Apple und Samsung treffen sich wieder vor Gericht

12. November 2013 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, geschrieben von:

Es startet eine neue Folge der Reihe Patent-Klagen. Die Protagonisten sind Samsung, Apple und Richterin Lucy Koh. Neu ist der Fall eigentlich gar nicht, es geht lediglich um die Höhe der Strafzahlung, die Samsung an Apple leisten muss. Ende August 2012 entschieden die Geschworenen eines kalifornischen Gerichts, dass Samsung mehrere Apple-Patente verletzte und errechnete eine Schadensersatz-Summe von 1,05 Milliarden US Dollar.

apple_vs_samsung

Richterin Lucy Koh reduzierte diesen Betrag im März 2013, da Teile davon falsch berechnet wurden. Ein neues Verfahren müsse über die Höhe entscheiden, da die Geschworenen des ursprünglichen Prozesses 450 Millionen Dollar des Gesamtbetrags falsch berechnet hätten. Apple ging in Revision, bis Ende des Jahres ist nun noch Zeit für eine Entscheidung.

Das heißt, dass Apple auf jeden Fall 550 Millionen Dollar erhält. Der restliche Betrag wird neu berechnet und kann niedriger oder auch höher ausfallen, als die abgezogenen 450 Millionen Dollar. Ursprünglich forderte Apple 2,5 Milliarden Dollar von Samsung. Zunächst forderte Apple sogar ein Verkaufsverbot der betroffenen Samsung-Geräte, das Gericht entschied jedoch, dass eine finanzielle Entschädigung ausreichend ist. Samsung versuchte mit einer Gegenklage 519 Millionen Dollar von Apple zu erstreiten, scheiterte damit aber komplett.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: BBC |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.