Command-C: Copy & Paste zwischen Mac und iOS

11. Januar 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Android-Nutzer können – unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem – auf PushBullet setzen, um Texte und Inhalte vom Smartphone zum Rechner und vice versa zu schicken. Und wie tauschen Mac-Benutzer mit ihrem iPhone Dinge wie die Zwischenablage aus? Geht es nach dem Entwickler von Command-C, dann macht ihr dies mit seinem Tool.

screen800x500

unDock für OS X: flottes Auswerfen von Laufwerken

10. Januar 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Der Kurztipp für alle Mac-Benutzer, die häufig mit Disk-Images, Netzlaufwerken, SD-Karten oder USB-Sticks herumhantieren und immer brav die Option „Auswerfen“ benutzen. unDock (gerade kostenlos) kann dies in einem Schwung erledigen, bietet zudem die Option an, zusätzlich bei der Aktivierung der unDock-Funktion beliebige AppleScripts auszuführen.

undock

Humble Bundle X erschienen: Lohnenswertes Bundle von Cross Plattform-Spielen

8. Januar 2014 Kategorie: Apple, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Das Humble Bundle X ist da. Das heißt für euch: jede Menge Indie-Spiele für diverse Plattformen und die dazugehörigen Soundtracks ohne Kopierschutz. Vier Spiele sind standardmäßig für die Summe eurer Wahl dabei, während die Spiele Reus und Surgeon Simulator ab einer Summe von 5,70 Dollar freigeschaltet werden. Für die Summe eurer Wahl bekommt ihr To The Moon, Joe Danger 2, Papo & Yo und Runner 2. To the Moon ist ein klassisches Adventure, während man in Joe Danger 2 Stunts ausführen muss, recht knuffige Grafik inbegriffen. Papo und Yo ist ebenfalls ein Adventure, dieses sogar mit ziemlich anspruchsvoller Grafik. Runner 2, Reus und auch der Surgeon Simulator sind ebenfalls gut umgesetzte Spiele, sodass ich dieses Mal wieder sagen kann: bei diesem Bundle sollte man zuschlagen. Cross Plattform: Mac, Windows und Linux! Schaut euch ruhig das Video an:

MacHeist nanoBundle 4: bis zu 9 Apps für 14,69 Euro

7. Januar 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Das bekannte und beliebte MacHeist nanoBundle ist in Version 4 erschienen. Das heißt für den interessierten Nutzer: es gibt wieder einen Schwung mehr oder weniger nützlicher Apps für schmales Geld. Mit im Paket: Mac DVDRipper Pro, Intensify Pro, Swift Publisher, Hype, der Coder-Editor Chocolat, LaunchBar, djay, Limbo und PaintCode. Highlight des Ganzen dürfte sicherlich das sphärische Spiel Limbo sein, aber auch Launchbar könnte etwas für den einen oder anderen sein. Launchbar ermöglicht schnellen Zugriff auf Dateien, nebenher kann man es als Suchtool oder Taschenrechner nutzen – Multitool eben. Der Spaß kostet 19,99 Dollar – nach jetziger Umrechnung um 14,69 Euro. 10 Prozent der Einnahmen werden für einen guten Zweck  gespendet. Beachtet: zwei der Apps werden später freigeschaltet:

macheist

CES 2014: Griffin stellt PowerMate Bluetooth vor

7. Januar 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bereits 2001 erschien der erste PowerMate von Griffin. Das Maus-ähnliche Gadget für den PC kann verschiedene Befehle ausführen und ist auf wiederkehrende Aufgaben ausgelegt. 13 Jahre später ist der Power Mate auch kabellos mit Bluetooth 4.0 erhältlich. Wert wurde auch auf das Design gelegt, auch wenn das Produkt eine gewisse Ähnlichkeit mit handelsüblichen Türstoppern hat.

