Xiaomi: Vorstellung der 64-Megapixel-Technologie erwartet

Das wird spannend in Sachen Kameras. Bereits jetzt wird spekuliert, dass das Huawei Mate 30 Pro wohl alle anderen Smartphones pulverisiert. Doch man weiß ja: Die Hardware ist nicht alles, auch die Software muss stimmen. Merkte ich erst neulich bei meinem Test des Xiaomi Mi 9T. 48 Megapixel und lediglich Ergebnisse, die ich ok, aber nicht super fand. Aber Xiaomi hat offensichtlich noch mehr im Köcher und wird am 7. August zur Future Image Technology Communication Conference rufen. Was man da zeigen könnte? Sicherlich die 64-Megapixel-Kamera, die ja auch schon für ein kommendes Redmi-Smartphone bestätigt wurde. 

Xiaomi hatte bereits kundgetan, dass ein 64-Megapixel-Foto bis zu 20 MB groß sein wird. Auch der Konkurrent Realme, damals zu OPPO gehörend, wird ein Smartphone mit 64 Megapixeln vorstellen. Mal schauen, was die Unternehmen so machen – womöglich setzt manches ja auf den Samsung ISOCELL Bright GW1 auf, der wurde ja für die zweite Jahreshälfte 2019 in einigen Smartphones prognostiziert. Hier hat man dann 4x 16 MP-Sensoren, während andere Modelle von Xiaomi auf 4x 12 MP setzen, also 48 MP wie beim K20 Pro oder eben wie im Mi 9T. 64 MP – sicher auch bald im kommenden Xiaomi Mi Mix 4 zu finden, allerdings nicht von Samsung, das wurde bereits ausgeschlossen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Beim mi 9T hilft wirklich der Gcam Mod, gerade bei wenig Licht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.