Xbox Series X|S: Verkaufszahlen sollen unter dem Niveau der PS5 liegen

Sony selbst hat bestätigt, dass man 2020 rund 4,5 Mio. PlayStation 5 absetzen konnte. Diese Zahl wäre mit Sicherheit noch deutlich höher gewesen, könnten die Japaner ausreichende Bestände garantieren. Denn seit dem Launch ist die Konsole permanent ausverkauft. Doch wie steht es um die Xbox Series X|S? Microsoft nennt da keine konkreten Einheiten, doch der Analyst Daniel Ahmad von Niko Partners hat eine Schätzung abgegeben.

Laut Ahmad könne man etwa 1 Mio. Einheiten abziehen, dann kenne man die Verkaufszahlen der Xbox Series X|S. Damit lägen die Next-Generation-Konsolen aktuell nicht so weit auseinander, wie mancher vielleicht annimmt. Das gibt jedoch, so muss man klar sagen, keinen Aufschluss darüber, welche Plattform beliebter sein könnte: Denn da beide Konsolen ausverkauft sind, ist die produzierte Menge hier aktuell der Deckel. Und da haben Sony und Microsoft offenbar leicht unterschiedliche Produktionsmengen gestemmt.

Blickt man auf die letzte Konsolengeneration zurück, dann war Sony der klare Gewinner: Microsoft verscherzte es sich mit vielen Spielern durch den sehr unglücklichen Start der Xbox One: Der anfänglich angekündigte Online-Zwang, Kontobindungen für alle gekauften Spiele (auch Discs), der Fokus auf Multimedia und die forcierten Bundles mit Kinect ließen selbst Fans der Marke abwinken und trieben die Spieler am Ende Sony in die Arme. Von all jenen Fehlern zum Launch konnte sich Microsoft nur sehr langsam erholen.

Erst ein Führungswechsel, der heutige Kopf der Xbox-Marke, Phil Spencer, übernahm von Don Mattrick das Zepter, brachte die Xbox-Marke wieder auf Kurs. Derzeit versuchen die Redmonder dann auch aggressiv Kunden zurückzugewinnen: Etwa mit dem Xbox Game Pass und einer starken Kundenorientierung, die sich etwa auch in Features wie Smart Delivery geäußert hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Ohne Exklusivtitel doch kein Wunder.

    • André Westphal says:

      Hier liegts schlichtweg nur an den produzierten Einheiten – beide Konsolen sind ja ausverkauft, würden sich also mehr verkaufen – wenn sie denn zu haben wären.

      • Was nichts daran ändert, dass – mal wieder – Exklusivtitel auf der Plattform fehlen. Und das trotz der vollmundigen Versprechungen!

        • Die XBox hat seit der „One“ Generation das Problem (fast) nur noch Spiele zu bringen die fürs online spielen ausgelegt sind.
          Leute die darauf keinerlei Lust haben und lieber etwas in die Richtung SinglePlayer spielen wollen schauen komplett in die Röhre.

          Dazu kommt der Controller von von Vorgestern…

          • André Westphal says:

            Das finde ich nicht: Forza, Gears, Halo, etc. sind auch alle gute Singleplayer-Titel um nur ein paar Beispiele zu nennen – also zumindest einen besonderen Online-Fokus sehe ich da nicht.

            Dass Sony aber in der PS4-Ära bei den Exklusivtiteln meilenweit vor MS gelegen hat, qualitativ und auch quantitativ, ist glasklar. Da muss man mal abwarten, was da nun dieser Generation so passieren wird.

            Zum Launch hatten weder Sony noch Microsoft ein wirklich gutes Lineup meiner Meinung nach, auch wenn ich Sony da als Einäugigen unter den Blinden vorne sehe.

            • Auf wirkliche NextGenTitel wird man sicher noch einige Zeit warten müssen.
              Dennoch kam für die series x/s letzte Woche zumindest schon ein sehr guter AA-Titel für series x/s und PC. Auf Konsole reduziert kann man da schon von Exklusivität sprechen.

