Cliplets: Dynamische Bilder zum Nulltarif

20. April 2012 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Kennt ihr diese hippen Bilder, die überall die Runde im Netz machen? Nichts bewegt sich – nur eine Kerze flackert. Die Umgebung scheint eingefroren, der Fokus des Bildes ist auf ein oder wenige Elemente gelegt, die sich bewegen. GIFs, nichts anderes als GIFs. Doch die Erstellung ist gar nicht so einfach.

Zwar gibt es mittlerweile einiges an mobilen Apps, doch wer eben jene nicht nutzt, der steht doof da. Wie funktioniert das Ganze eigentlich? Hört sich eigentlich ganz einfach an: eine Szenerie wird aufgenommen. Diese komplette Szenerie nimmt man dann, friert sie ein und man markiert dann nur einen Bereich,d er sich bewegen soll. Quasi Standbild, während in einem hinteren Layer alles wie gehabt weiterläuft. Hovert mal mit der Maus über das Bild mit dem Brunnen und schaut, was im aufploppenden Bild geschieht. Dies ist der besagte Effekt.

Den kann man aber auch mit seinen eigenen Filmchen machen. Ist aber was für Leute mit viel Langeweile, ich würde lieber ein paar Cent für die mobile App ausgeben. Wobei, ich übertreibe, so schwierig ist es echt nicht und Cliplets von Microsoft (zu haben in 32 und 64Bit kostet keinen Cent). Hier mal ein Video, viel Spaß beim selber ausprobieren und einen guten Start ins Wochenende!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.