Apple Watch 3: Die ersten Tests enthüllen gemischte Gefühle

Kürzlich fiel das Embargo für die Tests zum Apple iPhone 8 bzw. 8 Plus. Nun sind auch die ersten Tests zur neuen Apple Watch Series 3 da. Im Gegensatz zu Apples neuen Smartphones hält sich die Begeisterung der Tester hier aber mehr in Grenzen. So üben viele Kollegen Kritik an den schwachen Akkulaufzeiten. Zudem könne Apple sein Versprechen leider nicht halten, dank eigener SIM nun eine autarke Smartwatch-Erfahrung zu bieten.

Dafür seien die LTE-Verbindungen noch zu fehleranfällig. Am Ende ist die neue Apple Watch Series 3 also, zumindest laut den ersten Tests, wohl doch noch nicht der ganz große Wurf, den sich Apple bzw. dessen Kunden erhofft hatten.

Der Test von CNet zählt dabei zu den positiveren Vertretern: Man benotet die Apple Watch Series 3 mit 8/10 und lobt hier sogar die SIM-Funktionalität, die sich gut für Anrufe, E-Mail, Siri und anderweitige Nachrichten eigne. Zudem zahle sich die Aufwertung der Fitnessfunktionen aus und Musik sei nun leichter synchronisierbar. Enttäuscht ist man jedoch von den kurzen Akkulaufzeiten, die sich speziell bei Verwendung von LTE und GPS bemerkbar machen sollen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/lse3oJfPPk4

Ernüchtert urteilt dagegen The Verge mit gerade einmal 5/10 Punkten. Auch hier stört man sich an den kurzen Akkulaufzeiten, bemängelt aber zudem, dass die LTE-Verbindungen viel zu instabil seien und dadurch beispielsweise auch die Siri-Einbindung noch stark verbesserungswürdig bleibe. Man könne sich aktuell nicht auf die eSIM der Apple Watch verlassen und deswegen sei auch guten Gewissens keine Empfehlung der Smartwatch möglich. Vielleicht werde sich das noch ändern, gibt The Verge jedoch mit vorsichtigem Optimismus zu bedenken.

Auch Wired hat sich die Apple Watch Series 3 natürlich angesehen. Dort sieht man die Apple Watch Series 3 teilweise auch als Evolution des iPod an, da sie sich in Kombination mit Bluetooth-Kopfhörern sehr gut zum Musikhören eigne. Man bewertet die Apple Watch Series 3 als aktuell beste und vielleicht sogar einzig interessante Smartwatch am Markt. Doch auch Wired ist mit den Akkulaufzeiten unzufrieden und sieht hier Potential für Verbesserungen.

In Deutschland hat sich Spiegel Online ebenfalls die Apple Watch Series 3 vorgenommen. Ähnlich wie schon der Test des Apple iPhone 8 / 8 Plus ist aber auch dieser Artikel recht knapp bemessen und geht kaum in die Details. Im Wesentlichen betet man nochmal die Eckdaten runter und stört sich auch hier abermals an den knappen Laufzeiten. Aufgrund der Workout-Funktionalitäten in Verbindung mit GPS und LTE empfiehlt man die Apple Watch Series 3 sehr den Sportsfreunden unter euch.

Spannenderweise gehen sonst aktuell viele Magazine und Zeitungen ans Eingemachte, die sonst eher wenig mit Technik am Hut haben. Etwa hat die New York Times sich zu einem Test hinreißen lassen. Dort stellt man den die LTE- und Telefonfunktionen in Frage, da sie den Aufpreis beim Mobilfunkanbieter in der Regel nicht rechtfertigen dürften. Ansonsten bezeichnet man die Apple Watch Series 3 aber als erste, empfehlenswerte Smartwatch, welche die richtige Entwicklungsrichtung für den Markt vorgebe.

Die Daily Mail aus Großbritannien erklärt, dass der Markt für Smartwatches mit der Apple Watch Series 3 so langsam erwachsen werde. Die Ergänzung einer eigenen SIM mache Smartwatches nun zu einer interessanten Produktgruppe, die sich neben Smartphones besser behaupten könnte. Abermals sind die Briten, vertreten durch den Independent, am Start: Auch hier liest sich der Test, ähnlich wie beim Spiegel, aber recht oberflächlich und rekapituliert in erster Linie neutral die Funktionen der Smartwatch. So findet man hier Lob für das Design und die LTE-Anbindung sowie die flüssige Performance.