              Wenn ich dazu noch die zahlreichen für die series optimierten Spiele mit ins Boot nehme, die z.T. erhebliche Qualitätszuwächse bieten, dann weiß ich wirklich nicht, was manche Leute vermissen oder zu mäkeln haben.

              Aber klar, bei Sony ist alles besser, vor allem aktuell die Größe und Lautstärke.

              • Welches gute AA Spiel kam den letzten Woche raus? Medium fällt mir da ein, dass war leider nicht wirklich gut…

                Oder habe ich tatsächlich noch etwas gutes verpasst?

                • ja Medium, ich fand es sehr gut. Aber an dem Spiel scheiden sich wohl die Geister. Die Kritiken sehen es übrigens auch überwiegend als starken bis sehr starken Titel.

                  • Welche Kritiken sollen das sein?

                    Das Spiel hat basierend auf 69 Kritiken einen Metascore von 71%.

                    Das ist gerade noch gut und alles andere als „stark bis sehr stark“.

                    Ich spiele das Spiel selbst gerade und finde es auch nur mittlerprächtig.

            • Forza, Gears, Halo sind aber alles Spiele ohne nennenswerte Story, die für mich aber zu einem guten (Ausnahmen gibt es natürlich immer; siehe Mario) SinglePlayer Erlebnis dazugehört.

              • Fritz Bauer says:

                Halo hat keine gute Story? LOL

                Eins der geilsten SciFi Universen ever. Fanboy?

                • Eins der geilsten SciFi Universen ever. Fanboy?

                  Ich hoffe, die Ironie in dieser Zeile war Absicht. Oder wenigstens, dass sie dir bewusst ist.

            • Sorry Andre dann hast du das Prinzip nicht verstanden Forza, Halo und Gears sind als GaaS designed worden, sprich Multiplayer Fokus und ja Microsoft/EA/Activision/Ubisoft haben es ein wenig damit übertrieben und der grosse Winner war hier Sony, die das Segment sehr erfolgreich mit reinen Story getriebenen Singleplayer bedient haben was sicherlich auch massgeblich zum erfolg der PS4 beigetragen haben, Microsoft hat es ja auch augenscheinlich begriffen wenn man sich die Zukäufe anschaut

              • André Westphal says:

                Das hat mit „verstehen“ nichts zu tun. Es ist natürlich immer eine gute Diskussionsbasis, seinem Gegenüber erstmal Unverständnis zu unterstellen, will man die eigene Meinung durchdrücken.

                Forza, Gears und Halo haben allesamt (teils sehr umfangreiche) Singleplayer-Kampagnen und Inhalte. Ob man nun gewisse Elemente daran gut findet oder nicht, ist etwas völlig anderes. Klar haben die Titel ebenfalls sehr umfangreiche Multiplayer-Komponenten.

                Das ist aber bei keinem der Spiele wie bei etwa „Call of Duty“, wo ich gelten lassen würde, dass der Singleplayer eher ein Anhängsel ist.

                Was man sagen kann: Die Singleplayer-Spiele von Sony nicht qualitativ einfach stärker – da sehe ich wenig Diskussionsbedarf.

                • André Westphal says:

                  * sind statt „nicht“ im letzten Satz – selbst ich kann Kommentare nicht einfach editieren aktuell :-D.

                • Sorry, aber die von Don Maverick ausgerufene Strategie alle Microsoft exklusiv produzierten Titeln sollen als GaaS Titel erscheinen, ist keine Meinung von mir sodern eine Fakt, wenn du die Singleplayer Anteil ansprechend findest gut für dich, die dienten eher konzeptionell als Trainings Module, eigentlich solltest du die Titel als koop oder Multiplayer Event benutzen und ganz viel in Microtransaktionen investieren um dich von deiner Umgebung abzusetzen, die strategische Abkehr davon fand dann 2017/18 statt

                  • André Westphal says:

                    Das Problem ist, dass du über etwas völlig anderes redest: Games as a Service oder Live Service Games hat nichts damit zu tun, ob ein Spiel Single- oder Multiplayer ist. Damit gehst du also auf ein völlig anderes Thema ein, das nichts mit meiner ursprünglichen Aussage (Forza, Gears Halo sind gute Singleplayer-Titel) zu tun hat. Wenn dir jene Spiele subjektiv nicht gefallen, ist das in Ordnung.

