Windows 11: Upgrade wohl nur bequem über Windows 10

Bereits in diesem Jahr kommt Windows 11 auf den Markt, die erste Testversion ist bekanntlich bereits verfügbar. Manche werden das System erst 2022 angeboten bekommen, manche haben vielleicht Rechner, die nicht mit Windows 11 kompatibel sind – da gibt es ja ein paar Systemvoraussetzungen. Von Windows 10 zu Windows 11 wird man schmerz- und kostenlos aktualisieren können (über Windows Update, WSUS, Media Creation Tool und Update Assistant), anders sieht es anscheinend aus, wenn man von Windows 7 oder 8.1 aktualisieren möchte.

Da sagt auch Lenovo schon: Geht nicht, nimm eine Clean Install oder ein Reimage – wobei eine Alternative sicherlich der Weg von Windows 7 oder 8.1 auf 10 und von dort zu Windows 11 wäre. Kann man, ob man dies aber wirklich möchte, ist fraglich. Für Privatnutzer dürfte da die direkte Neuinstallation schneller und zielführender sein – und auch für Unternehmen gibt’s Wissenswertes. Ab Ende des Jahres können Unternehmen berechtigte PCs direkt auf Windows 11 bringen, wenn sie Windows 10 Enterprise ab Version 1909 oder Windows 10 Pro ab Version 20H1 nutzen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Windows 7 ist komplett aus dem Support und für Windows 8.1 ist der Mainstream Support auch ausgelaufen. Warum sollte sich Microsoft um einen entsprechenden Upgrade-Pfad kümmern?

  2. Wie sieht es eigentlich aus, wenn man sich nachträglich ne Win10-Lizenz gekauft hat und aus der ursprünglichen Home-Version ne Pro-Version gemacht hat….. dann sollte man doch eigentlich auch auf die Pro-Version upgraden können? Ist ja n komplett anderer Schlüssel.

  3. Die Frage ist aber, ob jemand der schon nicht von Windows 7 auf Windows 10 umsteigen wollte, dann wirklich zu Windows 11 will.

  4. Diese ganzen Updates von Version auf Version auf Version sind zunehmend nervend wenn die Aktivierungsschlüssel nicht ordentlich funktionieren. Mein letztes vollsständiges Windows samt Datenträger war Win 7 Pro. Danach gab es das digitale Upgrade auf Win 8 für ich glaube damals 40 Euro und das Update auf Win 10 war ja bekanntlich kostenlos. Windows 10 ohne MS Konto neu aufzusetzen ist jedemals ein schönes Abenteuer. Zu Win 10 habe ich nie einen eigenen Aktivierungsschlüssel erhalten, da es ein Update war. Ich kann Windows 10 problemlos mit dem Key von Win 7 aktivieren, habe dann aber nur eine Home Version. Schon kurios da alle Versionen zuvor immer Pro waren. Nehme ich den Key vom Win 8 Update, gibt es jedesmal einen Konflikt beim aktivieren und ich muss jedesmal MS anrufen. Erst dann habe ich Win 10 Pro. Der MS Mitarbeiter kann mir nicht sagen woran es liegt, sieht aber das der Key in Ordnung ist und empfiehlt mir einen MS Account um dieses Problem nicht mehr zu haben. Noch möchte ich mein Windows nicht verknüpfen. Bei Win 11 hoffe ich auf einen eigenen Key und nicht diese tüttelei mit einem Win 7, bzw. Win 8 Key.

    • Microsoft merkt sich auch ohne Key die Lizenz zu deinen Rechner. Einfach bei der Neuinstallation keinen Key eingeben.

  5. Windows 11 mag gut sein, mir gefällt es auch, aber schon jetzt nervt Microsoft mit den ganzen Vorgaben und dem ständigen hin und her. Da hat Microsoft sich keinen Gefallen mit getan. Das Image ist auf jeden Fall erstmal ramponiert.

  6. Herr Hauser says:

    Diese Methode scheint wohl aktuell zu funktionieren. Einfach 2 Dateien austauschen.

    Windows 11 ohne TPM? – So geht’s!
    https://www.youtube.com/watch?v=yaeuzRM3xGA

    Ob das dann auch in der finalen Version funktionieren wird?

  7. Cullen Trey says:

    Die Erfahrung lehrte mich, dass jede zweite Version von Windows Murks war….
    Ich werde also lieber auf WIN 12 warten 😉

    • Bis auf Windows 8. Da war das bisher beste Startmenü verbaut. Ein Fullscreen Seite mit den meist genutzten Apps.
      Und auch sonst gab es nichts was mit gestört hat. Aber ich weiß, Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

      • Bei Windows 8.1 wäre ich dabei. Bei 8 war das sehr umständlich die richtige Stelle zum öffnen des Startmenüs mit der Maus zu treffen.

  8. Naja wer heute noch ein System mit Windows 7 fährt (leider noch viel zu viel!) wird spätestens mit den Mindestanforderungen von Windows 11 probleme bekommen. Für uns IT-Dienstleister ist das ganz natürlich wie Weihnachten 😉 Aus Umweltgesichtpunkten natürlich wirklich katastrophal – den für die meisten 0815 PC User reich ein Intel i5 4. Gen mit einer SSD wirklich noch lange lange aus.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.