Daring Fireball bzw. John Gruber geht mehr ins Detail. Für Gruber sind die Akkulaufzeiten in Ordnung, so dass er an diesem Punkt mit seinem Urteil aus dem Rahmen fällt. Er stört sich eher an kleineren Aspekten des Designs, wie dem roten Punkt auf der Digital Crown. Lob findet Gruber wiederum für die Audioqualität, welche bei Anrufen erstaunlich gut sei. The Loop bzw. Jim Dalrymple kommt zu dem Ergebnis, dass die Apple Watch Series 3 vor allem mit der durch den neuen SoC hinzugewonnenen Leistung punkte, welche eben die Verwendung von Siri erst in dieser Form möglich mache. Wie einige andere Tester ist er aber enttäuscht, dass die Unterstützung für Apple-Music-Streaming erst durch ein zukünftiges Update nachgereicht wird.

Am Ende kann man also sagen, dass die Apple Watch Series 3 von wohl allen bisherigen Testern als Apples bisher beste Smartwatch und vielleicht sogar beste Smartwatch überhaupt empfunden wird. Allerdings gibt es bei der LTE-Verbindung offenbar genau so Verbesserungspotentiale wie bei den Akkulaufzeiten. Hier darf man gespannt sein, wie Apple eventuell auf die Kritik reagieren wird.

Ich selbst habe schon diverse Smartwatches getestet und wurde absolut nicht mit den Wearables warm: Mir reicht mein Smartphone aus und zum Sport nutze ich die Jabra Elite Sport mit integrierten Pulsmesser, da ich beim Joggen ohnehin grundsätzlich Musik höre. Aber da sind die Geschmäcker verschieden – ich war noch nie ein Armbanduhrenträger. Hier im Team gibt es auch schon viele Debatten zur Apple Watch Series 3 und ich denke Sascha denkt mehr als ernsthaft darüber nach zuzuschlagen. Wie sieht es denn bei euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Was mich dazu bewegen würde die Apple Watch 3 mit LTE zu kaufen, wäre der doppelte Speicherplatz (16 GB) gegenüber der Variante ohne LTE (8GB).

    Mir ist nur nicht ganz klar, ob man die LTE Version der Apple Watch 3, auch ohne LTE Anmeldung, vollumfänglich benutzen kann?

  2. @Robert
    Natürlich ist die Watch dann auch komplett nutzbar (Wlan/BT). Die verhält sich dann logischerweise wie eine Watch ohne LTE/3G.

  3. Mich stört noch die Akkulaufzeit, erst recht wenn man streamt (LTE/3G) und GPS nutzt. Des weiteren ist es echt übel, dass die kein Roaming kann.
    Die nächste Version darf dann auch gerne ein etwas frischeres Design bekommen und dünner werden.

  4. Mich interessiert die Akkulaufzeit in der Edition ohne LTE. Habe mir damals extra keine Series 2 gekauft.

  5. @HO EierlegendeWollMilchSau oder wie ?
    Wenn die AppleWatch aktuell schon zu wenig Akkulaufzeit hat und es Apple in 2 Jahren nicht geschafft hat die zu verbessern, wie sollte das bei der nächsten funktionieren UND die Uhr noch dünner machen UND die Features (LTE;GPS) beibehalten ?!?

  6. @HO

    Danke für die Antwort.

    Mich würde es sehr stören, wenn die Apple Watch mich ständig drängeln würde LTE zu aktivieren zum Beispiel.

  7. Das aktuelle Design sagt mir nicht zu. Wenn mal ein Redesign kommen sollte dann werde ich zuschlagen. Beim iPhone kam das mit der 4. Generation.
    Mittlerweile ist man dort angekommen wo man mit einer ordentlichen Laufuhr mithalten kann (wichtig für mich), aber mit Apps und Ökosystem einen erheblichen Mehrwert hat.

  8. Ich hab die allererste Apple Watch, bei den meisten Apps hab ich die Benachrichtigungen abgeschaltet, nur bei iMessage und Whatsapp sind die an. Sonst habe ich von der Uhr zu viel gebimmel.

  9. @Markus
    Der Energieverbrauch wurde verbessert, sonst würde die neue Genration mit den neuen Funktionen wie Mobilfunk nicht genauso lange halten, wie die letzte Generation.
    Da jetzt erstmal alle Funktionen drin sind, die ich mir zu Beginn gewünscht hatte, können die sich jetzt gerne auf die Laufzeit und ein dünneres Gehäuse konzentrieren.

    @Robert
    Die Watch hat ein Control Center… dort einfach ausschalten.

