Realme kündigt Smartphone mit 64 Megapixel starker Kamera an

Realme als Namen könnte unseren Lesern ein Begriff sein. Die brachten ihre Smartphones schon zu ziemlich konkurrenzfähigen Preisen nach Europa. Realme begann als Untermarke von Oppo, steht aber mittlerweile auf eigenen Beinen. 2018 legte man los und konnte besonders im indischen Markt rasch große Erfolge verbuchen, wie das Unternehmen auch selbst gerne hervorhebt. Nun steht das nächste Smartphone vor der Tür, das mit Megapixeln in Sachen Kamera protzen will. So kündigte nun Realmes CEO auf Twitter und auf Weibo an, dass man an einem neuen „Premium Killer“ arbeite – mit satten 64 Megapixeln (sicherlich mit Samsung-Sensor). Das Bild zeigt eine Aufnahme besagter Kamera, die Readme „64 MP AI Quad Camera“ nennt. Auch dieses Smartphone wolle man erst auf dem indischen Markt einführen, dann sollen weitere folgen. Sicherlich wird auch Europa folgen, denn diesen Markt hat man bereits im Fokus. Denkbar wäre durch die Nähe zu OPPO auch ein direkter Start irgendwann in Deutschland – denn OPPO baut hier seine Zelte ja auf.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Geht es nur mir so, oder ist das wieder der selbe Megapixel-Blödsinn wie damals bei den normalen Kameras!? Oder die Watt Angabe der HiFi-Kompaktanlagen in den 90ern? 😀

  2. Christian says:

    Ich frage mich bei den Fotos ja eher immer wann es herauskommt, dass das eigentliche Foto mit keinem Handy sondern meiner Digitalkamera geschossen wurde. Gab doch schon einige Fälle aus Fernost wo Metadaten die verrieten

  3. Wann kommt ein echter Premium-Killer? 4″-Rahmenloses-Display, 4000mAh-Akku und modernste Tech?

  4. Das ist nett, aber sinnbefreit. Mittlerweile werden die allermeisten Fotos doch sowieso nicht auf einem wirklich großen Bildschirm angeschaut, sondern landen bei Instagram & Co. Wo sie auch nur auf Smartphones betrachtet werden. Ich denke, die jetzige Bildqualität (2019) von Smartphones der Mittel- und Oberklasse reicht vollkommen aus. Auch für die nächsten Jahre.

    • MoshPitches says:

      Da gebe ich dir tatsächlich Recht.
      Ich habe seit wenigen Tagen ein OnePlus 7 Pro und bereits einige tolle Schnappschüsse gemacht, die mir persönlich sehr gut gefallen und eine tolle Auflösung haben. Ich habe eines der Bilder bei Instagram hochgeladen und war sehr enttäuscht darüber, wie stark die ursprünglich sehr hohe Qualität einbußen musste. Bei Instagram glich das tolle Foto einem Pixelbrei.
      Also: ja, für Social Media sind die Kameras ein wenig overpowered. Genauso wie für’s Verschicken per WhatsApp & Co. (weshalb ich je nach Bilder nur noch Links zum Download versende).
      Für ernsthafte Fotografen werden Smartphones imho immer interessanter. Sie können zwar keine vollwertige DSLR ersetzen, aber dennoch bekommt man mit ein wenig Hintergrundwissen außerordentlich qualitative Fotos hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.