Kommt Microsoft Office für das iPad am 27. März?

Microsoft Office für das iPad soll bereits eine ganze Weile fertig sein, allerdings wollte man bei Microsoft ursprünglich wohl doch zuerst die eigenen Tablets damit ausstatten, bevor man die Konkurrenzprodukte mit einer touch-optimierten Version des Office-Pakets versorgt. Nun soll es doch anders kommen und die iOS-Verison soll bereits Ende des Monats vorgestellt werden. Der 27. März steht im Raum, Microsoft-Neu-Chef Nadella könnte die Vorstellung sogar selbst durchführen. Zu diesem Zeitpunkt lädt Microsoft nämlich Pressevertreter nach San Francisco, um über Cloud und mobile Computing zu sprechen.

office-ipad2

Die Office Suite für das iPad wird vermutlich Word, Excel, PowerPoint und OneNote beinhalten. Außerdem wird man wohl ein 365-Abo besitzen müssen, um die mobilen Office-Versionen nutzen zu können. Aktuell erlaubt das Peronal-Abo die Nutzung von Office auf einem PC und einem Tablet, wobei das Tablet in diesem Fall noch ein Windows-Gerät sein muss. Man geht davon aus, dass dies um iPads ergänzt wird.

Vielleicht kommt Microsoft auch mit einer Überraschung und liefert die Touch Version von office für Windows Tablets ebenfalls früher aus. Anbieten würde sich hier die Build-Konferenz Anfang April, wo auch Windows 8.1 Update 1 und Windows Phone 8.1 vorgestellt werden sollen. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass WIndows-Tablet-Nutzer glücklich darüber sein werden, wenn es eine iPad-Version von Office gibt, für die hauseigenen Tablets aber nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Office mit Abo? Nein danke. Lieber eine kostenpflichtige Version ohne diesen 365-Grümpel.

  2. @zeromg
    sehe ich auch so. Lieber die App für nen Festpreis anstatt dieses Abo-Gedöns.

  3. Ich denke Microsoft überschätzt grandios ihre Bedeutung in dem Bereich. Auf ein Microsoft Office fürs iPad dürften wohl nur die wenigsten warten. Erst Recht nicht zu solchen Konditionen wie dauerhaften Abo Preisen.

    Der Großteil der Anwender ist mit den bereits seit langem verfügbaren Lösungen bereits gut bedient.

  4. @elknipso:
    und die wären?

  5. @mini
    ich denke elknipso meint Numbers, Keynote und Pages die man ja mit dem iPad mittlerweile gratis bekommt.
    Das Problem ist, das Dinge wie das Layout etc. nicht ganz so trivial sind wie bei MS Office (http://www.macnotes.de/2010/04/23/pages-ipad-review-textverarbeitung-tablet-apple/) Zudem ist MS Office ob man es mag oder nicht Standard.

  6. Es wird sicher keine Kaufversion kommen, da MS nicht 30% an Apple abtreten will. Deshalb nur als O365 Variante, soll ja auch gepusht werden. Aber kommen wird da sehr bald was…

  7. Hans Wurst says:

    Muss eigentlich Microsoft den gesammten Quellcode offenlegen, wenn sie eine App für iOS herausbringen? Da ist doch vorprogrammiert, dass Apple was nachmacht. 😉

  8. Wieso sollte das so sein?

  9. wird bei der OSX Office Version in Zukunft auch mal Visio und/oder Project geben? Vorallem Visio wäre ne feine Sache.

  10. Das Office365 Abo beinhaltet auch die Installation auf einem iPhone, nicht nur auf mobilen Windows Geräten.