Apple muss in England verkünden, dass das Galaxy Tab keine iPad-Kopie ist

19. Juli 2012 Kategorie: Android, Apple, Hardware, geschrieben von: Gastautor

Mir geht dieser ganze Patent- und Designkram ziemlich auf die Nerven und da kann ich mich auch nicht einer gewissen Freude erwehren, wenn eines der beteiligten Unternehmen nicht mit – meiner Meinung nach – ungerechtfertigten Vorwürfen durchkommt. Daher war es auch zu begrüßen, als in Großbritannien vor Gericht verkündet wurde, dass das Galaxy Tab – oder Android-Tablets generell – nicht mit dem iPad von Apple zu verwechseln wären.

Richter Colin Birss belässt es aber nicht bei dem Urteil vom 9. Juli, sondern legt noch mal nach – vermutlich zum Zorn der Jungs aus Cupertino. Apple wird nämlich jetzt dazu verdonnert, in britischen Zeitungen zu verkünden, dass Samsung das iPad nicht kopiert habe bzw Samsung die Bestimmungen mit seinem Tablet einhält.

Als wäre diese schallende Ohrfeige Richtung Kalifornien nicht schon genug, muss Apple auf seiner englischen Seite nun auch für den Zeitraum von einem halben Jahr das Urteil des britischen Gerichts verkünden. Somit möchte man erreichen, dass Samsung – zumindest in England – vom Vorwurf des Plagiats rein gewaschen wird. Wird Apple natürlich nicht gefallen, während in Korea die Sektkorken knallen dürften – wann bekommt man schon mal vom Erzkonkurrenten eine landesweite Werbekampagne geschenkt?

Quelle: Bloomberg



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Gastautor

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1435 Artikel geschrieben.