IDAPT i4 Universal-Ladegerät: eines für fast alle

Leute, ich sehne mir 2011 herbei. Das Jahr, in dem wir universelle Ladegeräte für fast alle Geräte bekommen können. Wurde auch Zeit. Ich habe ein ganzes Arsenal an Dingern hier rumfliegen, die jeweils ein eigenes Netzteil benötigen. Absolut ärgerlich. Einigen Herstellern darf man bereits schon jetzt zugute halten, dass sie microUSB als Schnittstelle nutzen. Anbei findet man dann meistens ein microUSB-to-USB-Kabel und ein separates Netzteil, dass man per USB befeuern kann.

Aber noch immer lungern Geräte in unseren Butzen, die eben noch nicht über jene Anschlüsse verfügen. Geräte von Nintendo, Nokia, Apple, Sony-Ericsson, die Playstation Portable und Co, die jeweils ein einzelnes Netzteil benötigen.

Ich habe mir vor einigen Tagen mal ein Sample des IDAPT i4 Universal-Ladegeräts von Inoitulos aus Spanien besorgt, das dem Wirrwarr ein Ende bereiten möchte. Hierzulande wird das Gerät scheinbar mit HAMA-Label vertrieben, was mich schon ein wenig bei meiner Recherche wunderte.

Das Universal-Ladegerät unterstützt laut Hersteller über 3500 Geräte. Gleichzeitig könnt ihr 4 Geräte laden. Drei davon könnt ihr auf der Dockingstation laden, ein weiteres lässt sich seitlich per USB anschließen. Der Clou ist, dass ihr die Adapter (momentan gibt es 22 verschiedene) auswechseln könnt. Es wird später verschiedene Pakete im Handel geben, mit denen ihr dann wahrscheinlich alle eure Geräte mit Strom versorgen könnt.

Wer braucht es? Leute, die einen ganzen Schwung von Ladegeräten einsetzen oder sich aus irgendwelchen Gründen (Defekt oder so) eh ein weiteres Ladegerät kaufen müssen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt momentan bei 49,99 Euro.

An dieser Stelle noch einmal lieben Dank an Sarah für die Bereitstellung eines Samples für mich!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. An und für sich finde ich die Idee richtig gut, aber sehe ich das richtig, dass die Geräte nur durch die Adapter gehalten werden?
    Das stelle ich mir doch gerade bei MicroUSB sehr kritisch vor,
    da befürchte, dass die ein oder andere Buchse abbrechen könnte.

  2. Die Idee ist gut – aber 50€ für sowas ist schon n ganzer happen für mich… evtl kriegen dies dann irgendwann noch billiger hin…

  3. Ich mag die Idee, dass man so ein Gerät zum Laden all seiner mobile devices hat – quasi der Vorgänger des einheitlichen Ladegeräts 😉

    Ich bin wirklich gespannt, ob 2011 das Universal-Ladegerät so gut wird, wie erhofft!

    Und eine Frage, die mir dazu im Kopf rumgeistert: Werde ich von nun an meine Geräte ohne Ladegerät bekommen und muss mir einmal ein Universalgerät kaufen oder wird es trotzdem bei jedem Kauf so ein Gerät geben?

  4. Hast Du Dein Iphone immer noch nicht? – Naja, wenigstens hast Du schon den besten Platz reserviert 😉

  5. Wozu iPhone? Android ftw!

  6. Keine schlecht Idee, jedoch schon veraltet.
    In Zukunft werden wir ohne Kabel und ohne Stationen unsere mobilen Geräte laden. Einfach Handy auf den Tisch legen und das wars.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,680239,00.html

  7. @Marcus

    Das wird sich sicherlich nicht vor 2015 durchsetzten.
    Induktion kann bisher nur das Palm Pre, und wer hat das schon 😉
    Und das auch nur für einen deftigen Aufpreis.

    Schon für dieses Jahr war die einheitliche Ladeschnittstelle von der EU beschlossen. Allerdings wurde auch das über den Haufen geworfen und auf 2011 verschoben.

  8. Bierfreund says:

    @caschy:
    Wenn du dein Desire da drin lädst, was wird dir denn dann unter
    Einstellungen -> Telefoninfo -> Akku -> Akkustatus angezeigt?
    „Wird geladen (AC)“ oder „Wird geladen (USB)“? Im USB Modus wird mit 500 mA geladen, im AC Modus mit 1000 mA, also doppelt so schnell. HTC hat beim Original Ladegerät von Ihnen zwei Datenleitungen verpolt, damit die Schnelladung nur mit ihrem Original Ladegerät funktioniert.

  9. @Bierfreund: AC Modus 🙂

  10. Sieht ganz gut aus, würde sich toll auf der Anrichte im Esszimmer machen, allerdings hat mein neues Samsung Galaxy S I9000 den Ladeport an der Oberseite, echt blöd. Gibt es ein App das den Homescreen usw. komplett (180°) dreht ? 😉

  11. @Fjoddel

    Einstellungen – Sound & Display – Ausrichtung – 360*

    oder auch RTFM

  12. Das ist eine super Idee, da brauchen die Hersteller keine Ladegeräte mehr beifügen. Dann können die Wertgutscheine beilegen, die man dann sammeln und sich so ein Ladegerät dank den Gutscheinen kostenlos besorgen kann.

    Eine noch bessere Lösung wäre eine Standardladeschnittstelle, dann bräuchte man keine 30 Stecker beilegen. Das wird sicherlich auch irgendwann kommen.

  13. Finde die Idee auch recht interessant, nicht mehr zigtausend verschiedene Ladegeräte benutzen zu müssen. Aber 50€ dafür. Das ist mir echt zu viel. Bei dem Preis bleib ich lieber bei ein paar mehr Geräten.

  14. Hm, PSP kann man aber auch über USB laden …. 😉
    (zumindest aber der Slim)

  15. Das ist mal eine Interessante Entwicklung. Wird auf jeden Fall bei mir einen Platz finden, auch wenn ich nicht soo viele verschiedene Geräte habe. 50€ dafür zu investieren finde ich auch in Ordnung, hauptsache, mein Handy ist immer voll.

    Wie siehts denn mit Schnittstellen für die verschiedenen Laptop-Typen/-Hersteller aus?
    Lassen die sich auch laden oder nur mobile Klein(!)-Geräte?!

    Danke für den Tipp, bitte berichte noch mehr darüber, sofern du weitere Infos erhältst 🙂

  16. So ähnliche Geräte gibt’s übrigens auch von DURACELL (da heißt es „MyGrid“) und Powermat. Dass Hama auch sowas hat, habe ich gelesen, aber nix dazu gefunden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.