Design-Konzepte für Firefox 5

17. Februar 2011 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Bereits jetzt kann man erste Konzepte für Design-Änderungen an Firefox 5 online betrachten. So wird man vielleicht später Schaltflächen für Seiten im Browser haben, die bei Aktivierung Unterseiten oder Funktionen ansprechen. Hier einmal eine Visualisierung für Twitter:

Kickt ruhig mal auf den Link oben, sofern ihr an den Design-Konzepten interessiert seid. Es gibt eine neue Suche zu sehen, die Addon-Verwaltung wurde aufgebohrt  und auch Firefox Sync wird mehr hervorgehoben. Danke Timo für die Info!


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22127 Artikel geschrieben.

32 Kommentare

sonyon 17. Februar 2011 um 12:57 Uhr

Schei* aufs Design, die sollen das ding erstmal wieder schneller machen. Was taugt ein stinkender Schei*haufen wenn er gut aussieht?

JürgenHugo 17. Februar 2011 um 13:03 Uhr

„…die Addon-Verwaltung wurde aufgebohrt“ – wollen sie den Add-On Manager vielleicht NOCH größer machen? Herrjehmineh!

Wenn ich mir einiges in FF 4 anschaue, dann befürchte ich für 5 noch schlimmeres.

Seit ich mit 55 mit dem Comp angefangen habe, benutze ich den Firefox (war wohl 1.5), er hat mir immer am besten gefallen – aber der FF4 4? Nä, der gefällt mir noch garnicht.

Fast könnte man sagen: es ist eine Community – viele Köche verderben den Brei…

JürgenHugo 17. Februar 2011 um 13:06 Uhr

@sonyon:

Stell dir mal vor: es gibt Leute, denen ist wichtig, wie etwas aussieht.

Kai 17. Februar 2011 um 13:19 Uhr

Die Desktop Apps scheinen Mozillas Antwort auf das Site Pinning vom IE9 zu sein.

Kann garnicht verstehen, was alle an FF4 so schlimm finden. Mich hat er jedenfalls dazu gebracht, von Chrome zurückzuwechseln.

Michael 17. Februar 2011 um 13:25 Uhr

Ich mag die buttons da oben nicht, die stören nur, ich habe ihn ausgeblendet und nur bei mouseover blendet er ein (man weiß ja wo der knopp ist)

Paul Peter 17. Februar 2011 um 13:26 Uhr

jo, es ist eine Antwort auf die Pinning-Meta-Tags für den IE9. Seht ja auch so auf der Seite (http://areweprettyyet.com/5/desktopApps/#) oben im Kasten: 605222, add support for .website shortcuts, msapplication meta information in Windows 7 (https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=605222)

Ich find die Idee ganz cool. Bis FF5 ist es ja eh noch ein weilchen hin und da wird noch viel passieren und sich ändern. Diese Studie und die weiteren zeigen auf jeden fall, dass weiter fleißig am Browser gebastelt wird.

Leute, wie haben wir es eigentlich noch vor paar Jahren ausgehalten, als die Zyklen zwischen zwei Browser-Versionen viele viele Monate dauerten und die Auswahl eigentlich nur bestand: IE6 (igitt), Opera (musste man erstmal kennen, zeigt aber nicht alle Seiten so an, wie es die anderen Browser tun) und Firefox?? Einfach unglaublich wie hoch das Innovationstempo bei den Browsern inzwischen geworden ist. Konkurrenz belegt den Markt 😉

membersound 17. Februar 2011 um 13:31 Uhr

lol wayne interessiert Design? Ein Browser sollte schnell sein und mit guter Performance das tun was er soll.

cokkii 17. Februar 2011 um 13:45 Uhr

Also Firefox 4 gefällt mir auch nicht so besonderes im Gegensatz zu 3er Version. Ich switche immer zwischen Chromium und Firefox 3.

KingCrunch 17. Februar 2011 um 13:50 Uhr

Nieder mit Design, benutzt Lynx! 😀
Manch einer mag auch behaupten, dass ein Flammen-Airbrush auf der Motorhaube wegen des höheren Gewichts ein Auto langsamer macht 😉

Scarlett 17. Februar 2011 um 13:55 Uhr

Also ich bin mit FF 4 ganz zufrieden soweit, was mich wirklich dran nervt, ist die Addon-Leiste unten.
Und JAAA das Design ist mir superwichtig, das Auge surft bekanntlich mit, deshalb hab ich in meinem Fuchs auch gefühlte 1.000 CSS-Stellschrauben gedreht, nun sieht er wirklich perfekt aus 😀

