Anzeige

Xiaomi Mi 11 soll in Europa angeblich für 799 Euro starten

Das Xiaomi Mi 11 wurde bereits offiziell für den chinesischen Markt vorgestellt. Somit sind die technischen Daten des Smartphone-Flaggschiffs bereits bekannt. Am Montag wird Xiaomi aber auch über den Start in Europa sprechen – und somit auch den hiesigen Preis. In China liegt jener bei umgerechnet ca. 500 Euro. Wie üblich, so wird es bei uns aber etwas teurer. Angeblich soll das Xiaomi Mi 11 bei uns für 799 Euro starten.

Das soll jedenfalls der europäische Preis sein: Vorsicht ist da geboten, denn zum einen steht diese Summe inoffiziell im Raum und zum anderen kam es auch schon vor, dass es innerhalb Europas nochmals Unterschiede gab. Bieten wird das Xiaomi Mi 11 dann natürlich auch bei uns den Qualcomm Snapdragon 888 als SoC, ein AMOLED-Display mit 120 Hz und eine Triple-Kamera, deren Hauptsensor mit 108 Megapixeln operiert. Außerdem wird sich das Smartphone mit 55 Watt schnell wieder aufladen lassen.

Der obige Preis von 799 Euro bezieht sich auf die Version des Xiaomi Mi 11 mit 8 GByte RAM und 128 GByte Speicherplatz. Wer den Speicherplatz verdoppeln will, soll wohl 899 Euro zahlen. Eine internationale Version mit 12 GByte RAM sei nicht geplant. Es gibt aktuell außerdem Gerüchte zu einem Xiaomi Mi 11 Lite, das aber noch nicht offiziell vorgestellt worden ist. Ein Xiaomi Mi 11 Pro geisterte auch bereits durch die Gerüchteküche, ist aktuell aber ebenfalls noch nicht offiziell.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Habe noch mein MI 9 und bin zufrieden. Leider sind mir die neuen Modelle eine Ecke zu teuer für ein Update. Das Gebotene ist mir einfach nicht so viel Geld wert zumal das alte kaum noch etwas einbringt beim Verkauf.

    Kleine Korrektur:
    verkoppeln – > verdoppeln

  2. Da Xiaomi die neuste Technik nicht mehr zum Schleuderpreis anbietet, wäre es an der Zeit für einen neuen Hersteller aus Fernost.
    Bei 800 EUR tendiere ich eher zu Samsung.

    • Die Preise bei Xiaomi sinken deutlich schneller als bei Samesung und co.
      Daher ist Xiaomi immer noch alternativlos, es sei denn man gehört zu den Leuten die die Produkte immer sofort bei Release besitzen müssen.

      • Allerdings kommt bei Xiaomi so viel Bloatware mit, dass es weh tut. ADB kann nicht die Lösung sein. Und ganz ehrlich @Xiaomi: Bei dem Preis würde ich mir definitiv eher ein iPhone kaufen. Da hat man dann irgendwie länger was von.

        • Wer ein Xiaomi für 799€ kauft, ist nicht mehr zu helfen. Und wer 799€ und mehr für ein Smartphone ausgibt, sollte sowieso zum iPhone greifen. Aber der Vergleich hinkt halt, Xiaomi Nutzer wissen in der Regel, dass man die Geräte niemals bei Release kaufen sollte. Ich hab für kein Gerät mehr als 250€ ausgegeben.

          • Warum? Xiaomi hat mindestens die selbe Qualität wie alle anderen, warum sollen die nicht auch die Preise dafür verlangen dürfen? Das Xiaomi teuerer geworden ist liegt an der ganzen Bürokratie in Europa. CE Zeichen, Prüfungen, Zulassung usw. hinzu kommt noch die Garantie. Das sind locker 200-300€ mehr pro Gerät mehr als man dafür in China bezahlt.

    • Wenn Meizu endlich das mit dem Softwaresupport hinbekommen würden wären die mega. Bei der Verarbeitungsqualität kann Xiaomi nicht mithalten.
      Aber das ist wohl eher Wunschdenken.

