

babayaga 18. September 2009 um 15:58 Uhr

wird sofort getestet!!!
vielen dank für den tip

fabian 18. September 2009 um 15:59 Uhr

@cashy
Ich finde: Der Betreiber einer Website mit so vielen Besuchern -wie du- sollte sich eine Rechtschreibeprüfung für seinen Browser installieren.
Es ist unverantwortungsvoll, solche Fehler auf tausende Besucher loszulassen.

caschy 18. September 2009 um 16:03 Uhr

Absicht! Damit Menschen wie du auch mal einen Kommentar ablassen ;)

Das zwischen den Bindestrichen sollte doch bestimmt auch “wie der deinen” heißen, oder?

TrackBack 18. September 2009 um 16:10 Uhr

@fabian

Poste mal lieber eine Webseite die lange Texte dahingehend prüft und verbessert.

Hab selbst Probleme mit Kommaregeln. Ich hab mich Online darüber informiert und schnell aufgegeben als ich irgendwas von Kausal-, Temporal-, Konditional-, Konzessiv-, Konsekutiv-, Final- und Modalsatz gelesen habe.

Rechtschreibeprüfung im Netz?

britzel 18. September 2009 um 16:28 Uhr

Wie sagt man so schön: “Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.”

caschy 18. September 2009 um 16:31 Uhr

Richtig. Habe hier ja keinen offiziellen Bildungsauftrag ;)

Matthias 18. September 2009 um 16:34 Uhr

Hm – tendenziell gut, nur woher weiß ich, wie weit mein Download ist? Dass stört…

caschy 18. September 2009 um 16:36 Uhr

Wenn das schwarze Fenster zugeht ist’s fertig ;)

Matthias 18. September 2009 um 16:37 Uhr

Schon klar – aber sowas geht besser.

Und womit spielt man das idealerweise ab?

SMPlayer: Bei mir nur Ton.
KMPlayer: Bei mir nur Ton.
VLC: Bei mir Ton und Bild, nur am Anfang und nach jedem Spulen ca. 3 Sekunden graues Bild, ohne das man was erkennt.

fabian 18. September 2009 um 16:47 Uhr

“Das zwischen den Bindestrichen sollte doch bestimmt auch ‘wie der deinen’ heißen, oder?”
Nein, bezog sich auf Betreiber.
-
“Rechtschreibeprüfung im Netz?”
Gibt entsprechende Plug-Ins für einige Browser. Aber eine gute Grammatikprüfung kann man da, gebe ich zu, nicht erwarten.

Wollte das nur mal gesagt haben (siehe 1. Post)

Fraggle 18. September 2009 um 17:36 Uhr

Also mal ne Lanze für Caschy brechen, seine Rechtschreibung liegt weit über der von vielen anderen.
Man muß sich nur mal Unsitten in Foren ansehen:
währe, Standart, einzigste und andere, die ich bislang verdrängt habe um Augenkrebs zu vermdeiden. So e und ä d und t vertauschen und liebend gerne h (währe sehe ich mittlerweile verdammt oft) einbauen wo sie nicht hingehören, Groß und Kleinschreibung komplett ignorieren.
Und so viele mit LRS gibt es nicht, daß alles darauf zurückzuführen sein könnte.

caschy 18. September 2009 um 17:41 Uhr

Außerdem habe ich schon zwei Aufkleber in mein Heftchen bekommen! http://charts.pons.eu/

Da werden Blogs händisch bewertet – nach Rechtschreibung. Ok, letzte Woche war ich besser ;)

NewsShit! 18. September 2009 um 17:52 Uhr

Dass ausgerechnet der Rechtschreib-Motz “unverantwortungsvoll” verwendet, obwohl es “verantwortungslos” heißt … naja anderes Thema :D

Super Sache das … ich schaue ja z.B. immer “Neues aus der Anstalt” im ZDF und hätte das schon gern mal lokal auf der Platte gehabt. Gerade jetzt, wo die Öffentlich-Rechtlichen ihre Inhalte nach (ich glaube) 3 Monaten wieder löschen müssen…

A-Jey 18. September 2009 um 19:20 Uhr

@fabian:

na-na-na… wenn das mal nicht Rechtschreibprüfung heißt!

Roland 18. September 2009 um 21:30 Uhr

S U U U P E R ! ! !

das ist nun wirklich DER Knüller! Gerade die dokumentarisch oder populärwissenschaftlichen Beiträge müssen ja jetzt, nach dem unsinnigen neuen Mediengesetz(mit Sicherheit aus der Feder der Lobbyisten) nach kurzer Zeit durch die öffentlich-rechtlichen Anstalten aus dem Angebot genommen werden. Natürlich, damit die Verblödung durch den privaten Mist nicht behindert wird. Prima! >>>>> Pisa lässt grüßen.
Dieses Programm ist besonders deshalb außerordentlich wertvoll.
Ich suche schon ewig nach einer handhabbaren praktikablen Lösung und nun stellst Du uns sie vor. Dafür ganz großen Dank Caschy!
Ein kleiner Wermutstropfen: Leider sind nicht mehr Programme aufrufbar, z.B. die Mediathek des Bayerischen Fernsehens und weitere fehlen.

Nochmals Danke

Beste Grüße Roland

dimido 18. September 2009 um 22:22 Uhr

Super Programm, kann man anders nicht sagen!

