WhatsApp: Standortfreigabe „Live Location“ in neuem Bild aufgetaucht

Seit Anfang des Jahres sind bei WhatsApp größere Neuerungen im Gespräch. Damit ist nicht WhatsApp Status gemeint, eine Lösung, die schon länger in der Erprobung und mittlerweile an alle Nutzer verteilt ist. Ein großer Flop offenbar, die Leute vermissen den alten Status und frage ich herum, so wird die neue Funktion nicht genutzt. Was aber vielleicht genutzt wird, dass ist die Funktion des Location Sharings. WhatsApp haben irgendwie alle, sodass man schnell seinen Standort teilen kann.

Das kann man auch schon auf Zuruf (eigenen Standort senden), aber nicht dauerhaft. Lösungen wie Apples Freunde-App oder die Freigabe innerhalb einer Familie, alternativ Googles App „Vertrauenswürdige Kontakte“ machen es möglich. Sonst teilt man zumeist nur einmalig, aber nicht für einen bestimmten Zeitraum den Standort. Hierfür gibt es dann aber wieder spezielle Apps. Spezielle Apps schrecken viele Menschen ab, sie nutzen lieber integrierte Lösungen.

Ende Januar berichteten wir hier über die ersten Anzeichen. Man kann dies zeitlich begrenzen oder aber auch generell freigeben. Die Funktion erinnert an Googles „Vertrauenswürdige Kontakte„, kann unter Umständen sehr praktisch sein, auch wenn man das Teilen des Standortes allein aus Datenschutzsicht immer kritisch betrachten sollte.

Mittlerweile liegt WhatsApp als Betaversion 2.17.10.267 und hat auch das Location Sharing spendiert bekommen, allerdings als verstecktes Feature. Hier sieht man innerhalb von WhatsApp ein Live Location-Feature. Wie bei gängigen Karten-Apps lässt sich hier die Ansicht von Satellit auf Karte oder Hybrid ändern. Ist eine Location freigegeben – auch in einer Gruppe – so lassen sich hier die Personen orten.

Neben dieser Neuerung gibt es auch eine Neuerung bezüglich des WhatsApp Status. WhatsApp rudert freilich nicht zurück, stattdessen wurde das kurzfristig „Tagline“ genannte Feature in den Bereich „My about“ unter jedem Kontakt einsortiert. Während die Beta-Versionen von WhatsApp für Android frei zugänglich sind, sieht es bei iOS anders aus – da kommt nicht jeder rein. Genannte Funktionen sind derzeit auch nicht frei in der aktuellen WhatsApp-Beta unter Android zu finden.

Randbemerkung: Ich habe am 6. März zahlreiche Medien gelesen, die von einer WhatsApp-Neuerung bezüglich des Speichers sprachen. So teilte man mit, dass es neu ist, einige Dateiformate aus Chats zu löschen, um Speicherplatz auf dem Smartphone einzusparen. Das ist nicht richtig, denn das funktioniert schon ein bisschen länger.

(via WABetaInfo)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. ich denke immer, dass ich die messenger nich richtig nutze. denn die features werden immer unnützer für mich. hab standort sowieso deaktiviert auch wenn google trotzdem weiß wo ich bin.

  2. Belcantor says:

    Vielleicht bin ich paranoid, aber ich hege ein Unbehagen, wenn Dienste meinen Standort nutzen und ihn publik machen. Diese Funktion wird also, wenn sie denn kommt, abgeschaltet. Ich habe nicht das Gefühl, dass WhatsApp mit den jüngsten Zusätzen auf einem guten Weg ist.

  3. Kann Threema schon sehr lange und so, das die Schnüffel-Amis nichts mitbekommen!

  4. @caschy

    Meinen Standort mitteilen – einen klick und meine Threema-Bekanntschaft weiß wo ich bin – inkl. Maps und das (fast) auf den Meter genau!

    Und das Schöne: Ich geb meinen Standort dann bekannt, wann ich es möchte!

  5. Mal sehen wie es wird, bisher habe ich dafür Glympse verwendet.

  6. Das Feature finde ich mal interessant, vor allem wäre es toll, wenn man das z.B. auf eine Gruppe beschränken könnte. So könnte man auf einem Ausflug oder Stadtfest immer sehen, wo die anderen gerade sind.
    In den Status habe ich eben mal reingeschaut, nutzt von meinen Kontakten genau keiner. Oder haben die das schon wieder deaktiviert?

  7. Mich interessiert die Funktion nicht, aber so etwas gibt es in ähnlicher Form bereits als App, weiß den Namen nur nicht, Das benutzt eine Freundin, ihr Mann gibt dann den Standort frei und sie kann dann sehen wo er aktuell ist und wann er ca zuhause sein wird. Ist praktisch für sie, was die Zeitplanung angeht, da beide auch noch ein Kind haben. Kann man besser planen.

    Aber ob man das unbedingt brauch. Ich muss ja sagen manchmal vermisse ich die Zeit ohne Smartphone und mobilem Internet, da hat man noch vernünftig miteinander kommuniziert.

  8. Glympse kann das am besten. Dafür braucht der „Empfänger“ noch nicht mal eine App zu installieren.

  9. Ich verstehe den Sinn der Funktion nicht. Gibt es denn wirklich Leute die freiwillig dauerhaft ihren aktuellen Standort preisgeben wollen? Viel sinnvoller fände ich es, wenn man in die „Standort teilen“-Funktion einen Timer eingebaut hätte. So könnte ich z.B. einem bestimmten Kontakt für die nächste halbe Stunde (+/-) meinen Standort übertragen. Auch gegen eine Notfallsituation hätte ich nichts einzuwenden, bei der man (sofern der Nutzer es nicht explizit abgelehnt hat) den Standort eines Kontaktes ermitteln kann und der Kontakt darüber natürlich sofort informiert wird.

  10. Gibt es Neuigkeiten zu Live-Location für (Bilder) in Gruppen-Chats? Für iOS?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.