    • Ingo Podolak says:

      Bisher hab ich das ähnlich gesehen, aber im vergleich zum S21 würde ich klar das Mi11 bevorzugen.
      Abgesehen vom Prozessor ist das S21 für mich schlechter als der Vorgänger und deutlich schlechter als das Mi11 bei höherem Preis.
      Nur bei der Software sehe ich Samsung noch etwas vorne.

      Davon abgesehen gab es die letzten Jahre bei allen Herstellern wenig große Neuerungen, also kann man auch mal 3-4 Jahre beim gleichen bleiben.
      Ich hoffe das bald UWB bei allen kommt und man bald damit bald alle Schlüssel ersetzen kann.
      Und wenn der Kamerahubbel verschwinden würde wäre super, da vermisse ich das S8 doch sehr.

    • Da hat man wenigstens lange und sogar recht pünktlich Updates.

      Mich würde ja das iQOO 7 interessieren. Schade, dass Oppo damit nicht in Europa startet.

  3. safeharbour says:

    Keinen stört die verbrannte Erde, die der Hersteller mit seiner recht „wissbegierigen“ Software in der Vergangenheit hinterlassen hat?
    Für keinen Preis käme mir der Kram ins Haus, so lange deren Betriebssystem darauf läuft. Vertrauen/Glaubwürdigkeit ist da auf 0 gefallen.

    • Ich bin auch immer verwundert, alle schlagen auf WhatsApp ein, aber hier?

      • Google und Microsoft interessieren die Leute auch nicht. Dabei verschaffen die Chromebooks und Teams beiden große Datenmengen (reicht schon, dass man nur über beide Firmen wieder heran kommt) und langjährige Abhängigkeit.

        Ist faszinierend, wie Fehler immer wiederholt werden. Wenn der Hersteller eine Abhängigkeit (quellgeschlossen, Daten nicht auf eigenen Servern, inkompatible API/ABI/Schnitsttelle) schafft, sollte man einen weiten Bogen darum machen.

    • Das liegt nicht am Hersteller sondern an Android selbst. Das Telefoniert sehr gerne nach Hause. Ohne Daten kann kein Hersteller wissen was du magst oder bevorzugst. Komisch bei den Chinesen Regen wir uns auf, die Amis spionieren uns schon seit Jahren aus aber da ist es ok.

  4. Mi 11 Mini oder lasst es, das Display sollte 5 Zoll, maximal 5,4 Zoll nicht überschreiten.

    Erstens sind 800 Euro nicht vertretbar und zweitens will ich weder so viel Leistung und drittens auf keinen Fall ein großes Smartphone. Ein großes Dingdong mag in China oder Indien ein Statussymbol sein. Für mich zählt nur – passt es in die Hosentasche und kann ich es mitnehmen? Für Arbeiten und Spielen habe ich ein Laptop, der erfüllt diese Aufgaben viel besser.

    • So etwas wird es kaum jemals geben, denn in der Größenordnung sind Geräte wirklich schwer zu verkaufen. Siehe Iphone 12 Mini was nahezu keiner haben will. Falls ein Mini kommen sollte hat auch die um die 6″ und das ist auch ok, denn da die Gerät mittlerweile vorne fast nur aus Bildschirm bestehen lässt sich auch damit ein halbwegs kleines Format erreichen.

  5. Wie auch schon an anderen Stellen vermutet, werden es nur €50 zum S21. Damit wird Xiaomi in Europa leider wieder nicht seine Verkaufszahlen pushen können. Schon gar nicht mit den zu erwartenden Preisen für das Pro. Da greifen die Leute doch lieber zum wenn auch minderwertiger anmutenden aber bekannten Samsung S21.
    Ich für meinen Teil bin jedenfalls froh, mir dieses hochwertig verarbeitete und mit ebenbürtiger Ausstattung zum Samsung ausgestattete Mi 11 für keine €600 aus China importiert zu haben. Mehr ist kein Smartphone wert. Auch nicht mit dieser Ausstattung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.