Apple veröffentlicht iTunes 11

29. November 2012 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Das neue iTunes 11 ist da.  iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. Vorgestellt wurde die Software während des iPhone 5-Events, zwischenzeitlich wurde sie einmal verschoben. Nun ist iTunes 11 für Windows und Mac OS X erschienen und viele werden sicherlich erst einmal das gleiche machen, wie ich: herunterladen und installieren.

Übrigens: wer keinen Mac hat, der muss wohl noch ein wenig warten. Der Mac App Store lädt bei mir gerade das knapp 200 MB große Update, die Apple-Seite zeigt aber gerade noch iTunes 10.7 und nicht iTunes 11. Müsste aber jeden Moment kommen: Download iTunes 11

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16514 Artikel geschrieben.


37 Kommentare

Niklas 29. November 2012 um 19:10 Uhr

Und in ein paar Jährchen haben wir Windows-Nutzer es dann auch. Ich liebe den Apple-Windows-Support!

Sebastian 29. November 2012 um 19:15 Uhr

Wer nicht abwarten kann:

Apple Software Update starten und neue Version von iTunes installieren.

phrk 29. November 2012 um 19:19 Uhr

Haut mich jetzt erstmal nicht vom Hocker. Oh, ein neues Icon, wow!

TOBIΔS. (@toblr_) 29. November 2012 um 19:20 Uhr

Habs schon, und nice :)

Martin 29. November 2012 um 19:21 Uhr

Wie viele Versionen sind denn eigentlich noch: Die beste Version aller Zeiten?

Baschdi 29. November 2012 um 19:37 Uhr

also der erste eindruck ist: gefällt mir. muss dazu sagen, dass ich keinerlei apple devices besitze und itunes bei mir rein der wiedergabe von mp3s dient. aber das macht es seit jahren echt zuverlässig.

TexMan 29. November 2012 um 19:40 Uhr

iTunes-Update mit 200MB…??? :-O Himmel…Was für eine Bloatware…

demenkay 29. November 2012 um 19:42 Uhr

Also ich hab gerad von Apple mit Windows Itunes runtergeladen und es hat mir die Version 11 angezeigt in der Installation.

Luke2k 29. November 2012 um 19:47 Uhr

immernoch unheimlich laggy und langsam unter windows trotz guter hardware

Dennis Vitt 29. November 2012 um 19:50 Uhr

Chrome verweigert komplett die Downloads.. Hab mal nen paar Screenshots gemacht. Google hat das schlau hinbekommen :-)

elknipso 29. November 2012 um 19:54 Uhr

Ja iTunes läuft unter Windows wirklich sehr langsam und äußerst träge selbst mit guter Hardware und SSD. Ist mir auch von Anfang an aufgefallen.

Kenneth 29. November 2012 um 20:00 Uhr

dem kann ich nur zustimmen. habe auch einen sehr guten pc und es laggt was das zeug hält. selbst itunes in einer vm mit mac osx 10.8 läuft flüssiger

waka 29. November 2012 um 20:07 Uhr

Entweder ich bin blind oder man kann nicht mehr ein paar Songs auswählen und daraus eine neue Playlist erstellen. Das ist irgendwie…scheiße

scsimodo 29. November 2012 um 20:18 Uhr

Mir gefällst auf den ersten Blick, vor allem das Wechseln zwischen Mediathek und Store. Ist auf jeden Fall gefühlt sehr schneller als vorher.

@waka, mehrere Titel markieren und dann mit rechter Maustaste “Neue Wiedergabeliste von Auswahl” erstellen sollte klappen?

Helen 29. November 2012 um 20:25 Uhr

Ob es mein iPhone 1 erkennt? Da habe ich so lieb (Batterie hält eine Woche).

Baschdi 29. November 2012 um 20:25 Uhr

kann keines der erwähnten geschwindigkeisprobleme bestätigen. und mein update hatte keine 200 mb sondern nur 80.

Helen 29. November 2012 um 20:42 Uhr

Mal ne Frage: iTunes 10 ist bei mir auf Windows im x86-Ordner installiert, für v11 lädt er aber eine 64bit-Version. Hat das schon jemand installiert? Würde mich interessieren, wie der Installer das schön ordentlich aufräumt.

Christian 29. November 2012 um 20:58 Uhr

iTunes? Mit dieser Seuche werde ich meinen Rechenknecht nicht infizieren :-)
Clementine ist der Favorit. Und der EiPott wird mit Share Pod gesynct. (War übrigens auch ein Tipp von diesem Blog)

In diesem Sinne…Schönen Abend den lesern hier im Blog.

vomaufgang 29. November 2012 um 20:59 Uhr

@Helen: Auch die 64bit Version installiert sich nach Programme x86, jedenfalls wenn dein ITunes vorher auch schon da installiert war. Auswirkungen hat das aber außer des Speicherorts keine. Und das mit dem Aufräumen handhaben moderne Installer durch eine einfache De-Installation der Vorgängerversion, wie du sie über die Systemsteuerung auch ausführen kannst.

