Automatisierter Selfie-Stick mit Licht- und Ventilator-Feature (Konzept /iPhone-only)

23. Mai 2016 Kategorie: Apple, iOS, Spass muss sein, geschrieben von: Benjamin Mamerow

stick1Die halbe Welt amüsiert sich über seine Eigentümer, doch mindestens noch einmal die Häfte derer besitzt selbst einen – den Selfie-Stick, auch Deppen-Zepter genannt. Als das Gadget mit dem aufgekommenen Selfie-Trend auf den Markt kam, war noch nicht abzusehen, wie oft sich dieses Produkt noch verkaufen würde und vor allem in wie vielen verschiedenen Varianten. Eine neue Idee haben sich die Leute von Thinkmodo ausgedacht: von allein ausfahrend, mit Beauty-Lights und Ventilatoren für den „Windy“-Look, doch vor allem käuflich nicht zu erwerben…derzeit.

So bekloppt die Idee klingt, so sieht sie dann im finalen Produkt auch aus. Der Stick fährt auf Tastendruck sanft nach vorn aus und bei Bedarf dann auch wieder ein. Die Halterung erinnert frappierend an Bewegungs-Controller der aktuellen Konsolengeneration. Und das hat auch seinen Grund. Neben der Ausfahr-Automatik verfügt der Stick nämlich auch noch über zuschaltbare Beauty-Lights, die bei Selfies in der Dämmerung oder Dunkelheit die/den Fotografierenden in perfektes Licht taucht. Reicht noch nicht an verrückten Ideen?

Wie wäre es dann mit den ebenfalls zuschaltbaren Ventilatoren, damit man auch fein sein langes Haar im Wind wehen lassen kann? Diese fahren auf Knopfdruck links und rechts am Griffstück heraus und beginnen mit ihrer Vorführung. Und wo kann man das tolle Teil nun kaufen? Nun ja… gar nicht. Bisher zumindest, denn die Macher des Sticks – ebenso verantwortlich für das Devil Baby und einen Prank, bei dem eine Politesse mal eben ein Taxi anhebt – haben lediglich zwei der Gadgets entworfen, wobei einer davon als Backup dient. Gedacht ist das Ganze nämlich für eine Promo-Aktion und daher gab es leider nie Ambitionen, das Produkt kommerziell zu vertreiben.

stick1

Möglicherweise findet sich ja – getrieben von der Idee – doch noch ein Team, dass den automatisierten Selfie-Stick über eine Kickstarter-Kampagne ins Leben rufen will. Unterstützer würde man sicher finden, wobei der finale Preis für so ein Gadget wohl etwas zu hoch ausfallen könnte. Thinkmodo haben zumindest gemäß Mashable nicht äußern wollen, was sie an Geld und Lebenszeit investieren mussten, bis alles fertig war.

stick2

Der Stick selbst war im Übrigen bisher lediglich für iPhones ausgelegt, was die Anzahl der Interessenten weiter einschränken dürfte. Im obigen Video wird zumindest ersichtlich, dass es einige Menschen gibt, die von dem Konzept äußerst angetan waren und vermutlich auch den ein oder anderen Euro/Dollar bereit wären, dafür auszugeben. Und Ihr? Genug von Selfie-Trend oder wäre das hier sogar was für Euch?


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 744 Artikel geschrieben.