Stefan 19. September 2009 um 01:02 Uhr

Als Linux-Fanboy gebe ich mal noch folgenden Link mit. Funktioniert bei mir immer Klasse:
http://wiki.ubuntuusers.de/Streams_speichern

Sebastian 19. September 2009 um 10:07 Uhr

Geil, danke! Früher hatte ich eine Lösung zusammengefrickelt, bei der ich den WMV-Stream gespeichert habe. Irgendwann hatten die aber von WMV auf Flash umgestellt und es ging nicht mehr. Bin mal gespannt, welches Format jetzt heraus kommt. Außerdem ist die GUI komfortabler als meine Lösung damals :)

babayaga 19. September 2009 um 11:30 Uhr

@fabian

mein lieber herr und kupferstecher!
such dir ein adäquates forum!!
wie wäre es mit
http://www.klugscheisser-forum.fab
?

ps-:-dontworrybehappy, honey!

willi 19. September 2009 um 12:05 Uhr

Feine Sache das! Hatte mal was gefummelt (http://www.erlkoenig-blog.de/?p=2135), was aber vielfach nicht mehr funktionierte, weil die URL nicht mehr preisgegeben wird (z.B.ZDF). Dank deines coolen Tipps kann ich mir jetzt wieder kleine Trostpflästerchen für meine GEZ-Gebühren verabreichen und mir ein paar Perlen aus dem Schrott raussuchen.Danke für den Tip.

milchbaum 19. September 2009 um 13:10 Uhr

Hat noch jemand ein Problem, das Ding auf einem Mac zum laufen zu bekommen?

Mein Terminal meldet:

Exception in thread “main” java.lang.UnsupportedClassVersionError: Bad version number in .class file

+mehr

Tom 19. September 2009 um 18:30 Uhr

Ich hab mir jetzt auch mal die Anstalt zum Testen aufgenommen. mp4-Datei ist da, aber lässt sich nur im VLC abspielen. Selbst Mediainfo ist der Meinung, dass nur Audio drin ist. Was ist denn das für ein Format? Also noch weiter mit den Einstellungen spielen?

Tom 20. September 2009 um 13:17 Uhr

Also falls noch andere Probleme mit diesen “speziellen” Videoformaten haben (bei mir kann sie nur VLS abspielen) dann hier mein Tipp. Ich hab in der Mediathek in der Kommandozeile #transcode um vcodec=mp2v,vb=6000,scale=1 erweitert. Dann bekomme ich einen richtigen mp2 Videostrom. Und bei 6000kb leidet auch die Qualität nicht. Danach wirds dann nochmal mit x264 bearbeitet und in mkv gepackt. Zwar doppelter Aufwand aber zumindest habe ich so eine Datei, die ich überall ansehen kann.

Christoph 22. September 2009 um 13:17 Uhr

Apropo GEZ GEbühren:
http://zdfmediathk.sourceforge.net/faq.html#ARD
“Da der Sender ARD nicht genügend Serverkapazität hat, werden zu schnelle und häufige Zugriffe auf die ARD-Mediathek gesperrt. Das Programm arbeitet jetzt ähnlich langsam (nur Ard), als wenn Sie sich selbst vor den PC setzten würden und sich durch die Website klicken. Dazu bitte die Anleitung der Einstellungen beachten:”

Da frag ich mich doch mit einem lachenden und einem weinenden Auge, was die mit der Kohle (aus der “Computergebühr) machen, wenn das Geld nun augenscheinlich nicht in die Server fliesst.

dLTexid 23. September 2009 um 19:01 Uhr

mal eine Frage, im “DOS” kommt die Fehlermeldung
[0xfeae7c main input error: Invalid PCR value in ESOUT_ST_(GROUP_)PCR !

weiss da jemand was?
btw, C: ist bei mir E: ob es daran liegt? habe schon extra den VLC nochmal in einem Verzeichnis mit c statt e installiert, Fehlermeldung bleibt die selbe.

Eventuell schon mal danke.

Und nebenbei, interessanter Blog Caschy… gern gelesen und weiterempfohlen.

Dominik 13. Oktober 2009 um 20:31 Uhr

Das ist ja echt ne tolle Sache, Danke.

rhvkl 8. Januar 2010 um 10:00 Uhr

Pfade für nicht transcodiertes Aufnehmen mit Mediathek 1.4[.1] unter Windows mit VLC:

//ohne Anschauen:
%f :sout=#duplicate{dst=std{access=file,mux=asf,dst=”C:\%n”}} -I “dummy” –play-and-exit

//mit Anschauen:
%f :sout=#duplicate{dst=std{access=file,mux=asf,dst=”C:\%n”},dst=display} –play-and-exit

… mit %p statt %n kann man auch den Verzeichnispfad variabel lassen.

Olli 16. Februar 2010 um 21:36 Uhr

Super Programm. Aber wie komme ich damit an die Mediathek des NDR und der übrigen ARD-Sender?

X-isle 14. April 2010 um 21:42 Uhr

Hallo…,
sobald ich einen von den vlc buttons (windows) drücke, kommt in jedem fall eine fehlermeldung, (CreateProcess error=2) und das das system die angegebene Datei nicht finden könne.Der Pfad stimmt aber …. Hat jemand eine Idee (oder hängt das mit Windows 7 zusammen?)
CU
X-Isle

x-shadow 16. April 2010 um 11:53 Uhr

Hallo, ich habe den gleichen Fehler wie X-isle, auch auf Windows 7 gibt es dafuer schon eine Loesung ? Danke.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.