                    GaaS-Spiele sind aber oft auch Singleplayer-Titel: Beispiele wären da etwa auch Watch Dogs Legion oder AC Valhalla – da wird keiner argumentieren können, das wären Multiplayer-Spiele – wohl aber sind es Live-Service-Games.

                    Ich persönlich mag solche Elemente auch nicht – in Gears, Forza oder Halo kann man sie aber getrost ignorieren, wenn man die Singleplayer-Kampagnen spielt.

                    Du mischst da also nun bunt alles möglich zusammen. Gaas ist eben nicht = Multiplayer-Fokus. Das kann so sein – muss es aber nicht.

                    Wie gesagt, finde ich die First-Party-Spiele von Sony auch besser als die von Microsoft. Es ist aber schlichtweg verkehrt zu sagen MS würde sich eben nur auf Online- und Multiplayer-Funktionalität fokussieren.

                    • Das habe ich auch nie behauptet das GaaS Spiele immer einen Multiplayer Part haben müssen, aber unter der Regie von Don Mavericks, war das die strategische Ausrichtung von Microsoft und deine drei genannten Spiele Reihen wurden genauso konzeptionell zur additionalen Monetarisierung aufgebaut, eine Langezeit Bindung funktionierte halt zu der Zeit nur mi Diese strategische Ausrichtung wurde ja erst von Phil Spencer umgestellt um verlorene Marktanteile zurück zu gewinnen.

            • Das sind keine Exklusivtitel, alle diese Spiele kann ich mir als Gampass-Abonnent auch für den PC holen. Ich spiele auf ps4, ps5, Series X, Switch und PC. Aber von meinen PC-Gamer-Freunden holt sich keiner eine Xbox aber alle spielen sie Gears und Forza. Die wollen aber alle eine ps5 wegen Demon Souls, Spiderman etc. Die Series X lohnt sich im Moment, nur wenn man alte Games spielen will oder (wie ich) nicht warten konnte bis Yakuza Like a Dragon für die ps5 kommt. Versteht mich nicht falsch – ich habe mit beiden Konsolen Freude. Aber ich weiß noch wie sich die ganzen PC-Freunde auf Horizon Zero Dawn gestürzt haben. 😀 An „Software sells Hardware“ hat sich meiner Meinung nach nichts geändert.

          • Controller von vorgestern und (fast) nur Multiplayer bzw. Onlinetitel? Ähm ja, hast du für deine Behauptungen auch Belege? Vermutlich eher nicht.
            Behauptung eins ist falsch, Behauptung zwei Fanboygequatsche.
            Aber Hauptsache mal irgendeinen unbelegten Blödsinn raus hauen.

            • Bevor du mich als Fanboy bezeichnest:

              1) Controller ohne irgendeine Form von nennenswerten Neuerung direkt vom Vorgänger übernommen und im Jahre 2020 noch immer mit Batterien versorgt.
              2) Na dann nenne mir doch mal ein paar exklusive SinglePlayer Spiele mit Fokus auf Story.

              • ad 1: ein nahezu perfektes Produkt muss halt nur in Nuancen verbessert werden, und diese Verbesserungen gab es. Die Möglichkeit die Batterien/Akkus wechseln zu können wird von sehr vielen Menschen als großer Vorteil gesehen.

                ad 2: hast du vorhin nicht etwas fehlenden SinglePlayertiteln gefaselt? Jetzt sind es fehlende SinglePlayerTitel mit Story. Guck dir aktuell The Medium an, da gibt es einen reinen SinglePlayer, eine tolle Story und viel Atmosphäre.