  10. Ich nutze die Watch ( Serie 1 ) nur noch als Uhr solange es der Akku noch macht. Verkaufen lohnt nicht, da bekommt man nichts mehr für, zumal das auch ein Gebrauchsgegenstand ist die entsprechende Spuren hat.

    Danach wird es wieder eine richtige Uhr ohne die ganzen Gimmicks, die ich nicht brauche.

  11. @HO
    Das mit der fehlenden Roaming-Funktionalität hatte ich noch gar nicht mitbekommen.
    Sehr ärgerlich (für mich und Apple), denn ich hatte gerade ernsthaft die Anschaffung der GPS+CELLULAR Variante in Erwägung gezogen.
    Nicht zuletzt spielte dabei auch das folgende Szenario eine Rolle: endlich am Strand auf Malle[/die Insel deiner Wahl] per Apple Watch minimalistisch erreichbar/online sein, telefonieren und bezahlen können.
    Ob das wohl noch per SW-Update nachgeliefert werden kann…?

  12. Würde mir so ein Teil erst anschaffen, wenn man damit kontaktlos und sicher
    – bezahlen kann
    – Ausweis und Fahrkarte dabei hat
    – Kundenkarten dabei hat
    – Auto oder Wohnung aufsperren kann

    Kurz: Es muss Schlüsselbund und Brieftasche komplett ersetzen können.
    Alles andere ist Spielerei.

  13. https evangelist says:

    Gibt es überhaupt Leute, die sich eine Apple Watch gekauft haben? Habe seit Jahren keinen mit so einem Ding gesehen, auch an der Uni sieht man höchstens Leute mit ner Samsung Gear rumlaufen. Höchst suspekt.

  14. Sohnkarlsruhe says:

    @Krtek genau die Dinge mache ich
    Apple Pay per boon
    Karten per wallet(Kino, Fahrkarten)
    Kundenkarte per stocard App
    Wohnung und Garage aufsperren per homematic und Homebridge

  15. Doofe Frage: welches Watchface ist das mit den roten Zeigern?! Oder habe ich das auf meiner Series 0 einfach nicht?

  16. Sascha Ostermaier says:

    @Björn: Jup, scheint es nicht für „ältere“ zu geben. Finde es zumindest auch nicht. 😀 Sah es aber bereits „live“ auf einer Series 3 LTE.

  17. @Sascha: hmmm ok, braucht wahrscheinlich mehr Prozessorleistung die roten statt weiße Zeiger darzustellen 😉

  18. Hans Günther says:

    Ich bin zufrieden mit meiner Garmin Forerunner 35, denn die hat alles, was mir wichtig ist:
    – Notifications
    – Smart lock in Verbindung mit meinem Android Gerät
    – zuverlässiges GPS-/HF-Tracking
    – 5 Tage Laufzeit (bei 2 Laufeinheiten/Woche)
    – lässt sich unauffällig im Alltag tragen

  19. @ HO

    Danke, hört sich gut an wenn man das LTE auf der Watch dauerhaft deaktivieren kann.

    Da ich ja bisher noch keine Apple Watch nutze und mir endlich eine zulegen möchte, hab ich da mal nich eine Frage zu dem Speicherplatz, kommt man mit den 8 GB auf der Watch ohne LTE klar oder empfiehlt es sich doch lieber die LTE Version mit 16 GB zu holen und das LTE dann zu deaktivieren, wenn man das nicht braucht oder der eigne Netzanbieter das nicht unterstützt.
    Eigentlich kann ich mir kein Szenario vorstellen wo ich das LTE der Watch für mich persönlich brauchen könnte, mir würde es ausschließlich um den größeren Speicherplatz gehen und vielleicht das neue Sport Loop Armband dazu.

    Was meint ihr dazu?

  20. Ich bin im Moment auch am Überlegen, mir die Apple Watch 3 zu holen.
    LTE auf der Watch benötige ich nicht (denke ich zumindest).
    Interessant wäre für mich auch nur der größere Speicher.
    Oder gibt es wirklich gute Gründe, LTE auf der Watch zu haben?

    So wie ich schon gelesen habe, sind von den 8GB Speicherplatz bei der normalen Version nur noch 2 GB für Musik übrig.
    Reicht das?
    Was meinen die bisherigen Nutzer der Apple Watch?

  21. Hi André, wir verlosen zur Zeit die Apple Watch 3 und elf weitere Technik Gadget’s: http://blog.tabius.de/technik-gewinnspiel-2017/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.