Blubber12 29. November 2012 um 21:06 Uhr

Erst 10 Sekunden offen und einmal im neuen Store auf und ab gescrollt und schon abgestürzt der Mist. Apple@work -.-
Wenn sie schon keine Lust haben, ordentliche Software für Windows zu machen, dann sollen sie ihren Kram auch nicht so verdongeln.

Noah 29. November 2012 um 21:15 Uhr

Der Ordner ist der gleiche (mit irgendeiner Version 10.7 wurde auch ein 64-Bit-Installer für 32-Bit-Programm eingeführt).
Allerdings hat er bei mir bei der Installation Bonjour, Software Update und Mobile Device Support installiert, nicht aber iTunes geupdatet. Das musste ich nochmal deinstallieren und dann nochmal installieren.

Also rein von der Oberfläche finde ich das neue iTunes doch ganz geil. Die neue Alben-Ansicht als Standart zu verwenden ist vll. nicht optimal, aber man kann auch einfach auf die Interpretenansicht klicken. Ein Mausklick für immer. Die finde ich deutlich besser als alle alten Ansichten und ist mein neuer Standart. Alternativ kann man die Titel-Ansicht verwenden, die ist genau so wie die alte, leider nur ohne Cover.
Es ist anders, aber im Gegensatz zu vielen anderen Programmen ohne Umgewöhnung. Das neue Design ist auch modern (was ich von keinem Upgrade seit langem behaupten kann).
Der neue Shop ist auch gut, etwas Umgewöhnung vielleicht, aber nicht viel.

Ich kann zugeben, dass ich auch nach 12 Monaten iTunes auf dem PC und ab und an Benutzung lange Zeit iTunes-Hasser war. Mit iTunes Match habe ich dem Programm dann nochmal eine Chance gegeben. Dass es zunächst die Ressourcen nach der Installation belastet kann ich nicht leugnen. Ist auch mit Version 11 nicht anders. Allerdings lässt sich das durch Entfernen der Apple-Einträge im Autostart und von Software Update, Bonjour und Mobile Device lässt sich das bearbeiten. Über Umwege lässt sich sogar der iPod-Dienst entfernen, der aber nicht beim Start auffällt (oder nicht mehr als die anderen 1000 Windows-Dienste).

Also seit iTunes Match (der einzige Grund, weshalb ich iTunes brauche, das ich im Januar gekauft habe, gefällt mir das Programm mit diesen Tricks und mit der neuen Version noch mehr. Ich werde mein Abonnement erneuern, da Google Music da leider nicht mithalten kann.

Übrigens nutze ich Windows 8 und Android, keine Apple-Geräte.

MartinV 29. November 2012 um 21:42 Uhr

Auf den ersten Blick ist iTunes 11 bei mir durchgefallen! Was ich besonders umständlich finde ist die Umschaltung zu den Filmen, Podcasts usw. Auch das die Cover nur noch klein angezeigt werden ist nicht schön. Ich muss dazu sagen, dass ich meistens die Listenansicht benutze.

Lessi 29. November 2012 um 21:56 Uhr

Ja, Listenansicht ohne Cover stinkt mir auch….

Itunes 11 hat tolle neue funktionen, läuft bei mir auch superflott > Win 7 (ok, die 10er auch schon).

Dass das Coverflow ganz weg ist, finde ich ebenfalls doof.
Gerade die Wiedergabelisten wirken nun so nackt

Anduko 29. November 2012 um 22:05 Uhr

Einkäufe über iCloud abspielen. Ihre gekauften Musiktitel, Filme und TV-Sendungen werden jetzt in der Mediathek angezeigt. Melden Sie sich einfach mit Ihrer Apple-ID an, um sie anzuzeigen. Starten Sie die Wiedergabe direkt von iCloud aus durch Doppelklicken oder laden Sie eine Kopie, die Sie auf ein Gerät synchronisieren und offline abspielen können.

Seh ich das richtig das man jetzt endlich Clouddownloads hat oder ist das wieder nur ne Internationale Übersetzung?
Weil am Ende des Textes steht halt nicht nur in bestimmten Ländern.

Hat das schon jemand getestet?

Oder auch die Wiedergabesync. Funzt der gut?

Anduko

kraniac 29. November 2012 um 22:13 Uhr

Also was mir als erstes aufgefallen ist, dass der airplay button anscheinend nur in der miniplayer ansicht vorhanden ist. Irgendwie ziemlich unpraktisch. Ist das bei euch auch so? Läuft bei mir unter moutain lion.

Helen 29. November 2012 um 22:23 Uhr

Danke für die Kommentare. Inzwischen habe ich die Installation gestartet (separat runtergeladen, die Updatesuche zeigt v11 noch nicht). Tatsächlich installiert der Installer in den bisherigen x86-Ordner. Allerdings wurde die Installation abgebrochen, ohne dass mir der Grund verraten wurde.