                Was kommt als nächstes? Sorry, aber mit dir möchte ich echt nicht weiter diskutieren,
                Du bringst keine Argumente, sondern deine subjektive Meinung als Argument verpackt.
                Schönes Wochenende!

              • Hat der PS-Controller einen eingebauten Kernreaktor, oder wie wird der mit Strom versorgt?
                Und wie Marcus schon geschrieben hat, sehen es die meisten Leute (einschließlich mir) eher als Vorteil, wenn man die Batterien/Akkus wechseln kann. So spare ich mir zum Beispiel den zweiten Controller, um (nahezu) nahtlos weiterspielen zu können, wenn der Akku platt macht und ich kein Kabel anschließen will.

                Und da der einzige für mich interessante Exklusivtitel in diesem Jahr nicht mehr exklusiv ist, sondern auch auf der Xbox erscheint, werde ich wohl wieder zur Xbox wechseln, sobald sie mal wieder irgendwo zu bestellen ist. Und das, nachdem ich bislang keine Playstation-Generation ausgelassen habe. Ein großer Grund ist übrigens der meiner Meinung nach bessere Controller, da ich mit dem PS-Controller nie lange am Stück spielen kann.

              • Wie wäre es mit Gears Tactics zum Beispiel. Ein reines Gears of War Singleplayer Spiel mit super Wertungen und geiler Story. Oder The Medium? Allein zwei reine Singleplayer Games „exklusiv“ für die Xbox zum Start der Gen. Ja Gears gab es auch für den PC. Wobei das Spiel zum Releaser Xbox Series X noch erweitert wurde.

          • Ich spiele ausschließlich single, bin Xbox-Nutzer, kenne beide Plattformen sehr gut – und für mich gibt es diesbzgl. keinerlei Unterschiede. Was daran liegen mag, dass der einzige Exklusivtitel, der mich interessiert und der relevant ist, ausgerechnet ein Xbox-Titel (Halo) ist. Wobei mich aber auch das nie davon abgehalten hätte, ins PS-Lager zu wechseln (war ich bis vor ein paar Jahren auch), wenn ich die Konsole technisch besser finden würde. Und wenn man sie denn kaufen könnte… 😀

            Als Controller nutze ich den Elite 2 (auch schon vor der Series X), mit dem ich hochzufrieden bin. Aber ja, der Controller der PS5 ist das Einzige, worauf ich ein wenig neidvoll schiele. Aber für 2 Konsolen habe ich im TV-Rack schlicht und einfach keinen Platz… 😀

          • Pappschachtel says:

            Controller von vorgestern? Typischer Fanboy-Kommentar! An dem Controller gibt es NICHTS zu meckern, im Gegensatz zu ALLEN PS-Controllern, mneh. 😉 Spiel halt mit deiner PlayStation, aber hör auf andere Produkte grundlos schlechtzureden!
            Eine PS käme für mich im Traum nicht in Frage und dafür hab ich meine Gründe. Deswegen muss ich nichts erfinden um sie runterzusauen. Gibt ja auch keine Spiele die es auf der PS nicht gibt. *facepalm*
            Exklusivtitle sind außderdem ganz üble Machenschaften. Schäm dich lieber sowas zu unterstützen!

      • Das stimmt aktuell ist die Produktion der limitierende Faktor, aber ich denke trotzdem, dass am Ende die Zahlen ähnlich sein werden nur eben um Faktor x multipliziert.

        Zwar hat MS jetzt mit Bethesda ein starkes Studio in der Hinterhand, aber aktuell sehe ich Sony bei den Exklusivs weiterhin vorne. Und Exklusives verkaufen Konsolen.

    • Ich bin ja schon etwas älter und von den Homecomputern (C64, Amiga) über den PC erst ziemlich spät zur Konsole gekommen. Was ich da noch nie nachvollziehen konnte, ist dieses ständige „Exklusivtitel“ Gejaule einiger Fangirlz.