Jetzt schon Design-Konzepte für FF 5 zu veröffentlichen, finde ich Blödsinn, die sollen mal lieber zusehen, dass FF 4 endlich fertig wird!

tony 17. Februar 2011 um 14:03 Uhr

Mein Umstieg zu Chrome war schon fast vollständig vollzogen, die neueren FF-Betas haben mich aber wieder zurückwechseln lassen. Ist einfach richtig richtig gut, und sieht auch noch klasse aus, was will man denn mehr. Meiner Meinung nach ist der neue FF auch genauso schnell wie Chrome, verbraucht dabei aber nur 50% des RAMs 🙂

stefan 17. Februar 2011 um 14:04 Uhr

Was mich vom Umschwenken auf Chrome/Chromium abhält: In den Lesezeichen kann immer noch keine Trennlinie eingefügt werden.
(Oder geht das über eine Erweiterung?)
So lange bleibe ich auf alle Fälle bei FF

LokiBartleby 17. Februar 2011 um 14:07 Uhr

Design spielt bei einem Browser definitiv eine Rolle, nur dass es dabei erst in 2ter Linie um das reine Aussehen geht.
Viel wichtiger ist ein gutes Design (in Form des GUI) für die gute (schnelle, einfache) Bedienung. Der Browser ist vom reinen Webseitenanzeiger längst zu einem der wichtigsten Kommunikationswerkzeuge überhaupt geworden, da ist ein entsprechendes Design unerlässlich.

Der 4er gefällt mir ziemlich gut, ich bin gespannt, was im 5er dann verändert wird.
Die aktuellen Entwürfe haben definitiv Potential, speziell Suchfeld und DesktopApps gefallen mir.

Audi 17. Februar 2011 um 14:19 Uhr

Ich nutze eid 2 wochen die Minfield Beta ( Nightly ) und muss sagen läuft Super Rund und Flüssig. Und was das Designe angeht also Firefox bittet wirklisch alle Möglichkeiten seinen Browser so zu Stricken wie man ihn mag und wie er sich dem Nutzer Optimal Anpasst. Obs aussehen oder Nutzung angeht mit ein wenig mühe kann jeder das für ihn Perfekte Werkzeug erhalten.

Noah Doersing 17. Februar 2011 um 14:30 Uhr

Sieht hübschig aus.

Reno 17. Februar 2011 um 15:43 Uhr

Mir wäre lieber, Mozilla würde sich mehr Gedanken, um die Nutzbarkeit machen. Die History (bzw. Chronik) in FF4 ist ne Katastrophe. Wer will schon ne History, die sich krebsartig ausbreitet, bis die Platte voll ist?
Und die Begründung dafür ist auch zum Wegschmeißen: In den früheren Versionen hätten die Nutzer nicht verstanden, dass die History _mindestens_ X Tage gespeichert wird. Tja, die dummen Nutzer sind schuld. Komisch, dass Mozilla mit Version 3 das so geändert hat. Beim FF2 wars noch „höchstens X Tage“, was auch deutlich mehr Sinn ergibt.
Statt also wieder zum FF2-Prinzip zurückzukehren, bekommt man in Version 4 als Nutzer gar keine Kontrolle mehr über die History. An oder aus ist die einzige Entscheidungsmöglichkeit. Datenschutz ade.

brave 17. Februar 2011 um 16:45 Uhr

die jungs sollten ihre Energie mal in die Entwicklung von FF4 stecken versteh nicht wie man solange an nem Stück Browser basteln kann denk eh Chrome wird sich durchsetzen für mich kommt ff4 zu spät und zu lahm daher

Frank 17. Februar 2011 um 17:47 Uhr

also ich oute mich gerne als Beta Freak der gerne neues ausprobiert.

ich finds klasse das Mozilla auch eine 64bit Variante entwickelt, ist vielleicht nicht allen bekannt.
habe als Browser nur noch die FF4 preBeta 12 x64 laufen, Flash x64 dazu (noch), läuft alles superstabil, bezieht tägliche autoupdates, (Firefox 4 Beta 12 status: 3 blocker bugs left)
meine Addons (viele Dev Versionen) machen keinen Stress,
Ich mache gerne Localisation für FF AMO addons (de/us/es)in meiner freien Zeit, und man kann am FF nach Herzenslust rumschrauben, das macht ihn für mich einmalig.

ja, und Design ist mir wichtig, das Auge surft mit.
in Sachen Personalisation schlägt der FF alles, und bleibt deshalb mein Favorit.
und er ist rattenschnell geworden, zum Chrome 10 spüre ich kaum einen Unterschied, nur da fehlen mir viele Addons.

