Apple Watch 3: Die ersten Tests enthüllen gemischte Gefühle

20. September 2017 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von: André Westphal

Kürzlich fiel das Embargo für die Tests zum Apple iPhone 8 bzw. 8 Plus. Nun sind auch die ersten Tests zur neuen Apple Watch Series 3 da. Im Gegensatz zu Apples neuen Smartphones hält sich die Begeisterung der Tester hier aber mehr in Grenzen. So üben viele Kollegen Kritik an den schwachen Akkulaufzeiten. Zudem könne Apple sein Versprechen leider nicht halten, dank eigener SIM nun eine autarke Smartwatch-Erfahrung zu bieten.

Dafür seien die LTE-Verbindungen noch zu fehleranfällig. Am Ende ist die neue Apple Watch Series 3 also, zumindest laut den ersten Tests, wohl doch noch nicht der ganz große Wurf, den sich Apple bzw. dessen Kunden erhofft hatten.

Der Test von CNet zählt dabei zu den positiveren Vertretern: Man benotet die Apple Watch Series 3 mit 8/10 und lobt hier sogar die SIM-Funktionalität, die sich gut für Anrufe, E-Mail, Siri und anderweitige Nachrichten eigne. Zudem zahle sich die Aufwertung der Fitnessfunktionen aus und Musik sei nun leichter synchronisierbar. Enttäuscht ist man jedoch von den kurzen Akkulaufzeiten, die sich speziell bei Verwendung von LTE und GPS bemerkbar machen sollen.

Ernüchtert urteilt dagegen The Verge mit gerade einmal 5/10 Punkten. Auch hier stört man sich an den kurzen Akkulaufzeiten, bemängelt aber zudem, dass die LTE-Verbindungen viel zu instabil seien und dadurch beispielsweise auch die Siri-Einbindung noch stark verbesserungswürdig bleibe. Man könne sich aktuell nicht auf die eSIM der Apple Watch verlassen und deswegen sei auch guten Gewissens keine Empfehlung der Smartwatch möglich. Vielleicht werde sich das noch ändern, gibt The Verge jedoch mit vorsichtigem Optimismus zu bedenken.

Auch Wired hat sich die Apple Watch Series 3 natürlich angesehen. Dort sieht man die Apple Watch Series 3 teilweise auch als Evolution des iPod an, da sie sich in Kombination mit Bluetooth-Kopfhörern sehr gut zum Musikhören eigne. Man bewertet die Apple Watch Series 3 als aktuell beste und vielleicht sogar einzig interessante Smartwatch am Markt. Doch auch Wired ist mit den Akkulaufzeiten unzufrieden und sieht hier Potential für Verbesserungen.

In Deutschland hat sich Spiegel Online ebenfalls die Apple Watch Series 3 vorgenommen. Ähnlich wie schon der Test des Apple iPhone 8 / 8 Plus ist aber auch dieser Artikel recht knapp bemessen und geht kaum in die Details. Im Wesentlichen betet man nochmal die Eckdaten runter und stört sich auch hier abermals an den knappen Laufzeiten. Aufgrund der Workout-Funktionalitäten in Verbindung mit GPS und LTE empfiehlt man die Apple Watch Series 3 sehr den Sportsfreunden unter euch.

Spannenderweise gehen sonst aktuell viele Magazine und Zeitungen ans Eingemachte, die sonst eher wenig mit Technik am Hut haben. Etwa hat die New York Times sich zu einem Test hinreißen lassen. Dort stellt man den die LTE- und Telefonfunktionen in Frage, da sie den Aufpreis beim Mobilfunkanbieter in der Regel nicht rechtfertigen dürften. Ansonsten bezeichnet man die Apple Watch Series 3 aber als erste, empfehlenswerte Smartwatch, welche die richtige Entwicklungsrichtung für den Markt vorgebe.

Die Daily Mail aus Großbritannien erklärt, dass der Markt für Smartwatches mit der Apple Watch Series 3 so langsam erwachsen werde. Die Ergänzung einer eigenen SIM mache Smartwatches nun zu einer interessanten Produktgruppe, die sich neben Smartphones besser behaupten könnte. Abermals sind die Briten, vertreten durch den Independent, am Start: Auch hier liest sich der Test, ähnlich wie beim Spiegel, aber recht oberflächlich und rekapituliert in erster Linie neutral die Funktionen der Smartwatch. So findet man hier Lob für das Design und die LTE-Anbindung sowie die flüssige Performance.

Daring Fireball bzw. John Gruber geht mehr ins Detail. Für Gruber sind die Akkulaufzeiten in Ordnung, so dass er an diesem Punkt mit seinem Urteil aus dem Rahmen fällt. Er stört sich eher an kleineren Aspekten des Designs, wie dem roten Punkt auf der Digital Crown. Lob findet Gruber wiederum für die Audioqualität, welche bei Anrufen erstaunlich gut sei. The Loop bzw. Jim Dalrymple kommt zu dem Ergebnis, dass die Apple Watch Series 3 vor allem mit der durch den neuen SoC hinzugewonnenen Leistung punkte, welche eben die Verwendung von Siri erst in dieser Form möglich mache. Wie einige andere Tester ist er aber enttäuscht, dass die Unterstützung für Apple-Music-Streaming erst durch ein zukünftiges Update nachgereicht wird.

Am Ende kann man also sagen, dass die Apple Watch Series 3 von wohl allen bisherigen Testern als Apples bisher beste Smartwatch und vielleicht sogar beste Smartwatch überhaupt empfunden wird. Allerdings gibt es bei der LTE-Verbindung offenbar genau so Verbesserungspotentiale wie bei den Akkulaufzeiten. Hier darf man gespannt sein, wie Apple eventuell auf die Kritik reagieren wird.

Ich selbst habe schon diverse Smartwatches getestet und wurde absolut nicht mit den Wearables warm: Mir reicht mein Smartphone aus und zum Sport nutze ich die Jabra Elite Sport mit integrierten Pulsmesser, da ich beim Joggen ohnehin grundsätzlich Musik höre. Aber da sind die Geschmäcker verschieden – ich war noch nie ein Armbanduhrenträger. Hier im Team gibt es auch schon viele Debatten zur Apple Watch Series 3 und ich denke Sascha denkt mehr als ernsthaft darüber nach zuzuschlagen. Wie sieht es denn bei euch aus?


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2439 Artikel geschrieben.