      Was soll an „Exklusivtiteln“ aus Sicht des Spielers toll und erstrebenswert sein? Wenn ein Hersteller von Konsolen glaubt, er müsse Spieler auf seine Plattform ziehen, indem er mit Entwicklern Knebelverträge aushandelt, die es verbieten, das Spiel auch auf anderen Plattformen zu veröffentlichen, heißt das dann nicht letztlich, dass dieser Konsolen-Hersteller seine eigene Plattform für so schlecht hält, dass sie sich ohne solche Winkelzüge nicht (gut genug) verkaufen würde?

      • André Westphal says:

        Exklusivtitel sind für Spieler nicht erstrebenswert, für Hersteller aber: Wenn Entwickler zu Sony oder Microsoft gehört, ist doch klar, dass man nicht möchte, dass jener Triple-A-Spiel XY, in das man viel Geld investiert hat, auch für Konkurrenzplattformen veröffentlicht. Das hat auch nichts mit Knebelverträgen zu tun – wenn ich die Ressourcen bereitstelle, will ich dafür doch auch etwas zurückhaben.

        Für Entwickler hat das durchaus auch Vorteile: Sie können perfekt für eine einzige Plattform optimieren. Das hat z. B. dazu geführt, dass die PS4-Exclusives technisch so ausgereift gewesen sind, da sie eben ideal auf diese eine Plattform zugeschnitten gewesen sind.

        Mit „gute“ oder „schlechte“ Plattform hat das nichts zu tun: Du kannst die geilste Hardware aller Zeiten haben: Wenn es eine guten Spiele dafür gibt, nutzt dir das gar nichts. Gerade im Gaming-Segment hat man schon oft gesehen, dass sich die technisch beste Plattform auf gar keinen Fall zwangsweise am besten verkauft. Beispielsweise war der Nintendo Game Boy deutlich schlechter als ein Sega Game Gear… Die Verkaufszahlen sahen aber anders aus. Oder die erste Xbox: Technisch der PS2 meilenweit überlegen, dennoch weit hinter der Sony-Konsole.

        Das ist aber nun wahrlich kein ungewöhnliches Prinzip und greift nicht nur beim Gaming, sondern so gut wie in allen Bereichen der Technik.

  2. Erst wenn beide Konsolen frei erhältlich sind, sind die Verkaufszahlen aussagekräftig meiner Meinung nach. Insofern sehe ich die Headline als Clickbait (bin ja auch reingefallen).

  3. Was man hier auch mal anmerken muss, Sony konnte schon im Dez 2019 die ersten Dev Kits ausliefern da war das Hardware Design der PS5 schon fertig und laut Gerüchten im März 2020 mit der Produktion anfangen, Microsoft hat auf eine Spezielle Revision von AMD bis Juni. 2020 gewartet und ensprechend spät anfangen zu produzieren

  4. Wie soll man auch was kaufen was es nicht gibt. Mein Sohn wollte eine X zu Weihnachten das wurde nichts hab dann gesagt um Geburtstag der ist nun auch Vorbei. Warum gibt es für sowas eigentlich keine Strafen. Wenn man was Ankündigt und nicht mal annährend ausreichen Geräte hat um die nachfrage zu erfüllen.

    • Warum sollte es dafür eine Strafe geben?

      Normalerweise regelt das der Markt.
      Wenn Produkte nicht lieferbar sind, kaufen Konsumenten halt ein ähnliches Produkt oder sie warten einfach ab. Andere Konsumenten meiden solche Hersteller in Zukunft.

      Irreführend wäre es erst, wenn der Hersteller z.B. in der Werbung ‚garantiert‘ das wirklich für alle Interessenten mindestens ein Produkt verfügbar ist. Was natürlich niemand, schon gar nicht aktuell, garantieren würde. Die Aussage ‚Wir wollen alle Fans zufriedenstellen‘ würde sicherlich nicht als irreführend gewertet werden.