Nippelnuckler 17. Februar 2011 um 18:56 Uhr

drecks firefox braucht jahre bis es startet… ich starte firefox, warte 4 sekunden, starte dann google chrome… nun ratet mal was sich erster öffnet… nutze chrome fast nurnoch als standardbrowser. leider noch nicht überall kompatibel (zb. einloggfeld bei vodafone.de) aber naja, dafür muss dann eben der lahme fuchs herhalten…

JürgenHugo 17. Februar 2011 um 21:46 Uhr

@Nippelnuckler:

Na, wenn 4 Sek. für dich „Jahre“ sind, dann scheinste wenig Zeit zu haben… :mrgreen:

Wenn du´s aber NOCH schneller haben willst als mit Chrome: der IE9 RC kommt bei mir direkt auf klick – ich nehm aber trotzdem lieber dien lahmen Fox. 😛

dirsch 18. Februar 2011 um 07:59 Uhr

Emal FF4 fertig stellen, nicht den 2. Schritt vor den ersten machen. Für die, die FF für zu langsam und Chrome für so super schnell halten verweise ich mal auf die letzte oder vorletzte c’t: chrome startet schneller als FF – ist aber sonst nicht unbedingt schneller. Scheint also (auch) am minimalen Design zu liegen, wenn Chrome subjektiv schneller ist…
Sonst soll Chrome erstmal das möglich machen, was FF zumindest mit Add-ons kann.
Und wer sein Browser mit kaum verwendeten Add-ons zuknallt, der muß sich überhaupt nicht wundern…

Sebastian Halbig 18. Februar 2011 um 08:02 Uhr

Ich finde die Konzepte sehr ansprechend. vor allem das mit den „Desktop-Applications“. Ich bin es ja schon vom IE9 gewöhnt und habe zum Beispiel Facebook direkt auf die Art in meiner Taskleiste (Superbar) verankert.

@JürgenHugo:
Die Gschwindigkeit des IE9 überrascht mich jeden Tag aufs neue. Praktisch finde ich auch die Meldung, dass man AddOns deaktivieren könnte um den Start zu verbessern und die darauf folgende Anzeige welches AddOn wie lange braucht zum laden. Ich habe bei mir nur sehr wenige aktiviert aber auch mit den (für mich) wichtigsten AddOns braucht der IE9 nur eine halbe Sekunde zum starten.

Tom Wolf 18. Februar 2011 um 08:35 Uhr

@Sebastian: Naja, hilfsweise könnte man auch die anderen Browser (teilweise) in den Autostart legen. Dann wartet man gar nicht mehr. Egal wie lange sie zum starten brauchen 🙂

stardust 18. Februar 2011 um 08:51 Uhr

die geschwindigkeit des IE9 ist ja nichts verwunderliches. Ist er doch integraler Bestandteil des OS und 98% des Browsers werden schon beim starten des OS mitgeladen. (ein Vorteil den alternative Browser nicht haben)

DancingBallmer 18. Februar 2011 um 10:58 Uhr

Design im Sinne von Funtkionalität und Anwenderfreundlichkeit ist natürlich wichtig. Leider habe ich bei den letzten Firefox Meldungen immer mehr das Gefühl der Truppe fehlt irgendwie ein Gesamtkonzept.

Vielleicht liege ich mit dem Eindruck auch falsch, richtig ausführlich informiert bin ich derzeit über die Mozilla Entwicklungen nicht.

JürgenHugo 18. Februar 2011 um 11:41 Uhr

@Sebastian Halbig:

Ja, ja – SCHNELL ist der IE9 RC, warum, hat ja stardust schon gesagt. Aaber: guck dir mal die Seite mit dem IE9 an http://www.autobild.de/artikel.....37526.html – muß ich da noch was sagen? Da flackerts oben, da flickerts rechts. Und es gibt ja nun noch „schönere“ Werbung…

Sie ist wohl auch für den IE „optimiert“ – aber ich schau sowas trotzdem lieber MIT Werbeblocker an… :mrgreen: Und zu der „Add-On Meldung“ – die nervt doch nur, weil sie dauernd wieder kommt.

Noch ein Beispiel: in jedem anderen Browser kann ich den Download-Ordner frei wählen – und der bleibt dann auch. NUR im IE nicht: der will stur immer in Username/Downloads – das will ICH aber nich. Also müßt ich das jedesmal „zu Fuß“ zuweisen.

Der IE könnte doppelt so schnell sein wie der nächstschnellste – ich würd den trotzdem freiwillig nicht länger benutzen.




Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.