Amazon Streaming-Box mehr Stick als Box, kommt im April?

18. März 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Über die Amazon Settop-Box wurde schon viel spekuliert. Nicht erst seit gestern. Nun will das Wall Street Journal erfahren haben, dass das Streaming-Gerät Anfang April (vorher sollte es im März werden) ausgeliefert werden soll. Anders als vorherige Gerüchte es besagten, soll es sich hierbei aber weniger um eine Settop-Box handeln, vielmehr soll es ein Stick werden, ähnlich Googles Chromecast. An Bord sollen sich verschiedene Content-Apps befinden, unter anderem Netflix, Hulu Plus und Pandora. Das bieten die Konkurrenzprodukte von Google, Roku und Apple auch, es sind also fast Pflicht-Apps, auch wenn diese durch Amazons eigene Content-Angebote ergänzt werden.

Amazon

Der Stick soll zudem über eine einfache Fernbedienung verfügen, über die man durch das auf Android basierende System navigieren kann. Ein hoher Preis wird für das Gerät nicht erwartet, da Google seinen Chromecast für 35 US-Dollar anbietet und Roku ebenfalls Stremaing-Boxen ab 50 US-Dollar im Programm hat. Amazon verkauft auch seine Kindle Fire Tablets zu niedrigen Preisen, das große Geld will man über den Content, nicht die Hardware machen.

Wenn man sich die Apps anschaut, mit denen ein solches Amazon-Gerät ausgeliefert werden soll, scheint es so, als hätte Deutschland nicht viel davon. Streaming-Dienste sind hier bei weitem noch nicht so attraktiv wie in den USA, gut möglich, dass Amazon erst einmal das Heimatland bedient. War seinerzeit bei den Kindle Fire Tablets auch der Fall.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.