Dropbox im Netzwerk

25. Oktober 2009 Kategorie: Apple, Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

dropbox_logo_homeIch habe schon ganz oft über Dropbox geschrieben, den Dienst, der kostenlos zwei Gigabyte Speicher (Weiter-Empfehler bekommen 250 Megabyte pro Geworbenen extra, max. jedoch fünf Gigabyte) zur Verfügung stellt. Mit einer Client-Software (die es für Mac OS X, Windows und Linux gibt) bindet man sich die Dropbox in sein System ein. Alle Rechner, die mit dieser Dropbox assoziiert sind und den Client nutzen, sind so immer auf dem aktuellen Stand, was die Inhalte der Dropbox angeht. Ich selber nutze die Dropbox auf allen Rechnern, um Daten innerhalb des Netzwerkes zur Verfügung zu haben, als auch von außerhalb (wenn ich mal unterwegs bin) via Internet. Des Weiteren kann man ja auch andere Dropbox-Benutzer einladen und diesen Zugriff auf gemeinsame Ordner gewähren.

Dies ist aber gar nicht die Intention meines Beitrags. Er richtet sich eher an diejenigen von euch, die vielleicht mehrere Rechner im Netzwerk nutzen oder an kleine Büros, die sich vielleicht einen Dropbox-Account zu Kollaborationszwecken teilen. Diese sollten sich auf jeden Fall eine der aktuellen Betaversionen von Dropbox installieren. Ich erwähnte es schon vor ein paar Monaten in einem meiner Beiträge zu Dropbox, dass geplant sei einen LAN-Modus einzuführen. Diesen gibt es seit einiger Zeit mit den Betaversionen der 0.7er-Reihe.

dropo

Als kleines Beispiel: drei Rechner im Netzwerk. Alte Version von Dropbox: wenn ein Rechner etwas in die Dropbox schiebt, so wird erst einmal via Internet hochgeladen und die beiden anderen Clients würden via Internet herunterladen. Mag bei Dokumenten egal sein – ich selber habe aber etwas mehr in der Dropbox, da kann das schon dauern.

Die neuen Versionen von Dropbox erkennen, ob ein Rechner im LAN gerade etwas hochgeladen hat. Diese tauschen dann direkt untereinander die Dateien aus. Mit Netzwerkgeschwindigkeit. Läuft 1a. Muss aber (wie auf dem Screenshot zu sehen) aktiviert werden.

Ich selber nutze Dropox unter anderem für die Synchronisation meines USB-Sticks mit den portablen Programmordner auf meinen PC. So muss ich selber nur einen Ordner (den auf meinem PC) aktuell halten und habe so immer aktuelle Versionen auf meinem USB-Stick. Dazu muss auf dem USB-Stick die portable Version von Dropbox laufen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22901 Artikel geschrieben.