Zwei Möglichkeiten um Filme auf dem iPad abzuspielen

Steve Jobs ist sicherlich genial aber auch ein Diktator in seiner weißen iWelt. Haut Produkte auf den Markt, die nicht einmal simpelste Filmformate (außer mp4 und h.264) abspielen können. Vorher darf der unmündige Nutzer umwandeln oder spezielle Player nutzen. Mir geht das natürlich auch auf den Nerv, deswegen hier einmal zwei Möglichkeiten um Filme auf dem iPad betrachten zu können. Vorab sei gesagt: eine Möglichkeit ist eine kostenlose App für das iPad, die andere sind Programme für Windows und Mac OS X.

Wer weiß: vielleicht kauft sich ja einer morgen ein iPad oder ähnliches: Media Markt macht ja alles 19% billiger. Aber glaubt mir: vorher wurden schon Preise hochgezeichnet oder Geräte  mit geringer Marge oder Apple im Lager versteckt – hat mir ein Vögelchen gezwitschert 😉

Anfangen möchte ich mit dem kostenlosen CineXPlayer. Eine kostenlose App für das iPad, mit der ihr Xvids (AVIs) abspielen könnt. Die Bedienung ist simpel: App auf dem iPad installieren und Filme mittels iTunes in den Player speisen. iZunes macht das nicht über die Film-Funktion sondern über die Dateifreigabe der einzelnen Apps.

Damit ihr euch nicht schwarz sucht, hier einmal der Screenshot:

Danach werden die Filme (wie im ersten Screenshot ersichtlich) im kostenlosen CineXPlayer sichtbar.

Die zweite Variante ist das vorherige Umwandeln per Software. Standardmäßig kann man dies mit dem Quicktime-Player erledigen. Windows-User können hier ganz stressfrei zu Handbrake oder zur bekannten Format Factory greifen. Die Format Factory ist ja eh die eierlegende Wollmilchsau unter den Umwandlern.

Wer seinen PC eh immer laufen hat, der kann selbstverständlich auch mit Air Video streamen – ist aber unterwegs nicht wirklich sinnvoll. Wer in zwei Welten (Mac OS X und Windows) unterwegs ist, der kann auch zur Freeware Adapter greifen. Auch mit ihr könnt ihr so ziemlich alles in alles umwandeln.

Man sieht: oftmals sind einfachste Dinge mit großem Aufwand verbunden. Der Windows-User könnte auf seinem Windows Tablet einfach per USB die Filme einspielen und mit dem VLC Player abspielen. Ich blicke dann mal optimistisch in die nähere Zukunft und hoffe auf Tablets, die klein und handlich sind, lange Akkulaufzeit und natürlich viele Apps mitbringen. Wird ja hoffentlich nicht mehr so lange dauern – es geht auf Weihnachten zu 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. hmmm – wenns den CineXPlayer kostenlos auch fürn iPod touch gibt, dann saug ichs mir… EDIT: – okay — gibts noch net…

    Wie wärs mit — VLC for iPhone/iPod/iPad


    aber ist das nicht letzendlich das gleiche wie bei MiTube? Das stellt doch die Apple eigene Video-Funktion in den Schatten… – also schnell ma laden die App

  2. Media Markt: Wenn ich eine größere Anschaffung plane beobachte ich den preis, als fällt mir so ne Aktion auf! und bei dem Planeten markt kann man gut handeln! wie die Arraber! 😉

  3. Danke für die Tipps, plane auch mir demnächst ein iPad zuzulegen 🙂
    Im Titel fehlt übrigens ein „zu“ glaube ich 😉

  4. JürgenHugo says:

    Man könnte auch einfach drauf verzichten, beim rumlaufen auch noch Filme zu gucken. Und das zu Hause machen… :mrgreen:

  5. Mit Air Video kann man nicht nur streamen, sondern das Programm kann die Filme/Serien auch konvertieren. Einfach vom Sofa (oder mit der iPhone App auch von unterwegs) den jeweiligen Film auswählen und in die Konvertierungswarteschlange packen.

    Statt „Dateiname.avi“ heisst das resultierende File dann „Dateiname – airvideo.m4v“. Jetzt einfach einen Smart Folder erstellen mit „Dateiname enthält „airvideo m4v“, und man kann die Dateien bequem ins iTunes ziehen.

  6. Apple und seine Zwangsjacken sind halt immer einen Lacher wert.

  7. es gibt auch noch den oPlayer, sind glaube ich die gleichen Entwickler wie der AirPlayer, ist kostenpflichtig, spielt aber auch die gängigen Formate ab, auch MKV und SRT, habe leider noch nicht getestet, bis zu welcher Auflösung, auch dieser wird per iTunes-App-befüllen bespielt oder aber durch eine Webfreigabe

  8. @caschy:
    Hast du Adapter für Mac OS X denn schon mal getestet? Jedes Mal wenn ich damit ein Video konvertiere und dann versuche mit iTunes auf das iPad zu schaufeln, meckert iTunes und meint, dass das Videoformat nicht unterstützt sei. Irgendwas scheint Adapter da nicht richtig zu machen. Mit Handbrake geht’s jedenfalls.

  9. Ganz nett eigentlich, aber wie lösche ich Filme (CineXPlayer) wieder vom iPad? Das habe ich irgendwie nicht verstanden.

  10. Hat sich erledigt, sorry fürs Spamming! 😉

  11. noch eine gute Alternative ist die Software „mediAvatar iPad Video Converter“

  12. Aber der CineXPlayer kostet nun 1,59 €. Ich finde zumindest kein kostenlosen.

  13. Es fehlt noch die Apple TV Variante. Mit iOS 5 funktioniert das streamen jetzt mittels Airplay ganz ohne Adapter per Wi-Fi-Verbindung übers Apple TV 2. Hab ich hier gelesen:

    http://www.ipad-forum.org/artikel/apples-ios-5-und-die-auswirkungen-auf-das-ipad/

  14. Sidenstein Filmproduktion says:

    Der CineX Player ist super, benutze ich sehr gerne und bin vollkommen zufrieden damit.

  15. http://www.iMovie24.com Kinofilme via iPad und iPhone kostenlos

  16. CineXplayer kostet jetzt stolze 3,59€

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.