    • Es ist sicher unstrittig, dass die Verfügbarkeit der Konsolen die Nachfrage bei weitem nicht deckt. Aber Strafen aussprechen? Es ist ja kein Paperlaunch wie teilweise bei neu vorgestellten Grafikkarten gewesen. Aktuell gibt auf weltweit auf breiter Front einen Mangel an verfügbaren Chips. Betroffen sind ja nicht nur Spielkonsolen, Grafikkarten und CPUs sind nur schwer verfügbar und werden händlerseitig zu Wucherpreisen verhökert. Im HiFi-Bereich, Haushaltsgeräte mit Elektronik sieht es nicht grundlegend anders aus. ICs sind z.Zt. ein knappes Gut.
      Hinzu kommt das Problem der Scalper die grossflächig Konsolen, Grafikkarten etc. vom Endkundenmarkt abgreifen. Wenn man bereit ist € 800+ auszugeben, dann bekommt man auf den üblichen Plattformen auch eine Konsole. Nicht schön und nicht unterstützenswert, aber so sieht die Realität leider gerade aus.

      • Habe auf meinen neuen avr fast 6 Wochen gewartet, weil mein 7 Jahre alte denon mit hdmi 2.1 nicht klar kam. Wir haben halt keine normale Zeiten.

  5. Schade, dass die mit dem Produzieren nicht hinterher kommen. Bin zwar kein Hardcore-Gamer, aber Corona sei Dank hätte ich mir glatt eine der Konsolen gekauft. Aber wie es aussieht wird es länger dauern, bis ich stress-frei so ein PS5/Xbox kaufen kann, als ich wegen der Seuche da draußen zu Hause hocke.
    Ist ja auch irgendwie lächerlich, wenn Sony&Microsoft zusammen auf weniger als 8 Millionen ausgelieferte Konsolen kommen. Wie groß ist der Markt? Mehrere Hundert Millionen Gamer, davon locker über 100 Mio mit den finanziellen Möglichkeiten, sofort eine neue Konsole zu kaufen. Und die gehen mit weniger als 25 Millionen Stück an den Start? Pfeiffen.

    • Warum sollte es Herstellern von Spielkonsolen besser gehen als zB Automobilherstellern?
      Die müssen weltweit Teile der Produktion stilllegen und Personal in Kurzarbeit schicken.

      Der Chipmangel ist ja kein hausgemachtes Problem von Sony oder Microsoft.
      Wenn bis zu 20 Fabriken in China aus verschiedenen Gründen (Pandemie, Absatzeinbrüche, Naturkatastrophen, etc.) runterfahren, dann merkt man das global.
      Nach Wiederanfahren der Produktion dauert es dann teilweise 6 Monate bis der ’normale‘ Output erreicht wird.

      Klar, man kann ‚Alles zu Hause‘ produzieren – aber dann kostet der Basis-Golf 30k€ und die XSX 1k€.

  6. Wer eine XBox SX sucht, sollte regelmäßig bei MyDealz vorbeischauen. Dort werden fast täglich verfügbare Konsolen aufgeführt.
    Erst heute morgen gab es wieder einen Schwung XBox-Konsolen.

  7. Also ich habe beide Konsolen zu Hause stehen und finde, jede hat so ihre Vor- und Nachteile. Hätte ich nur eine kaufen dürfen, wäre ich wohl bei der PS5 gelandet, aber das liegt in erster Linie daran, dass mein Freundeskreis nur Playstation spielt und wir damit gemeinsam zocken können, da wir mittlerweile nicht mehr in der gleichen Stadt wohnen. Überwiegend spielen wir Titel, die auf beiden Plattformen laufen (Minecraft und RocketLeague aktuell). Daher wäre es nur wegen der Freunde die PS5 geworden.

    Insgesamt liegt die XBOX beim Gamepass vorne, ist deutlich leiser als meine PS5 (vielleicht hab ich spulenfiepen oder etwas in der Art, aber ich kann ja aktuell nicht tauschen) und ist deutlich kompakter und optisch ansprechender.