Wer im letzten Jahrtausend schon lebte, kann ermessen, wie gut und unkompliziert iTunes eigentlich ist. Dass die Windows-Version nur ein Abklatsch der Mac-Version ist, halte ich aber für einen Fehler. Mir ist bekannt, dass OSX eine andere Architektur als Windows hat und dort ständig Dienste laufen, die von vielen Anwendungen benutzt werden. Aber diese Schar von Hilfsdiensten hat in Windows nichts zu suchen. Man wird ihr nur mit professionellen Tools wie Autoruns von MS wirklich Herr. Bevor ich das iPhone anschließe, muss ich diese Dienste alle aktivieren, weil das manuelle Starten der Dienste bei laufendem Betrieb nicht reibungslos funktioniert. Warum kann man das iPhone nicht anschließen, iTunes starten und manuell am USB-Port suchen lassen? Apple sollte vielleicht bedenken, dass die meisten iPhone-Nutzer einen Windows-PC haben.

Thomas 29. November 2012 um 22:26 Uhr

* Wie bekomme ich meine Songs zu last.fm gescrobbelt?
* warum darf ich in der Listenansicht meine Cover nicht mehr sehen?

fail…

Ralph 29. November 2012 um 22:38 Uhr

Wo ist die Seitenleiste hin?

caschy 29. November 2012 um 22:39 Uhr

Darstellung > Seitenleiste einblenden

Blubber12 30. November 2012 um 02:03 Uhr

Gibt es eine Möglichkeit den Stil der Interpreten-Ansicht auch mit Alben statt Interpreten zu haben? Die neue Alben-Ansicht finde ich k****
Vielleicht finde ich auch die Einstellung nicht, aber iTunes 11 ist ein wildes Durcheinander. Bei vier verschiedenen Unterteilungen für Musik, drei völlig unterschiedliche Stile, das ist fürchterlich.

weissgold 30. November 2012 um 13:28 Uhr

An “kraniac”, der Airplay Button erscheint sobald man iTunes nach der Installation noch mal schließt und neu startet. Dann wird er oben neben dem Lautstärkeregler angezeigt.

Prypjat Syndrome 2. Dezember 2012 um 06:33 Uhr

Immer noch ein Player, der kein FLAC abspielen will. Konvertieren kommt einfach nicht in Frage. Einfach ärgerlich.

Phil 2. Dezember 2012 um 10:08 Uhr

Was sind denn die Alternativen? Ich gebe mit iTunes meine mp3s wieder und synchronisier meine komplette Bibliothek mit meinem iPod. Ich hab auch ein paar Playlists und verwalte meine Dateien selbst. Ich muss also immer meine Dateien aus einem Ordner zu iTunes reinziehen. Kann man denn dieser automatischen Verwaltung trauen?

bomme 2. Dezember 2012 um 11:54 Uhr

Bei mir funktioniert die automatische Ordner-Verwaltung seit Jahren perfekt! Da ich meine Ordner-Struktur vor iTunes an anderer Stelle genauso hatte musste ich mich auch nicht umgewöhnen.

Nach ein paar Tagen Nutzung von iTunes 11 muss ich sagen – sehr nett!
Für mich keine Einbußen zur Version 10.
Aber im Gegenzug ist es super schnell, super schick und Musik ist viel einfacher zu finden. Zudem find ich die Live-Wiedergabeliste, die die nächsten und vorigen Tracks anzeigt echt gelungen!
Macht wirklich Spaß!

Phil 2. Dezember 2012 um 11:58 Uhr

Zur Ordner-Verwaltung: Ich habe unzählige einzelne Titel in einem Ordner, wofür ich keine extra Verzeichnisse á la “Interpret/Album/Titel” erstellen wollte. Wie kann man sowas handlen? Wird dann dennoch für alles ein eigenes Verzeichnis erstellt?

Gibt es bei iTunes eigentlich auch Wege, wie die Tags der mp3s wirklich bearbeitet werden und nicht nur in einer Datenbank?

Philipp 5. Dezember 2012 um 00:16 Uhr

Tja,
Visuell was die GUI betrifft ein großer Fortschritt, kein ständiges Wechseln zwischen Library und Auswahl und Suche nach einer “Wiedergabeliste” mehr. Endlich kommt man auch einfach an’s Rating ran.
Dennoch kommt es leider immer noch lange nicht an meinen geliebten MediaMonkey heran, das einzige Stück, was ich von Windows wirklich noch vermisse.

->kein FLAC
->keine Ordnerüberwachung
->keine Unterstützung zusätzlicher Audio-Dateien auf externen Festplatten, die mal angeschlossen sein können aber nicht müssen (das war bei MediaMonkey sowas von genial!)
->kein Auto-Tagging via Amazon (ach MediaMonkey)

wenn das mal nachgeholt wird steh ich voll dahinter!
Philipp


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.