eBooks und Hörbücher bald mit geringerem Mehrwertsteuersatz

30. April 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Für Hörbücher und eBooks könnte künftig ein geringerer Mehrwertsteuersatz gelten. Die Spitzen der Fraktionen SPD und Union sollen die Senkung von 19 Prozent auf 7 Prozent laut Bericht des Nachrichtenmagazins Der SPIEGEL planen. Nach einer Umfrage des Branchenverbandes BITKOM lesen 21 Prozent der Bundesbürger eBooks. In der Bücher lesenden Bevölkerung liegt der Anteil der eBook-Nutzer sogar bei 29 Prozent. Das beliebteste Gerät zum eBook-Konsum ist laut der Umfrage das Smartphone: 60 Prozent der eBook-Leser nutzen Smartphones. 57 Prozent gebrauchen Notebooks, um digitale Bücher zu lesen.

Kindle for Samsung

34 Prozent lesen eBooks auf stationären Computern. Erst danach folgen Tablets mit 29 Prozent und spezielle e-Reader wie der Kindle mit 25 Prozent. „Buch ist Buch, egal ob gedruckt, digital oder als Hörbuch“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „E-Books tragen zur Leseförderung und zur Verbreitung kulturellen Wissens bei.“ Daher sei es ein längst überfälliger Schritt, elektronische Bücher den gedruckten Büchern steuerlich gleichzustellen.“. Ob eBooks und Hörbücher dadurch günstiger werden, darf bezweifelt werden, „denn ob Verlage die verminderte Mehrwertsteuer auch an die Leser weitergeben oder einfach nur eine dickere Marge einstreichen, steht in den Sternen“, so Johannes Haupt von lesen.net.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.