    Beim Controller find ich die PS5 vorne, aber das mag auch an der Gewöhnung liegen (der Xbox Controller wirkt von den Geräuschen und der Handhabung nicht so wertig und klackert mehr beim bewegen der Analogsticks). Auch komme ich mit dem Menü der X nicht so gut klar, aber auch hier denke ich, es liegt an der Gewöhnung – das gleicht sich aber auch durch die neue Bedienung der PS5 wieder aus.

  8. Und so setzt sich der Vorsprung der Playstation in verkauften Einheiten diese Generation fort – unter anderem weil sich der Ruf der XBSX als die weniger leistungsfähige Third-Party-Konsole mit jedem Cross-Plattform-Titel verfestigt (jüngstes Beispiel CONTROL) und die XBox sich zudem in puncto Exclusives überhaupt erst einmal beweisen muss.
    Ich bleibe vorläufig bei der Series X. Sollte Microsoft allerdings bis zum Frühsommer keine neuen vielversprechenden Exklusivtitel glaubhaft für spätestens H1-2022 ankündigen, verkaufe ich die XBSX und gehe wie schon bei der vorigen Generation zurück zur PS auf der ein umfangreicher Back Catalogue liegt.

  9. Naja für mich hat die PS5 schon gewonnen. Die One X wollte ich eigentlich behalten. Ich hab sie aber jetzt doch für 280€ noch verkauft. Davon kann man sich ja noch ne Series S in 2 Jahren kaufen, wenn man denn wirklich eine braucht.

    Halo 5, Gears 4 + 5 waren gar nicht mal so gut. Ehrlich gesagt hab ich erst auf der Xbox die Werke von Insomniac Games (Sunset Overdrive), Remedy Entertainment (Quantum Break) und Epic Games (Gears of War 1-3) lieben gelernt.
    Alle produzieren jetzt aber ihre Games auch für PS4/5. Insomniac sogar exklusiv. Für mich ist Third Person > First Person und daher aktuell PlayStation > Xbox.

  10. Ich habe die Switch, Series X, PS5 und Quest 2. Must haves sind für mich Switch (beste Spiel- und Bedienungsideen) und Quest 2 aufgrund des genialen VR Immersionseffektes sowie mittlerweile recht guter Spiele. Beide sind gut für den mobilen Einsatz geeignet.

    Sony hat die Controllerbewegungseffekte gut von Nintendo adaptiert und erweitert. Jedoch gibt es kaum Spiele, die Dualsense sinnvoll unterstützen. Die aktuelle Xbox wird ihre wahre Leistungsfähigkeit schon bald offenbaren und ist wie die Switch angenehm lautlos. PS5 ist leider weiterhin hörbar, aber nicht mehr so aufdringlich, bis auf unplanbare und nervige Laufwerksgeräusche.

  11. Also mir gefällt die Xbox um einiges besser als das Playstation Lager. Allein das jetzt mehr Storybasierte Spiele gebracht werden wie Gears Tactics oder The Medium entschädigen mich schon für die etwas bescheidene One Phase. Den Controller mochte ich bei der Xbox immer lieber, nicht zuletzt wegen der Trigger. Nur mal ein plattes Beispiel. Wenn ich den PS4 Controller auf die Couch gelegt habe und den versehentlich angestossen habe, hat der Trigger eine Aktion ausgelöst, weil diese quasi den Boden berührten. Das gab es beim Xbox Controller nicht. Ebenso die Lautstärke usw. Dazu kam das mir Gears of War und einige andere Games auf der Xbox besser gefallen haben. Aber das mit den Titeln ist natürlich Geschmackssache. Das die Playstation vorne liegt, dürfte letztlich dennoch klar sein, da die Base größer ist, nicht zuletzt durch Microsofts One Patzer. Ich hoffe dennoch das Microsoft das Kräfteverhältnis ein wenig Kippen kann in dieser Gen. Wenn ich dann noch den Zuwachs von 7 neuen Studios sehe mit starken Marken, dann bin ich zuversichtlich.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.