CSR-Racing: iOS-Spiel erwirtschaftet mit In-App-Käufen 12 Millionen Dollar monatlich

17. August 2012 Kategorie: iOS, Software & Co, geschrieben von:

Gehört ihr zu den Leuten, die gerne auf ihrem Smartphone zocken? Und wenn ja: Zahlt ihr dann lieber einmalig für ein Spiel oder ist euch das sogenannte Freemium-Modell lieber? Freemium-Spiele installiert ihr euch grundsätzlich erst einmal für umme, könnt dann aber durch Käufe innerhalb des Spiels dafür sorgen, dass die Spielqualität steigt, ihr schneller vorankommt, etc.

Nachdem hier schon von Spielen wie Infinity Blade zu hören war, die monatlich satte 5 Millionen Dollar erwirtschaften durch diese Käufe innerhalb des Spiels, setzt Hersteller NaturalMotion nun einen neuen Benchmark: erstaunliche 12 Millionen Dollar kommen jeden Monat bei dem Rennspiel CSR Racing in die Kasse durch In-App-Käufe.

Dazu muss man aber auch fairerweise sagen, dass Apple das Spiel ziemlich gepusht hat, indem es es einerseits im Rahmen seiner Keynote kurz zeigte und es auch gefeatured wurde. Dennoch zeigt es klar auf, dass der Markt vorhanden ist und die Besitzer eines eigentlich kostenlosen Spiels gewillt sind, innerhalb des Games Käufe zu tätigen.

NaturalMotion erklärt, dass man versucht habe, verschiedene Teile des Spiels auf diese Weise zu monetarisieren, allerdings dabei nicht zu aggressiv zu Werke zu gehen. Das will das Unternehmen weiter perfektionieren: gleich an sechs Spielen gleichzeitig arbeitet die Spiele-Schmiede und kündigt dabei an, auf sein eigenes Steckenpferd – fotorealistische 3D-Grafiken – zu setzen anstelle von ausgelutschten 2D-Konzepten.

Ich persönlich habe das Spiel nie gezockt, hoffe daher auf eure Reaktionen: kann man mit dem Spiel auch Spaß haben, wenn man es nur kostenlos spielt, oder kommt man an den In-App-Käufen nicht vorbei?

Quelle: Techcrunch


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.