Griffin_PowerMate

Shairport4w: Windows als AirPlay-Empfänger

4. Januar 2014 Kategorie: Apple, iOS, Windows, geschrieben von: caschy

Wer auf Partys vielleicht sein Windows-Notebook / -Tablet an die Stereoanlage anschließt – oder vielleicht generell einen Windows-PC an der Stereoanlage oder dem TV hat, der sollte sich unter Umständen auch einmal Shairport4w anschauen, sofern iPad oder iPhone zur Hand sind. Denn dann kann man das Windows-Gerät zum AirPlay-Empfänger machen und so die Musik vom iOS-Gerät oder aus einer anderen iTunes-Installation (egal ob Mac oder Windows) heraus an den Empfänger schicken.

Shairport4w

Das Schöne an der Lösung ist nicht nur die Tatsache, dass es kostenlos ist, Shairport4w ist auch Open Source-Software. Auf dem ausführenden Rechner müssen die Bonjour-Dienste installiert sein, was wohl der Fall ist, wenn ihr iTunes installiert habt. Ist dies nicht so, so weist auch Shairport4w direkt auf den Download hin. Shairport4w erlaubt das Setzen eines Passworts, der Empfänger-Name kann auch geändert werden. Habt ihr einen Shairport4w-Server im WLAN laufen, dann könntet ihr auf einer Party jedem mit iOS-Gerät die Möglichkeit geben, in das Musikgeschehen einzugreifen, sofern ihr den Zugriff erlaubt.

Kokowääh über iTunes gerade kostenlos erhältlich

3. Januar 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Freunde deutscher Filme und/oder Schauspieler sollten mal bei iTunes vorbeischauen. Dort gibt es den Til Schweiger Film Kokowääh gerade kostenlos in der SD Version, ebenso wie in der HD Version. Die Downloadgröße beträgt 1,89 GB bei der SD Version und 4,27 GB in der HD Version. Den Film findet Ihr über diesen Link oder Ihr sucht ihn einfach in iTunes.

iTunes_kokowääh

Klopf! Klopf! Mac-Entsperrer Knock derzeit für 89 Cent

1. Januar 2014 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy

Die Mac-Software Knock mit der Schwester-App für iOS hatte ich bereits hier vorgestellt. Es handelt sich um eine Software, die euren Mac mittels Anklopfen über das iPhone entsperren kann. Auf dem Mac muss eine Software installiert werden, der ihr euer Account-Passwort übergebt, anschließend wird mittels Bluetooth der Mac mit dem iPhone gekoppelt und eingerichtet. Sperrt ihr den Mac, so könnt ihr diesen einfach entsperren, indem ihr irgendwo auf euer iPhone doppelt klopft.

Bildschirmfoto 2014-01-01 um 15.11.28

NSA-Programm DROPOUTJEEP ermöglicht angeblich Remotezugriff auf das iPhone

31. Dezember 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sicherheitsexperte Jacob Appelbaum präsentierte auf dem Chaos Communication Congress (30C3) Methoden, die von der NSA zur umfassenden Überwachung eingesetzt werden. Über die Hardware-Implantate in Computern berichteten wir bereits, aber auch Smartphones können ohne Probleme überwacht werden, insbesondere das iPhone. Bereits 2008 hatte die NSA eine hundertprozentige Erfolgsquote, wenn es darum ging, iPhones auszuspionieren.

Die Stunde der Aluhutträger: Siri verlangt bei Islam-Suche aktivierte Ortungsdienste

30. Dezember 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Aluhutträger können wieder wild spekulieren, nachdem sie dieses Video gesehen haben. Apples persönlicher Sprachassistent Siri hat einen Bug. Nutzt man die Sprachsuche bei dekativiertem Ortungsdienst, um nach Christentum oder Buddhismus zu suchen, so weist uns die freundliche Stimme unter iOS 7 auf die entsprechenden Wikipedia-Artikel hin. Normal.

Processed with VSCOcam with p5 preset



Seite 109 von 265« Erste...107108109110111112...Letzte »