Xiaomi Redmi 3: Dieser Preis ist heiß

Xiaomi-LogoXiaomi schüttelt in vielen Märkten alles durcheinander. Man macht auf Premium und scheut sich nicht, auch erfolgreiche Designs zu kopieren – das alles aber zu einem oftmals unverschämten Preis. Die Firma, bei der auch Ex-Googler Hugo Barra seine berufliche Heimat gefunden hat, kommt abermals mit einem Android-Knaller ums Eck, der sicherlich den einen oder anderen unter uns mit der Zunge schnalzen lässt. Klar, man müsste hierzulande noch Steuern, Vertrieb und Co hinzurechnen – dennoch ist das jüngst vorgestellte Redmi 3 ein äußerst spannendes Stück Hardware – gerade in Sachen Preisgestaltung.

Xiaomi mi 3

Xiaomi setzt auf ein 5 Zoll-Display mit 720p-Auflösung und einen Qualcomm 616-Prozessor, der von 2 GB RAM und 16 GB internen Speicher unterstützt wird. Der interne Speicher kann mittels microSD-Karte erweitert werden, sodass bis zu zusätzlichen 128 GB Kapazität in das Xiaomi Redmi 3 gelangen (alternativ kann dieser Slot für eine zweite SIM genommen werden). Highlight dürfte der Akku sein, denn dieser ist 4.100 mAh stark und dürfte ausreichen, das Gerät gut über 2 Tage zu bringen. Das 144 Gramm schwere Redmi 3 von Xiaomi ist 139,3 x 69 x 8,5 mm groß und verfügt über zwei Kameras, eine mit 13 Megapixeln und eine mit 5 Megapixeln.

[color-box color=“orange“ rounded=“1″]

Kurzfakten Xiaomi Redmi 3

  • 5 Zoll 720p HD display
  • Octa-Core Qualcomm Snapdragon 616
  • 2 GB RAM
  • 16 GB Speicher (mittels microSD erweiterbar)
  • 4.100 mAh Akku
  • Misst 139,3 x 69,6 x 8,5mm bei 144 Gramm
  • Kamera: 13 Megapixel, 5 Megapixel Frontkamera
  • Dual-SIM
[/color-box]

Nun aber zum Preis. Lokal wird das Xiaomi Redmi 3 für 699 Chinesische Yuan angeboten. Das wären umgerechnet unter 100 Euro. Wobei – wie eingangs erwähnt – man das für den deutschen Markt natürlich so nicht rechnen darf. Aber so ein Gerät? Da würden viele sicherlich auch 150 Euro in die Hand nehmen, nicht wahr? Kleiner Vergleich, wenn auch hinkend: mit besserem Display, aber anderem Akku kommt beispielsweise bald das Honor 5x auf den Markt – soll meines Wissens aber bei 229 Euro liegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

43 Kommentare

  1. super preis, aber bitte immer erwähnen ob band 20 für deutschland drin. wahrscheinlich nicht, dann für viele nogo

  2. ALLE Xiaomi Geräte haben KEIN BAND 20! Grüße

  3. Grüße Euch!
    Auch ich hatte im MIUI-Forum die Ankündigungen durchgelesen, war aber bereits über den Unsinn

    – Hybrid-Slot für entweder 2. SIM oder microSD
    – erneut kein LTE800

    gestolpert.

    Meine Einschätzung nach knapp 2 Jahren RedMi1 (mit MediaTek):

    Bei SnapDragon Chancen auf Custom-ROMs – bei MediaTek (RedMi1 + RedMi Note 3G) keine Chance – auch nicht auf die vorgeschriebenen Kernel-Quellen!

    Wöchentliche Developer-Updates bringen leider gar nichts, wenn sie nur ‚Eye-Candy‘ und Aufblähung des Systems, aber keine Fehlerbeseitigung bringen!

    ‚Tolle‘ Apple-angelehnte MIUI-Oberflächen ohne aktuellen Android-Hintergrund sind auch nicht das Wahre… (RedMi1 hat erst seit März15 KitKat-Betas und keinerlei Stable-KitKat.)

    Das ist bei Xiaomi eine echte Katastrophe: seit Monaten fehlerhafte Kernfunktionen (Bluetooth-Kopplung, AnruferAnzeige…)

    Meine Konsequenzen: kein MediaTek + kein Xiaomi mehr (obwohl ich großer Fan war)

    Wohl nur noch Geräte mit offizieller CM-Unterstützung

  4. @Freddi

    Das ist nicht ganz korrekt was du schreibst. Das Redmi Note 3 kommt zum Beispiel mit gesperrtem Bootloader. Gehe daher davon aus, dass das Redmi 3 ebenfalls einen gesperrten Bootloader haben wird.

  5. interessantes gerät für diesen preis, leider zu kleines display.

  6. @mr t: Zu kleine Auflösung OK. Aber zu kleines Display? Dann am besten dir ein Tablet zusammen mit einem FeaturePhone besorgen.

  7. Xiaomi braucht man gar nicht mit den Preisen von Honor vergleichen, solange es keinen normalen Vertriebsweg samt Sitz in Deutschland von Xiaomi gibt.

