Dokumentenverwaltung doo stellt den Betrieb ein

14. Februar 2014 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Ambitioniert gestartet waren die Jungs von doo. Dokumentenverwaltung on- und offline, dazu noch die Apps für Android und iOS. Doch diese Geschäftsfelder haben es schwer, dies beweist die Mail, die man heute seitens Doo herumgeschickt hat. Aus der Mail geht hervor, dass „doo – die Dokumenten App” am Montag, dem 17. März 2014 eingestellt wird. Grund dafür? Keine Nutzer und damit auch keine Einnahmen: „Wir haben dieses Unternehmen vor zweieinhalb Jahren gegründet, um die Art und Weise zu verändern, wie wir Dokumente organisieren und mit ihnen arbeiten. Aber nachdem wir für alle relevanten Plattformen (Android, iPhone, iPad, OSX, Windows Desktop & Modern UI) unsere Apps veröffentlicht, die Kernfunktionalitäten bereitgestellt sowie Performance und Stabilität kontinuierlich verbessert haben, scheint es, dass wir einfach nicht die Bedürfnisse einer ausreichend großen Nutzergruppe ansprechen.“

Bildschirmfoto 2014-02-14 um 16.58.24

Die doo Apps für OS X und Windows können weiter lokal genutzt werden. Jedoch werden die Apps für Android und iOS nicht mehr funktionieren. Auch werden sämtliche Funktionen, die die Server betreffen, nicht mehr verfügbar sein. Dies betrifft unter anderem die Synchronisierung über verschiedene Geräte hinweg, das Verbinden und Synchronisieren mit Cloud-Diensten, wie auch die Anmeldung im doo Nutzerkonto. Alle Nutzerdaten und Dateien auf den doo Servern werden zu dem oben genannten Datum vollständig und unwiderruflich gelöscht. Alle Daten in den lokalen Apps sind davon natürlich nicht betroffen. Für detaillierte Informationen gibt es eine FAQ.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22902 Artikel geschrieben.