WordPress: jetzt auch mit Windows-App befüllbar

artikel_wordpressWas ein Tag für Blogs. Nicht nur WordPress 4.4 ist erschienen, sondern auch der Live Writer wird zur Open Source Software Open Live Writer. Und nun? Nun rockt WordPress auch noch etwas raus, denn nach der App für OS X folgt nun die Windows-App zum Befüllen eines WordPress-Blogs. Ob bei WordPress gehostet oder das eigene – egal. Wer jetzt den ganzen Spaß nutzen und über Jetpack für seine Blogs aktivieren möchte, der sollte Folgendes bedenken: eine etwaige Zwei-Faktor-Authentifizierung in eurem WordPress-Blog wird dadurch ausgehebelt.

wordpress windows

Habe ich nämlich Zugriff auf den WordPress.com-Account eines Nutzers, der ein verbundenes, aber selbst gehostetes Blog nutzt, dann kann ich über das Backend von WordPress nicht nur Artikel schreiben oder verändern, ich kann auch Plugins de- oder aktivieren – und da ist es egal, ob das Blog des Nutzers mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung versehen ist, wie sie beispielsweise durch ein Plugin von Sergej Müller realisiert wird. Deshalb Zwei -Faktor-Authentifizierung aktivieren – auch auf WordPress.com. Und ansonsten gilt: Im Browser lässt es sich doch auch arbeiten. Man muss nicht für alles eine App haben 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Arbeiten im Browser war und ist scheisse. Man muss natürlich nicht für alles eine App haben, ein ordentliches lokales Programm tut es auch.

    Ich sehe mit einer gewissen Fassungslosigkeit, was für Rückschritte in den Möglichkeiten von euch einfach hingenommen werden. Ich hab ja mal in meiner Naivität gedacht, dass die Computertechnik Verbesserungen bringt. Der Gedanke war ein Riesenfehler, wie an den diversen webbasierten Anwendungen in Unternehmen schon vor etlichen Jahren sichtbar wurde. Mit finsteren Auswirkungen auf die Produktivität der Benutzer.

  2. @wollid
    was wurde sichtbar bei welchen webbasierten Anwendungen in Unternehmen von vor etlichen Jahren? insbesondere die finsteren Auswirkungen auf die Produktiviät interessieren mich sehr! Ist das nur Steinzeitparanoia oder gehts auch konkreter?

  3. Mhh, klingt echt spannend. Ich werde wohl doch mal eine WordPress-Website machen müssen. 🙂

  4. @zoula
    Steinzeitparanoia, LOL.

    Mach mal in größeren Praxen oder Behörden die Augen und Ohren auf.

  5. @zoula
    Steinzeitparanoia ist echt gut 😉

    Ich arbeite mit Trello, WordPress im Browser. So geil war arbeiten noch nie zuvor.. Funktioniert auf allen Geräten, völlig egal welches System.

    @caschy
    Der 2fa Sicherheitshinweis ist gut. Aber die wenigsten nutzen 2fa oder? Nutzt du das Plugin von Sergej? Ist ja schon alt und wird anscheinend nicht gepflegt, ausserdem ist es auch nicht auf https://wordpress.org/plugins/ zu finden…

  6. @sunworker: Dieses Blog hier erlaubt eh keinen direkten Zugriff, alternativ nimmt man eben die 2FA via WordPress.

  7. Das einzige 2fa Plugin mit nennenswerten Zugriffszahlen ist das:
    https://wordpress.org/plugins/wpclef/

    Nutzt das jemand hier? Irgendwie kann ich mich mit dem Ding aber noch nicht anfreunden…