Windows 8 für 14,99 Dollar: Upgrade für Neukäufer eines Computers

Erst war es nur ein Gerücht, dann bestätigte sich das Ganze: Wer ab dem 2. Juni einen PC mit irgendeinem Windows 7 kauft, der wird das Upgrade auf Windows 8 für 14,99 Dollar erhalten. In den Staaten kostet das Upgrade 14,99 Dollar und hierzulande tippe ich mal auf eine schlanke 1:1-Umrechnung – 14,99 Euro also. Die Frist, in der man für das schmale Geld auf Windows 8 Pro hochleveln kann, soll bis zum 31. Januar 2013 laufen.

Knappe 15 Dollar sind  nicht unfair, sofern man von Windows 7 upgraden will, denn man bekommt dafür Windows 8 Pro mit all seinen Features. Welche Unterschiede Windows 8 Pro zum normalen Windows 8 hat, beschrieb ich bereits.Zu bedenken ist allerdings, dass diese 15 Dollar nur für diejenigen gelten, die ab dem 02. Juni 2012 einen qualifizierten Computer mit Windows 7 kaufen.

Vielleicht ganz praktisch: man kann erst einmal in Ruhe Windows 7 nutzen, muss aber nicht sofort aktualisieren. Gibt ja immer noch Leute die erst einmal längere Zeit abwarten, weil sie der Meinung sind, etwaige Kinderkrankheiten des Systems umgehen zu können.

In den Staaten wird man im Rahmen des Windows Step-Up Offer in Windows Stores noch an Workshops über Windows 8 teilnehmen können, deren Teilnahme wiederum mit einem 20 Dollar-Gutschein für den Store belohnt werden. Hierzulande werden wir sicherlich ausschließlich das Upgrade-Angebot auf Windows 8 Pro wahrnehmen können. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Ich halte nichts von Upgrades. Lieber setzt ich neu auf.
    Trotzdem Interessant zu wissen das Microsoft den Kunden entgegen kommt.

  2. Du wirst sicherlich eine Clean Install machen können, es geht um den Preis 😉

  3. Stolzer Preis, wenn man bedenkt das Windows 8 wohl im Flop-Zyklus liegen wird.

    Aber sicherlich ein guter Weg um Verkäufe zu generieren.

  4. Wie soll das denn praktisch laufen?

    1) der Comp mit dem „irgendeinen“ Win7, das ist da ja wohl vorinstalliert.

    2) nach dem Upgraden hat er Win8 Pro

    3) Win 8 crasht.

    Was ist DANN? Aus/mit der Recovery-DVD/Partition Auslieferungszustand wiederherstellen? Und wenn ja, welchen?

    Hat er dann wieder sein ursprüngliches „irgendein“ Win7 und muß nochmal upgraden? Oder muß er sich nach dem Upgraden eine neue Recovery-DVD erstellen?

    Das würde mich mal interessieren. Denn bei irgendjemandem, der upgegradet hat, da WIRD das passieren, das Win8 mal nicht mehr will.

    Die 15,- an sich sind ja nicht übel – aber wie gehts im o.a. Fall weiter?

  5. Das wird wir bei Win7 laufen. Clean Install wird irgendwie möglich sein. Auch hat man die Möglichkeit, eine Win 8 Recovery zu erstellen – gab es doch auch schon im Blog hier. Des Weiteren gibt es eine sichere Zone auf der Festplatte.

  6. @KChristoph Einmal fragen reicht doch, oder? 😉

  7. An Carsten:
    Ich „fahre“ gern‘ zweigleisig …
    … lass‘ mich überraschen, wer das zweite Gleis „beackert“.
    Danke.

  8. nach Windows 7 kommt nix für einen jahrelangen Windows Anwender. Microsoft hat sich gegen seine Community gestellt und wagt einen neuen Anfang für eine ganz neue Generation von PC/Tablet/Notebook Anwender. Bin ja gespannt wie hoch der Absatz ist, aber ja natürlich durch die Zwangsinstallation bei einem Neukauf wird die Quote ja nicht ganz so schlecht ausfallen.

    Seit bestehen der OS:
    Linux GUI = Linux GUI
    Mac OS GUI = Mac OS Gui
    Windows GUI = CRASHED since Windows 8 !!!!!!!!!!!!!!!!

    Ende Aus .. (P.S. es wird natürlich auch genügend Windows NERDS geben die unbedingt diesen METRO SCHEIS Hype mitmachen werden)

  9. Die ganzen BLOGS werden überlaufen mit Windows 8 Artikeln.

  10. Na denn. Ich bin zwar auch kein großer Freund von Upgrades, aber eins würde mich dennoch interessieren. Wie sieht es aus, mit gekauften Windows-Lizenzen nach dem 2.Juni. Hat man dann auch Anspruch auf solch ein Upgrade?
    Als Dual-Boot zu einem Windows 7, bzw. Triple-Boot zu Windows 7 und Linux Mint würde es mich schon reizen.
    Ich kann mir da eine recht gute Aufteilung vorstellen: Windows 8 wäre wahrscheinlich hauptsächlich die Freizeit-Seite, Windows 7 und Linux dann für richtige „Arbeit“.

    Aber was sicherlich kommen wird: Das Netz wird überrolt von Windows8-Hilfen und -Fragen, genauso wie die ganzen (Möchtegern-)PC-Zeitschriften, die fangen ja teilweise jetzt schon damit an.
    Wo ich mir aber fast schon sicher bin, mehr, als ich mit meinem Handy schon mache, werde ich mit Windows 8 auch nicht machen können. Surfen und kleine Apps nutzen. Wobei abzuwarten ist, ob nicht doch noch interessant Windows8-Apps kommen. (Eine SSH-Client-App wäre gar nicht mal so schlecht, oder eine App zur Diagnose des eigenen Servers (in der Metro-Oberfläche eingebaut, stets im Blick und aktualisiert sich selbst).)