Xiaomi: Mi True Wireless Earphones und Mi Electric Soooter Pro kommen nach Europa

Eben erst gab man bei Xiaomi die Europa-Preise für das Smartphone Mi 9T bekannt und auch der Fitnesstracker Mi Band 4 (auch Mi Smart Band 4) hat seinen Preis für den europäischen Markt bekommen. Aber das war nicht alles, zwei Produkte folgen noch, wobei es bei einem derzeit noch etwas tricky ist. Ich fange mal mit den Kopfhörern an. Deren Bezug und Nutzung ist problemlos möglich, die an die AirPods von Apple erinnernden Stücke werden als „Mi True Wireless Earphones“ den europäischen Markt für 79,99 Euro beehren.

Nun aber zur anderen Sache. Ich schrieb neulich schon einmal auf, dass Xiaomi sich bemüht, seine Elektroroller nach Deutschland zu bekommen (Ableger listet Saturn schon). Allgemeine Betriebserlaubnis ist das Stichwort. Und wer da dann einen kaufen möchte, der wird dies wohl mit dem Mi Electric Scooter Pro machen können, dieser soll dann 499,99 Euro kosten. Auch wenn der Kauf des E-Scooters natürlich über Ecken möglich ist: Macht es besser nicht, bis wirklich alles gesetzlich geklärt ist.

Ach so: Der Xiaomi Mi Electric Scooter Pro wiegt 14,2 Kilo und soll bis 25 km/h fahren. Wird für Deutschland natürlich auf 20 km/h gedrosselt, aber lasst euch sagen – auch das ist flott. Der Akku verfügt über satte 474 Wattstunden, hat dafür eine Ladezeit von 9 Stunden und bringt euch bis 45 Kilometer weit – nett! Chinesische Shops listen das Gerät bereits.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. „Wird für Deutschland natürlich auf 20 km/h gedrosselt“

    Was soll das bringen bei einem 600 watt motor?

    • Ich versteh die Frage nicht.

      Das soll bringen, dass er nicht auf mehr als 20km/h beschleunigen kann. Natürlich.

    • Hinzu kommt, dass die Drosselung (bei dem verlinkten Scooter) anscheinend nur über den Ein/Aus-Schalter per Doppelklick erfolgt. Ich denke nicht, dass das Ding so eine Zulassung bekommt. Sonst könnte ich ja einfach im „Sport Mode“ (25kmh) fahren und sobald ich angehalten werde schnell in den „Standard Mode“ (20kmh) umschalten.

      • Das gleiche Problem hatten die Pedelecs von Ampler, seit den 2019er Modellen kann man die für den deutschen Markt produzierten nicht mehr auf über 25km/h Unterstützung einstellen.

  2. Manuel Stey says:

    Startpreis €35 für das Miband 4 ist schon ein guter Preis. Dann dauert es auch nicht mehr lange bis es unter die für viele magische Grenze von €30 fällt!

  3. Und währenddessen dürfen E-Bike Fahrer mit 30 km/h durch die Gegend heizen ohne Helmpflicht. Ja! Das ist schaffbar. Meine Eltern haben nun jeweils eines und man kommt ohne Mühe bereits auf die 20 km/h….Auch nicht ungefährlicher als ein Roller.

    • Nächstes Mal probieren wir es dann mit sachlichen Vergleichen.

      Zum Beispiel wie ein Roller auf ne kante von zwei Zentimetern oder Pflaster reagiert bei 20 oder 30 und wie sich ein Fahrrad verhält.

      Danach schauen wir nach dem Lenkverhalten mit den Minirädern und dem Schwerpunkt .

      Und zu guter Letzt nach dem Erfahrungsschnitt der Bevölkerung.

      Bei beliebigen Rollern so ungefähr 0, bei schnellen Rollern so ungefähr minus 10, bei Rollern mit Frontbremsen vielleicht minus 20…

      bei Fahrrädern dagegen…

      • Also mein Xiaomi fahre ich ohne Probleme über 2cm Kanten… Mag mein Rennrad aber gar nicht…
        Bremsweg ist beim Fahrrad für die meisten auch nicht besser. Die fliegen gerne über den Lenker…

        Und der Roller ist bei 30 super stabil… Ein händig ohne Probleme.

        Erstmal selber fahren bevor man schwätzt. Und zwar etwas länger als nur 5min… sonst lassen wir jetzt Fahranfänger Autos beurteilen.

    • 25, nicht 30.

Schreibe einen Kommentar zu Matze Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.