  8. Habe das Redmi 2 (2GB/16GB), alles perfekt. Deutsche ROM bei decuro.de. Aktuell das ROM sMiUI_v7_HM…., mit automatischen Updates! Deutsches „Wording“ perfekt. Läuft stabil (warum eigentlich die Updates?). LTE mit Telekom bestens.
    Würde aber statt des Redmi 3 wieder das Redmi 2 kaufen, weil „echtes“ Dual-SIM mit zusätzlicher SD-Karte und handliches 4,7″ Display.
    Kaufen am besten bei xiaomiforsale.com/de/ – schnelle Lieferung zollfrei aus Tschechien.

  9. Ich persönlich habe aktuell das Xiaomi MI4C mit Cyanogen Mod 12.1 (Snapdragon 806 mit 3/32 GB). Das Original ROM hatte mir zu viele original Xiaomi Apps und Dienste drauf, die ich nicht alle tot legen konnte.Habe aber auch noch kein angepasstes ROM aus der MIUI Kitchen getestet. Werde ich aber wohl noch, da die Xiaomi Kamera App sehr viel bessere Bilder als die CM Kamera macht. Leider funktioniert die Xiaomi Kamera auch nur mit dem Original ROM.

    Persönlich habe ich schon des öfteren darüber nachgedacht, mir das Redmi Note 2 oder Redmi Note 3 als Zweithandy zuzulegen. Allerdings auch nur mit 3 GB RAM. Der Mediatek Socket hält mich aber noch etwas davon ab.
    Übrigens prüfe ich vor einem Smartphone Kauf immer erst die Möglichkeiten von Root und Custom ROMs.
    Ein Xiaomi Handy würde ich mir aber jederzeit wieder kaufen. Es ist schon ein feines Stück Hardware in einer ordentlichen Qualität, was man da für sein Geld bekommt.
    Ich habe auch noch niemanden gefunden, der an meinem MI4C was auszusetzen hatte. Auch die Samsung Verfechter fanden kein kritischen Punkte.

  10. Leider hat das Ding selbst im GSM-Bereich nur noch Triband (laut GSM-Arena), damit ist es hier in Südamerika nicht zu gebrauchen. Echt schade. Und das für Deutschland wichtige 800Mhz LTE-Band wird auch nicht unterstützt.

  11. Habe auch ein Redmi 2, super Gerät. Die ROM kann mittlerweile auch Deutsch und es werden sehr wohl wöchentlich Sicherheitslücken gefixt. Ob ich nun Android 4.4, 5 oder 6 habe ist mir persönlich (und gerade in dieser Preisklasse) ziemlich Latte. Es gibt Alternativroms mit höheren Androidversionen.

    Halte das größere Display und den Wegfall von gleichzeitiger DualSim/MicroSD allerdings für einen Rückschritt.

  12. Ich sehe gerade der Akku ist auch nicht mehr wechselbar. Band 20 ist übrigens nur ein Problem wenn man sich viel außerhalb von Städten aufhält. In Berlin habe ich immer 4G.

  13. Wolfgang Denda says:

    Hauptsache billig, egal ob Mobilbänder fehlen, der WLAN Empfang ein Witz ist, und man im Fehlerfall auf eigene Kosten Retouren nach Fernost verschicken darf. Ich empfehle eins dieser Dummygeräte zum Posen, man braucht dann auch keine teure Datentarife, die Akkulaufzeit ist da ebenfalls kein Thema mehr.

  14. @wolfang
    Was passt dir nicht an dem Smartphone ?
    Kauf dir mal eins, kosten ja nichts.
    Hatte auch schon alles, Moto, Samsung, Sony usw.
    Updatepolitik ? Sony war das beste…Buggy Firmware bei der garnichts mehr ging und dann Schluß.(Neo)

  15. Ich hab ein Xiaomi Redmi Note 2 und bin absolut zufrieden damit. Bisher das beste Preis-Leistungsverhältnis von allen Handies, die ich je hatte!

  16. @Wolfgang
    Das MI4C hat den besten WLAN Empfang, den ich bisher gesehen habe. Da kann keines meiner vielen anderen Geräte mithalten.
    Der Akku reicht über 2 Tage und das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist erstklassig (günstiger als ein S5, aber mehr Speicher und Leistung).
    Vor solchen dummen Kommentaren sollte man auch mal sein Hirn einschalten…

  17. @drdrdoktor
    Den Akku kann man immer wechseln. Einfach die Rückwand abnehmen (ist geklipst und nicht wie bei vielen anderen gekleistert).
    Der Akku ist zwar festgeschraubt, das ist aber kein Hinderungsgrund. Diese Bauweise ermöglicht dünnere Geräte trotz wechselbarem Akku, da die Akkus so weniger mechanisch stabil und dünner sein können.

  18. Wolfgang Denda says:

    @Sven, et al
    Ist ja nicht etwa so, dass ich aus meiner eigenen Erfahrung spreche. Danach sind die Geräte in China toll, aber hier nicht. Aber redet euch ruhig weiter alles schön, es war ja billig.

  19. Da werde ich mal versuchen, eins günstig zu ergattern und CyanogenMod zu portieren. Im Endeffekt ist ein Androidgerät meiner Meinung nach immer nur so gut, wie sein CM-Support. Bei der nächsten ungepatchten Sicherheitslücke kann man das Gerät ansonsten direkt wieder verkaufen… Wird noch jemand aus den hiesigen Reihen daran entwickeln?

  20. @Jan
    Mit der Frage bist du hier in bisschen falsch.
    Auf XDA hättest du da sicher mehr Erfolg.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.